Raue, rissige und sehr trockene Hände jedoch nur von Ende September bis so ca. Anfang April. Was kann das sein?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hey Du.

Bekanntes Problem. Bin täglich wegen Arbeit draußen und somit die Hände allen Witterungsbedingungen ausgesetzt. Handschuhe nützen mir, zwecks zugreifen u. -fassen zum Beispiel nix - wie es womöglich auf dem Bau oder etc. möglich ist - daher muß ich mir in dieser ja oft nasskalten Jahreszeit auch immer was einfallen lassen. Kalte Temperaturen sind nicht das Problem selbst, sondern die Feuchtigkeit und Beanspruchung.

Mit Melkfett, welches auch Arnika enthalten kann, bist Du zwar gut bedient, hast aber dauerhaft fettige Hände. Somit hinterlässt Du ja überall "Spuren".

Für die extreme Beanspruchung der Hände hatte ich lange Zeit eine Handcreme benutzt, welche Silber enthielt (Silber-Oxid glaub ich, weiß es aber nicht mehr genau). Diese Handcreme bezog ich dazumal über die Firma LR (LR Health & Care heißen die jetzt glaub ich) - die Handcreme hieß "Silverline". Das war der absolute Hammer, weil alles schnell verheilte, kaum Spannung und Risse mehr. Allerdings extrem teuer und konnte mir das bei meiner Beanspruchung der Hände für täglichen Gebrauch (mehrfach auftragen) nicht mehr leisten. Die Farbe ist anthrazit-ähnlich, zieht aber sofort ein. Hinterließ keinerlei Spuren oder Gerüche oder sonstwas, wenn man was anfasste oder es roch nix, wenn man was essen wollte oder so. Das ist Vorschlag Nr. 1 - allerdings hab ich keine Kontakt-Info mehr - (LR ist ne Firma im Sinne von Vertrieb und hat langfristig ein Netzwerk aufgebaut). Ob es diese Creme da noch gibt, weiß ich leider nicht.

Solltest Du in der Apotheke Handcreme bekommen, die hochprozentig Silber-Partikel enthalten, bist Du auf jedenfall gut bedient. Wird aber auch kostenintensiv - vor allem, wenn und weil es unter Umständen regelmäßig frisch zubereitet wird. Aber dafür sind Apotheker da. Fragen kostet erstmal garnix, was und wie möglich ist.

Vorschlag Nummer 2: Norwegische Handcreme, gibts in Drogeriemärkten, großen Handelsketten oder auch in der Apotheke meinetwegen. Da kostet eine sehr kleine Tube aber fix auch mal um die €6-7. Hilft sehr gut, ist aber trotzdem ein kleinwenig rückfettend. Aber das Original ist ohne Parfüm, trotz des Handcremegeruchs - der verschwindet aber nach gewisser Zeit.

Vorschlag Nummer 3: Extrem einfach, aber je nach Hauttyp selbst zu beachten insgesamt - mir zwar tatsächlich (preiswerterweise trotzdem extrem) hilfreich geworden - 2 verschieden Handcremes aus "NORMA" (eigene Marke: ELCURINA)

Elcurina - SOS-Soforthilfe ist sehr flüssig, zieht aber sofort ein - Spannungen und Risse werden weniger. Sollte aber über den Tag verteilt wiederholt aufgetragen werden, auch nach jedem Händewaschen. Riecht zwar sehr gut auch, kann aber schon auch mal störend sein oder besser gesagt, die Geruchsempfindung beim Essen ein klein wenig stören (gerade bei Hamburger oder sowas gemeint).

Elcurina - Intensiv-Konzentrat lohnt sich über Nacht aufzutragen. Vorm Schlafen gehen, die wunden, rissigen Hände einschmieren - dabei lang durchmassieren. Und nach zehn Minuten noch mal ne kleine Schicht drauf und dann nur leicht einreiben. Vorsicht - sehr rückfettend. Aber effektiv, schmerzlindernd und heilt über Nacht etc. usw.

LG erstmal. Hoffe, konnte Dir auch ein klein wenig hilfreich sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von XsommerliebeX
20.10.2016, 21:00

Wow, vielen Dank für die tolle Antwort!!😊 Es sollte halt am besten echt eine Creme sein, die schnell einzieht, da ich noch zur Schule gehe und es dort mit fettigen Händen mehr als unangenehm ist... (Stifte rutschen aus der Hand, man schmiert die ausgeliehenen Bücher voll). Zwei von den genannten Möglichkeiten habe ich schon ausprobiert, nichts gebracht. So langsam weiß ich echt nicht mehr weiter...

1

Vielleicht liegt es an der Heizungsluft. Wenn geheizt wird, ist die Luft einfach viel trockener. Ich muss mir auch im Winter die Hände immer viel öfter einschmieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mangel an Folsäure oder andere zellteilungsnötigen Stoffen. Blutuntersuchung durch führen und sich beraten lassen, welche Stoffe vielleicht fehlen. 

Auch jojobaöl wie auf http://Yenuss.com verfügbar zieht schnell ein und fettet aber nicht so stark wie Kokosöl. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von XsommerliebeX
20.10.2016, 20:30

Danke, jedoch waren wir vor ca 5 Monaten gerade da (ander Grund) um Blut abzunehmen und alles durchzuchecken

0

Kenn ich, habe ich auch immer in der Winterzeit. Muss an der kühleren Luft liegen, eine Krankheit schließe ich mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit aus. Mir hilft da immer ganz gut, die Hände mit bepanthen einzucremen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von XsommerliebeX
20.10.2016, 20:09

Ich habe so viel ausprobiert, Bepanthen gehört auch dazu, nichts geholfen... Ich weiß nicht was ich machen soll😣

0

Mir hilft einreiben mit Magnesiumöl. Es heißt zwar Öl, weil es sich ähnlich anfühlt, ist aber keines.
Man löst Magnesiumchloridflocken in etwas Wasser auf.

Magnesiumchlorid Hexahydrat-Flocken kann man in Aquarienshops oder Reitsporthandel oder Internet, beziehen.

Man kann auch Fuß-Hand- und Vollbad damit machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist ja ein echt schwieriger Fall...

Was haben denn die Ärzte gesagt? Frag doch mal in der Apotheke nach einer Creme, auch wenns deine 16. wäre...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von XsommerliebeX
20.10.2016, 20:11

Naja was sollen die Ärzte sagen außer es mit der neuen Creme erstmal zu versuchen....! Wir haben schon so viel versucht im Internet nach guten Cremes recherchiert..., keine hat geholfen.. Ich weiß nicht mehr weiter, da es teilweise echt schmerzhaft ist😣

0

Was möchtest Du wissen?