Rauchmelderpflicht und kostenübernahme?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das ist sehr unwahrscheinlich. Mit der Pflicht zum Einbau der Rauchmelder ergibt sich auch die Pflicht der jährlichen Wartung bzw. Überprüfung. Diese könnte sie zwar auf den Mieter übertragen, aber problematisch wird es für die Vermieterin, wenn es doch mal brennen sollte. Kommen Personen zu Schaden, wird ganz genau geprüft, ob sie ihren Verpflichtungen nachgekommen ist. Wenn sie dann nicht nachweisen kann, dass sie geprüft hat, dass der übertragenen Verpflichtung zur Wartung auch nachgekommen wurde, hat sie ein Problem. Und sie bekommt auch dann ein Problem, wenn sich heraus stellt, dass die verbauten Rauchmelder nicht normgerecht waren.

Will sie also ganz sicher sein, beschafft sie selbst die Melder und läßt sie montieren und kümmert sich selbst um die jährliche Wartung und Prüfung. Da kann sie mit Deinen Meldern nichts anfangen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also, leider ist es nicht in allen Ländern Pflicht und auch die Zuständigkeiten sind nicht überall gleich.

Somit frage einfach im Bauamt nach oder auch bei der Feuerwehr, wie es bei Euch geregelt ist und wer welche Kosten und Lasten zu wuppen hat. Viel Glück.

In unseren Hütten rüsten wir aus und der Wärmemeßdienst übernimmt die Wartung und somit auch die Haftung. Ob ein Mieter dies für richtig hält oder nicht, ist den Gerichten meist egal. Das Haus gehört ihm eben nicht. Viel Glück.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

 Seit diesem Jahr ist das doch Pflicht oder?

Nicht Bundesweit. In Sachsen, Brandenburg und Berlin gibt es keine Rauchmelderpflicht.

Weiterhin besteht nicht die Pflicht, alle Räume mit solchen Geräten auszustatten. Meines Wissens ist das nur in Schlafräumen und in Fluren Pflicht.

besteht die Möglichkeit das meine Vermieterin mir das Geld geben muss oder ist das eher Unwahrscheinlich?

Unwahrscheinlich. Im Zweifel würde die Vermieterin eigene Geräte verbauen.

Hier wird es eher so sein, dass Du der Vermieterin Geld geben musst. Die erstmalige Montage der Rauchmelder ist eine Modernisierungsmaßnahme im Sinne des § 559 BGB und kann anteilig auf die Mieter umgelegt werden.

Zusätzlich können die Wartungskosten über die Betriebskostenabrechnung umgelegt werden, sofern dies vertraglich vereinbart ist, bzw. eine sogenannte Öffnungsklausel für weitere Betriebskostenarten vereinbart wurde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gerhart
31.03.2016, 15:58

Pflicht in NRW ab 1.1.17

1

In den meisten Bundesländern ist das inzwischen Pflicht, aber nicht in allen. Ob die Vermieterin deine übernimmt, ist ihre Sache, sie kann auch eigene installieren lassen, das hängt manchmal auch mit Wartungsverträgen zusammen.

Es ist auch nicht in jedem Raum Pflicht, nur dort, wo jemand schläft und die Fluchtwege müssen abgedeckt sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Pflicht gilt nicht generell. Ob das bei dir bereits zutrifft, kannst  googlen.

Du hast selber aus eigenem Interesse RM installiert. Das hat aber keinerlei Bedeutung für die Durchsetzung der gesetzlich festgeschrienen Pflicht. Der Vermieter darf selbstverständlich neue RM installieren (deine dürfen bleiben) und deren Wartungskosten über die Betriebskosten in Rechnung stellen.

Du darfst den Zutritt zur Wohnung wegen der Inst. der RM nicht verweigern, der V. dürfte dich auf Duldung verklagen.

Klar ist, dass du deine Investition nicht ersetzt bekommst, dafür gibt es keinen Rechtsanspruch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

kannst es versuchen, muss er aber nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?