raus aus dem Einzelhandel - Wirtschaftsfachwirt

4 Antworten

Als Handelsfachwirt kann ich Dir nur raten, bei der zuständigen IHK Unterrichtsmaterial für den Wirtschaftsfachwirt anzufordern, da steht auch eigentlich alles drin! Als EHK wäre natürlich der Handelsfachwirt die logische Weiterbildung, zumal ja der Einzelhandel das klassische Grundbein zum Fachwirt ist. Wirtschaftsfachwirt ist so ein allgemeines Lehrsammelsurium- von jeden etwas....frei nach dem Motto: Wer nichts wird-wird Wirtschaftsfachwirt!

Hallo, der Wirtschaftsfachwirt wird oft von Menschen gewählt, die sich breiter aufstellen wollen und auch eventuell die Branche wechseln möchten. Deshalb könnte das durchaus für dich passen. Wenn du die Weiterbildung berufsbegleitend absolvierst, hast Du Zeit dich umzuschauen. Mit dem Abschluss in der Tasche bist auf alle Fälle flexibel und hast gute Chancen auf eine qualifiziertere und damit weniger langweilige Tätigkeit. Viel Erfolg

Bankkaufrau für Produktschulung, Versicherungskauffrau, Controllerin

Was kann man mit dem Handelsfachwirt wirklich anfangen?

Ich habe eine Ausbildung zur Kauffrau im Einzelhandel gemacht und anschließend meine Fachhochschulreife gemacht jetzt weiß ich nicht was ich machen soll... studieren kommt für mich eigentlich nicht wirklich in frage daher spiele ich mit dem Gedanken den staatlich geprüften wirtschaftsfachwirt zu machen. Mich würde jedoch interessieren was ich dannach machen kann wenn ich diese Weiterbildung gemacht habe..? Danke im voraus

...zur Frage

Vom Einzelhandel zum Außenhandel/Außendienst?

Hallo,

arbeitet jemand von euch als Kauffrau im Außenhandel und kann mir mal seine Tätigkeiten etc beschreiben?

Oder ist jemand von euch im Außendienst als Vertreter etc tätig? Wie kommt man in diese 'Branche' rein als Kauffrau im Einzelhandel und wie ist es so?

Der Kundenkontakt und das Verkaufen macht mir schon Spaß, allerdings möchte ich nicht mein Leben lang im Einzelhandel tätig sein mit den Arbeitszeiten.. Fort- und Weiterbildungen zum Handelsfachwirt etc sind daher nicht sinnvoll für mich, da ich nicht auf eine Führungsposition aufarbeiten möchte.

Bin für jeden Tipp und Erfahrungen dankbar. :)

...zur Frage

Handelsfachwirt - und dann?

Ich absolviere zur Zeit die Abiturienten-Ausbildung zur Handelsfachwirtin. Meine erste Prüfung zur Einzelhandelskauffrau steht kurz bevor. Ich habe für mich selbst definitiv beschlossen, nicht unmittelbar im Verkaufsraum nach der Aus- und Fortbildung zu bleiben. Werde zwar alles durchziehen, um einen soliden Grundbaustein zu haben, aber dann bin ich weg. Ich werde nach allem erst 21 sein, habe also noch viele Möglichkeiten andere Wege einzuschlagen. Am meisten stört mich am Einzelhandel die unmöglichen Arbeitszeiten. Kann meinem Hobby nicht nachgehen und hab gar keine Zeit mehr für Freunde und sehe meinen Freund auch kaum. Außerdem haben wir von November bis Januar Urlaubssperre und wir müssen ständig in andere Städte.. Jetzt ist meine Frage, welche Möglichkeiten ich habe nach der Ausbildung einen entspannteren Job zu bekommen? Würde gerne einen Bürojob machen, mit entspannteren Arbeitszeiten, ohne unmittelbar direkten nervigen Kundenkontakt. Ich interessiere mich auch für soziale oder kreative dinge. Möchte die Aus- und Fortbildung aber nicht umsonst gemacht haben. Kann ich noch ein Studium dran hängen? Im Personal oder Marketing Bereich arbeiten? Was kann ich tun?

...zur Frage

Was für ein Fachwirt würdet ihr mir empfehlen?

