Raum schalldicht?

6 Antworten

Mit Allem was Du direkt an die Wand pappen kannst, reduzierst Du nur die Schallreflektionen IM RAUM. Die Lautstärke nach AUßEN wird nur unwesentlich beinflußt. Um dies zu erreichen musst Du praktisch einen zweiten Raum im Raum bauen. Heißt, Wände u. Decke, bei nicht Keller auch Boden, mit einer aus mehreren Schichten, schallschluckendem Materials bestehenden zweiten Wand, mit ca 10-15cm Luftpolsterabstand zur 1. Wand, versehen. Das kostet!!! Und nimmt Dir pro Wand u. Decke minimum 20-25cm Raum weg. Also, wie schon mehrfach erwähnt, Proberaum suchen wo ihr möglichst 24Std. tägl. Krach machen könnt ohne jemanden zu stören.

Den Raum so schalldicht zu bekommen, dass es deine Eltern nicht mehr stört, wird mehrere tausend Euro kosten. Und der Raum wird hinterher viel kleiner sein. Sucht euch einen Übungsraum. Die meisten Jugendzentren haben welche, die sie für wenig Geld vermieten.

Der wichtigste Unterschied: Schalldämpfung und Schalldämmung. Dämpfung heisst, dass du den Nachhall reduzierst. Das geht im Höhenbereich mit Eierkartons, nur sind die Höhen das kleinste Problem. Mitten und Bässe kannst Du nur dämpfen, wenn Du dicke Materialien und / oder hohe Wandabstände nutzt.

Dämmung ist das was Du willst: Es soll möglichst wenig Schall nach aussen oder nach innen dringen. Das machen Fachleute und das ist teuer, wenn es yberhaupt geht. Ich schliesse mich also der Antwort von Foerster1973 an: Sucht Euch einen Proberaum. Jugendzentren, alte Fabrikhallen etc. Wenn Ihr ländlich wohnt, kann es ein frei- und leerstehender Heuboden/Scheune sein. Manche Musikschulen helfen mittlerweile auch weiter.

Was möchtest Du wissen?