Rauchstopp - Wann ist das schlimmste überstanden, und - nimmt man dabei immer zu?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

die reine Nikotinsucht hast du nach 2 Tagen überstanden. Da aber Rauchen den Stoffwechsel anregt, d.h. Nahrung schneller durch den Körper geschleust wird, nimmt man oft nach dem Aufhören zu. Daher würde ich gleichzeitig sehr auf ausgewogene Ernährung achten. Außerdem ist Rauchen oft "ritualisiert", d.h. mit bestimmten Situationen verbunden. Diese Verbindungen muss man erkennen, und dann das Rauchen durch einen anderen "Genuss" ersetzen.

So drei bis vier Tage braucht man. Mit Kautabak oder Schnupftabak kannst du die Zeit überbrücken.

Hei

Seit 4 Jahren da dauert es ein bisschen ich würde so sagen ca 4-5 Monate bis wirklich alles weg ist. Des mit dem ablenken ist gut aber es wird noch sehr viel schlimmer werden als am 1. tag

Man nimmt dabei zu, aber das ist gesünder als das Rauchen! Überstanden? Nie! Kaum du glaubst du hast es überstanden, musst du auch daran festhalten. Wenn du dann nurnoch zwischendurch EINMAL eine nimmst, ist es schon wieder vorbei und der ganze Entzug beginnt von vorne...

es kommt nachher (wenn du wirklich nicht mehr rauchst) auf die lebensmittel an die du einnimmst.

Das schlimmste ist, die Versuchung nach den ersten Tagen wieder eine zu rauchen ;) Man denkt sich ' Ja habs ja jetz lange durchgehalten, jetz kann ich mal eine rauchen, das wird nicht schaden'. Das hat's mir 2x versaut. Versuch dich abzulenken. :) und stark bleiben das schaffst du :)

Mfg Mo

Ps.: Das mit den Schweissantacken und dem zunehmen kann ich dir leider nicht beantworten, da dies bei mir nicht der fall war.

Was möchtest Du wissen?