Raus aus Hotel Mama aber wie? Dringend!

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Wie sagt man so schön: Das Leben ist kein Wunschkonzert.

Gibt es bei Euch weder Bus, noch Bahn? Ich kann mir nur schwer vorstellen, dass Ihr von der Außenwelt völlig abgeschnitten seid.

Was erwartest Du Dir für Tipps? Wenn Du nicht auf öffentliche Verkehrsmittel oder ein Fahrrad zurückgreifen willst/kannst, um eine Ausbildung zu finden, musst Du eben wegziehen, auch wenn Du dann weiter bei deiner Mutter wohnen musst.

Ansonsten sollte der Ausbildungsplatz erst einmal das Wichtigste sein, unabhängig, ob Du einen Freund oder deinen Freundeskreis in der Stadt hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tja... und ohne Ausbildungsplatz und damit ohne eigenes Einkommen keine eigene Wohnung. Was nicht geht, das geht eben nicht. Du wirst dich schon mit der Situation arrangieren müssen. Das Einzige, was du tun kannst, ist weiterhin nach einem Ausbildungsplatz zu suchen.... vielleicht auch mal in einer beruflichen Richtung, an die du bis jetzt noch nicht gedacht hast. In handwerklichen Berufen beispielsweise werden dringend Auszubildende gesucht. Du musst schon auch ein bisschen flexibel sein!

Übrigens: schon mal was von öffentlichen Verkehrsmitteln gehört? Ich abe während meiner Ausbildung auch noch keinen Führerschein gehabt... ging auch so!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast ja noch Zeit, dich um einen Ausbildungsplatz oder Übergangsjob zu bemühen... Andernfalls musst du dich fügen, bis du eigene Möglichkeiten hast, dir deinen Wohnort auszusuchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du sagst, deine restliche Familie wohnt in der Stadt. Vielleicht kannst du bei Verwandten ein Zimmer bekommen? Noch besser wäre es natürlich, du fändest einen Ausbildungsplatz, dann wäre es auch leichter, für das Zimmer eine angemessene Miete zu zahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum brauch man so zwingend einen Führerschein für einen Ausbildungsplatz? Der Zusammenhang erschließt sich da nicht... Aber ohne Ausbildungsplatz wird es schwierig auf eigenen Beinen zu stehen. Das ist richtig. Was würdest du denn gerne machen? Oder ist dir das egal? Soviel ich weiss, sind gerade im Handwerk viele Lehrstellen unbesetzt. Wäre da was für dich dabei? Das wichtigste für dich sollte jetzt erstmal sein, wirklich in Ausbildung zu kommen. So hart es klingen mag, aber dafür solltest du bereit sein Opfer zu bringen. Freunde kann man neue finden, aber auch die alten besuchen. Eine Beziehung geht zur Not auch erstmal über die Ferne.... Eine Ausbildung geht ja nicht ewig... Aber du solltest Prioritäten setzen.:-/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn deine Eltern erst später umziehen wollen, bis Januar ist ja noch Zeit, kannst du, wenn deine Beziehung gefestigt ist, vlt. zu deinem Freund ziehen. Oder du ziehst in eine kleine Wohnung, Problem wird nur die Finanzierung sein. Erkundige dich beim Jobcenter, was du tun und erwarten kannst. Für den Führerschein kannst du jobben, wenn du jetzt nichts tust, was tust du dann den ganzen Tag? Ein Minijob zur Finanzierung des Führerscheines sollte dann wohl drin liegen oder auch mehr. Es gibt genug, die arbeiten ohne Ausbildung und nebenbei Bewerbungen schreiben. Warum nicht auch du?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von melvor
02.09.2014, 16:04

wir wohnen momentan auf dem land da gibt es nicht sehr viele möglichkeiten ... ich hatte bis vor einiger zeit als aushilfe gearbeitet aber da gab es probleme mit den mitarbeitern und dem lohn..

0
Kommentar von Yingfei
02.09.2014, 16:05

Vielleicht ist es dann umso besser, wenn du auch mit in die Stadt ziehst... Wegen höherer Chancen etc.

0

Such dir einen Job, mit dem du dir den Führerschein finanzieren kannst. Es gibt genug Nebenjobs, für die man keine Ausbildung braucht. Kasse, Kellnern, Prospekte austragen etc. Wenn du deinen Führerschein hast, hast du vielleicht wirklich bessere Chancen auf eine Ausbildung. Allerdings wirst du in der Ausbildung auch nicht allzu viel verdienen, für einen Nebenjob wird dann aber kaum Zeit sein. Wie willst du dich dann finanzieren? Letztlich wäre es sinnvoller, dir jetzt den Führerschein zu finanzieren, mit deinen Eltern mitzuziehen, eine Ausbildung zu machen und dich dann selbstständig zu machen, wenn du es dir auch leisten kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jerne79
02.09.2014, 16:12

Wenn ich hier so deine Kommentare auf die Antworten lese...

Ich bin davon ausgegangen, daß der Führerschein für die Ausbildung benötigt wird und nicht deiner Bequemlichkeit dienen soll, um zum Ausbildungsplatz zu kommen. Da reicht der Führerschein allein nämlich auch nicht, so ein Auto kostet doch einiges pro Monat.

Du wirst wohl oder übel Abstriche bei der Bequemlichkeit machen müssen, wenn du nicht auf ewig daheim wohnen willst.

2

Geh zur Arbeitsagentur die helfen dir, die geben dir eine kompetente Beratung es gibt so viele Möglichkeiten. Die ARGE kann dich vermitteln z.B. auch an eine Organisation wie das IB oder USS die bezahlen dann deine Ausbildung. Ich arbeite selber in der Personalabteilung und habe täglich mit der ARGE kontakt

Liebe Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von melvor
02.09.2014, 16:05

ich bin schon bei der arbeitsargentur gewesen das hat aber nicht geholfen . ich nehme dieses jahr an der nestor bildungsmaßnahme teil..

0

Ich würde mir an deiner Stelle Geld für einen Führerschein leihen und dann weitersehen. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von melvor
02.09.2014, 16:10

und wo ?? so einfach ist das nicht .

0

such dir einen job und geh arbeiten. nur weil du keine ausbildung hast, hindert dich das doch nicht daran arbeiten zu gehen. wenn du genügend geld verdienst, kannst du auch ausziehen und in eine stadt ziehen. was hast du seit deinem 16 lj. denn gemacht dass du noch immer nicht auf eigenen füßen stehst?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von melvor
04.09.2014, 22:49

ähm ich habe erst letztes jahr mit der schule aufgehört . habe abi angefangen aber das wäre nichts geworden weil meine noten viiiieell zu schlecht waren .. dann habe ich einige monate gearbeitet und bin nebenbei in ein berufskollege gegangen ... habe immerwieder bewerbungen verschickt . ist nicht so das ich nur zuhause hocke .

0

Welchen Beruf willste denn erlernen?

Ruf beim Amt an und erkundige dich wegen Mietübernahme.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von melvor
02.09.2014, 16:01

mein wunschberuf ist Tierpflegerin für tierheime und pensionen ... bewerbe mich aber auch als tierarzthelferin

0
Kommentar von Yingfei
02.09.2014, 16:08

Herje, bei solchen Berufen ist das Angebot leider sehr begrenzt ...der Verdienst gering und die Aussichten schlecht. Ich habe Freundinnen, die Studieren und gehen ehrenamtlich im Tierheim helfen, weil sie Tiere so lieben... Ist das nicht eher etwas?

0

Was möchtest Du wissen?