Raue Stelle im Gesicht. Nichts hilft. Pilz?

4 Antworten

Ich hatte mal so eine raue Stelle an der Schläfe unterhalb des Brillenbügels. Ein Arzt konnte mir nur anbieten, das wegzuschneiden - Horror.

Nach reiflicher Überlegung habe ich sie dann 2 x täglich betupft, und zwar mit flüssigem Bio-Kokosöl (bei 25°C), dem ich einen halben Teelöffel Natron zugefügt habe. In einem kleinen Schraubgläschen steht es jetzt immer parat für ähnliche Fälle. Meine raue Stelle hat sich dann in so ca. 2-3 Monaten sang- und klanglos verabschiedet : relativ schnell, wenn man bedenkt, dass ich sie jahrelang hatte. Kokosöl ist fantastisch und wirkt heilend, macht eine schöne weiche Haut.

Stoffwechseltechnisch gesehen hat der Natronanteil für lokale Entsäuerung gesorgt, die aus welchen Gründen auch immer dort bestand. Jetzt wird es wohl wieder basisch - und damit gesund - sein.

Da ich aber ziemlich zeitgleich ein Päckchen Biotin (Vitamin B7) zu mir genommen habe und auch regelmäßig viel Vitamin C absolviere, kann es auch damit zu tun haben.

Bevor ich mir eine Maximaldiagnose einreden lassen, probiere ich erstmal Hausmittel und naturheilkundliche Sachen aus, um meine Symptome (die ja vielleicht auch harmlos sind! Wer weiß das schon?) selbst zu behandeln.
So könntest du auch eine Quarkmaske versuchen, die du auf der Stelle aufträgst, oder Avocadobrei mit Zitrone, oder Leinsamen , ..... schau mal hier: https://www.smarticular.net/natriumhydrogencarbonat-gesund-kosmetik-hautpflege/

In meinen jüngeren Jahren hatte ich mal dieses Buch von Stefanie Faber: Rezeptbuch für Naturkosmetik: https://www.amazon.de/Rezeptbuch-Naturkosmetik-%C3%9Cber-Rezepte-Selbermachen/dp/3453413520, aus dem ich begeistert Rezepte aus der Küche und dem Kühlschrank ausprobiert habe. (Honig mit Quark und Eigelb und Olivenöl z.B. - macht eine wunderbare Haut, usw.) Das Buch ist zwar alt, hat aber uneingeschränkt Gültigkeit!

Ich hoffe, meine Tipps helfen dir weiter. Nicht verrückt machen lassen! Gerade jetzt im Frühjahr will der Körper mehr Vitamine und Mineralien - die muss man ihm auch geben.

Und nicht vergessen: lieber etwas FÜR den Körper tun, als etwas GEGEN ihn und das Symptom zu unternehmen. Diese Art Kriegsführung führt zu nichts Gutem!

0

ich kann mir durchaus vorstellen, dass die stelle wirklich einfach sehr trocken ist. aber mehr als nur eine "fett"-creme benötigt. Hast du shconmal eine creme mit Urea probiert? Kannst in der APotheke danach fragen:)

Ansonsten: Hol dir ruhig eine zweitmeinung von einem neuen hautarzt ein! Aus erfahrung kann ich sagen, dass da die Diagnose mal sehr verschieden ausfallen kann ;)

Viel Erfolg!

Was möchtest Du wissen?