Raufasertapete mit zur Wand offenen Stellen übermalen?

4 Antworten

Wenn es wirklich Raufaser-Tapete ist, ein Tipp von einem alten Mann - der Tipp ist trotzdem ernst gemeint.

Falls es wirklich akkurat aussehen soll und du das Glück hast, die gleiche Raufasertapete nachkaufen zu können: Alte, beschädigte Bahnen von Decke bis Boden GRÜNDLICH einweichen, so dass sie sich OHNE JEDEN WIDERSTAND von der Wand abziehen lassen. Neue Bahn rankleben, ganze Wand neu streichen. Ist meist die schnellste & beste Lösung.

Wenn es sparsamer sein soll/muss oder die Flickstellen kleiner sind: Alte Tapeten um die Flickstelle herum von Hand VORSICHTIG, vor allem aber unregelmäßig, abreissen. Den neuen Flicken vorab mit Wasser einweichen und dann ebenfalls von Hand möglichst passgenau zurechtreissen, dann einkleistern und an die Wand kleben.

Durch die unregelmäßige Form des Flickens fällt dieser dem Auge deutlich weniger auf wie wenn du es mit dem Cuttermesser schön gerade abschneidest.

Falls du Zweifel hegst: Probier's doch einfach erst mal an EINER Stelle und schau dir das Ergebnis an.

Raufaser lässt sich eigentlich noch am besten ausbessern,da diese ja hinterher gestrichen wird.Trenne die fehlerhaften Stellen mit einer Wasserwaage und einem Cuttermesser heraus.Dann genau auf diese Stellen wieder neue Raufaser einfügen.Wenn das alles auf ,,Stoß'' eingeflickt und anschließend gestrichen worden ist,wirst Du kaum noch was sehen.

Das Problem wird sein, dass du dann in der Malerei glatte Stellen drinnen hast, nämlich genau dort wo keine Tapete darunter ist. Schön ist das nicht.

Kauf Tapetenablöser, mit dem geht das an sich recht gut.

Was möchtest Du wissen?