Guten Tag Leute,

So kurz zu mir, Ich bin 20 Jahre alt und bin seit Juni aus gelernter Verkäufer und nun mach ich die Zusatz Ausbildung zum Kaufmann im Einzelhandel. Im Mai/ Juni bin ich fertig mit dem Kaufmann im Einzelhandel.

So nun zu meiner frage, ich darf und möchte nach meiner Ausbildung gleich mit dem Fachwirt anfangen (Berufsbegleiten) was für ein Fachwirt würdet ihr mir empfehlen.

Mein Chef hat gemeint ich sollte mich mal informieren im Internet wer alles einen Fachwirt anbietet. (IHK weiß ich) Ich hab das Problem das ich nicht genau weiß wer das alles anbietet bzw. ich weiß auch noch nicht genau welcher Fachwirt am besten wäre.

Ich weiß das der Handelsfachwirt und Wirtschaftsfachwirt aufjedenfall eine Option wären aber es gibt ja bestimmt noch mehr?

1.) Frage Wer bildet alles einen Fachwirt aus? 2.) Welcher Fachwirt würdet ihr mir empfehlen?

MFG Bueno

...zur Frage

Ausbildung gefällt mir doch nicht, was tun?

Hallo

Ich habe jetzt vor 4 Tagen eine Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann (verkürzt auf 2 Jahre) angefangen wodurch ich aber im 3. Jahr eine Fortbildung zum Handelsfachwirt mache (Führungsposition).

Jedenfalls muss ich sagen dass mir der Einzelhandel jedenfalls in meiner Möbelfiliale überhaupt nicht gefällt. Vielleicht liegt es an der Abteilung in der ich momentan tätig bin, am Möbeleinzelhandel oder einfach an der Umstellung der ungewohnten Arbeitszeiten? (Ja, ich muss Samstags arbeiten wo die meisten meiner Freunde und auch mein Partner frei hat).

Ich arbeite häufig von 11-20 Uhr bzw. manchmal 10-18:45 Uhr. Mich macht diese Arbeit jetzt nach dem 4. Tag schon wirklich sehr psychisch kaputt weil es mir einfach nicht gefällt. Mir gefällt es wirklich nicht bis spät Abends zu arbeiten, immer Freundlich zu den Kunden zu sein und nichts mehr vom Tag zu haben. Es ist überhaupt nicht mein Ding.

Gibt es eine Möglichkeit "Last Minute" Ausbildungsberufe auszusuchen? Wenn ja soll ich bei der Bewerbung mit rein schreiben dass ich gerade eine Ausbildung angefangen habe?

Wäre lieb wenn mich jemand bestens beraten könnte, denn dieser ganze Arbeitskram geht mir unheimlich stark auf die Psyche..

...zur Frage

Was soll ich machen - Umschulung, Weiterbildung oder Quereinstieg?

Hallo zusammen,

ich habe 2014 meine Ausbildung als Kauffrau für Groß- und Außenhandel beendet (IHK Abschlussprüfung gesamt mit 88 Pkt, also Note 2; Berufschulteil mit 1,4). Seitdem arbeite ich in dem gleichen Betrieb als kaufm. Angestellte. Meine Tätigkeiten sind sehr variabel. Zum einen assistiere ich dem Abteilungsleiter im Vetrieb, arbeite selbst im Vertrieb, aber auch in der Logistik.

Der Bereich Spedition mach mir am meisten Spaß und ich würde da auch meinen Schwerpunkt hinlegen, was in der Firma, in der ich jetzt bin, aber schwer ist. Daher würde ich gerne wechseln (gibt aber auch noch andere Faktoren, die mich zum Wechseln animieren).

Nun habe ich ja schon kaufmännische Erfahrungen, allerdings nur einen geringen Teil für Spedition und Logistik. Kann ich da eine Umschulung machen, reicht eine Weiterbildung oder kann ich gar als Quereinsteiger anfangen? An wen kann ich mich wenden? Wie funktioniert eine Weiterbildung oder Umschulung? Kann ich die auch von meinen Betrieb aus machen? Muss ich dafür auch wieder eine Schule besuchen? Wer ist dafür zuständig?

Schon einmal vielen Dank für eure Antworten :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?