Rauchmelder - Funktionsweise

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Batteriebtetriebene Rauchmelder zeigen i.d.R durch einen kurzen Warnton an, dass die Batterien alle sind. Geht der Rauchmelder ab und zu los, ohne wieder aufzuhören, liegt das nicht am Ladezustand der Batterien.

Grundsätzlich sollte nach einem Batteriewechsel (und in regelmäßigen abständen alle paar Monate) ein Selbsttest am Rauchmelder durchgeführt werden. Jeder Rauchmelder hat dafür eine Taste, wodurch der Alarm ausgelöst wird (Bitte dabei mit Gehörschutz arbeiten).

Sollten die von dir eingebauten Batterien also nicht mehr gut sein, wird der Rauchmelder sich schon melden, sofern die Batterien nicht komplett leer sind....

Deine Antwort ist wohl die wertvollste. Du meinst also, dass ich jetzt per Knopfdruck am Rauchmelder den Alarm gewollt auslösen könnte, sofern das Teil voll funktionstüchtig wäre? Na, da werde ich morgen sofort ein Auge drauf werfen. LG

0
@helfegern

Mach das. Sollte er unwahrscheinlicherweise doch keine Testfunktion besitzen, kannst du versuchen, den Alarm wie schon erwähnt wurde mit einer Zigarette auslösen.

0
@helfegern

Die Testfunktion ist übrigens nach VDS-Norm Pflicht. Sollte er keine haben, würde ich der Dame dringend zum Austausch der Melder raten.

Für Nichtraucher gibt's übrigens auch Prüfspray. Einfach mal nach "Prüfspray Rauchmelder" googlen.

0
@myjack

Ich danke Dir vielmals. Eine Frage hätte ich dennoch. Wenn ich es hinbekomme den Rauchmelder gewollt auszulösen, wie schalte ich den dann wieder aus? Geht sicherlich nur über den Weg des "Aufmachen und Batterie raus", oder? Danach wieder Batterie rein und zu, oder? LG

0
@helfegern

Naja... Die Funktionsweise des Tests ist nicht genormt :-) Entweder geht der Alarm automatisch wieder aus, oder du musst den Testknopf erneut drücken, oder eben die Batterie herausnehmen. Spielt aber keine Rolle. Batterie raus - rein - fertig.

0
@myjack

Okay, das bekomme ich wohl hin, auch ohne Profi. Danke für Deine Mühe. LG

0
@helfegern

Normalerweise geht der Alarm nach einiger Zeit - wenn der Rauch weg, oder Verdunklung weg - von alleine aus.

0

Wen die Batterie zu wenig Leistung hat dann gibt der Rauchmelder über einen längeren Zeitraum Warntöne ab. Ist die Batterie ganz alle dann gibt es auch keine Warntöne mehr. Das kann man aber über den Testknopf des Rauchmelders testen. Diese Funktionskontrolle sollte man übrigens einmal im Monat ohnehin machen, denn auch Rauchmelder können wie jedes andere technische Gerät einen Defekt haben.

Weiterführende Infos bei: http://www.rauchmelder-lebensretter.de/

Naja, jeden Monat werde ich wohl nicht zu dieser Dame laufen um ihren Rauchmelder zu testen, aber ich werde das Ganze mal im Auge behalten und erst einmal sofort testen, eben morgen. Danke und LG

0

Wenn die Batterie leer ist blinken sie entweder oder gebenen einen leichten Pfeifton in regelmäßigen Abständen ab. Wenn Du ihn testen willst, Zigarette drunterhalten.

Die typischen Rauchmelder piepsen bei fast leerer Batterie in immer kürzeren Abständen. Sollte eine Batterie ganz leer sein, dann wirst Du mit einem Messgerät auch eine Leerlaufspannung deutlich unter der Nennspannnung messen können (also z.B. 8,7 V statt 9 V)

Wenn die Batterie leer also keinen Strom mehr liefern kann, kann der Rauchmelder auch nicht mehr melden dass die Batterie leer ist, deshalb meldet er wie in deinem Fall von dir beschrieben, die Batterie ist schwach. Meist ist eine 9Volt Batterie einbebaut, wenn da die beiden Pole mit der zunge berührt spürt man deutlich ob Strom vorhanden ist, wenns nur noch leicht zu spühren ist geht die Batterie zur Neige.

Schlechte Idee: 3 Personen pro Jahr sterben, weil sie die Funktion einer 9-Volt-Batterie mit der Zunge getestet haben. Dafür hat Gott das Multimeter erfunden (und den Selbsttest am Rauchmelder selbst!).

0
@myjack

Also für den "Zungentest" bin ich wohl auch nicht die richtige Person. Erstens habe ich "Schiss" und zweitens denke ich dass ich das dann trotzdem nicht einschätzen kann. Außer ich kriege echt "einen gezuckt", dann war die wohl doch nicht leer. Nix für mich. LG

0

Für solche und ähnliche Fälle würde ich mir einen Batterietester zulegen. Den gibts für ein paar Euro in jedem Baumarkt.

Hier ein paar Muster und Preisbeispiele

http://www.amazon.de/Batterietester-Haushaltsbatterien-Zubeh%C3%B6r/s?ie=UTF8&page=1&rh=n%3A429652031

Danke für Deine Antwort, ich könnte mal versuchen ob mein Batterietester da eine hilfreiche Anzeige von sich gibt. Die Dame gehört nicht zur Familie, ist nur beiläufig eine Bitte gewesen, weil man sich so mal kennengelernt hat. So eine Art Nachbarschaftshilfe. Ich fragte mich nur eben abends ob ich dies wohl richtig gemacht habe. LG

0
@helfegern

Die DInger sind ja auch manchmal so angebracht, dass gerade ältere ohne Leiter nicht drankönnen.

0

Ein Rauchmelder ohne fachkundige Montage und Kenntnisse kann kein Leben retten - Finger weg !!!

Mag ja sein, aber wenn dieses Ding (vielleicht Verwandte oder keine Ahnung) irgendwann mal jemand an der Decke angebracht hat und die alte Dame dann die nächsten Jahre damit allein lässt, hilft ihr das ja auch nicht wirklich. Sie hätte die Bude abfackeln können oder auch nicht, das Ding hat eh permanent geklingelt, weil die Batterie zur Neige ging. LG

0

Vom Baumark (5€), selber probiert ... lass es !!!

http://www.vds-home.de/feuer-rauch/rauchmelder/montage/

0
@Cliff

Was soll ich lassen? Der alten Dame zu helfen? Weiß der Geyer wo sie das Ding her hat, keine Ahnung. Ich weiß nur, dass sie das allein nicht geregelt bekommt. LG

0
@helfegern

Was soll ich lassen? Der alten Dame zu helfen?

Natürlich NICHT. Ich meinte einen Guten Rauchmelder anbringen. Ich habe mal diese Billigen angebracht - die Piepen ohne Grund und habe sie der Reihe nach in die Mülltonne verbannt!

0

Was möchtest Du wissen?