Rauchfrei. Wann ist der Körper vom Nikotin komplett entgiftet?

5 Antworten

Nikotin wird in sehr kurzer Zeit in der Leber abgbaut (Stunden). Viele andere Schadstoffe bleiben ein Leben lang. Ich glaube du meinst das Verlangen (Sucht): In der Regel hat sich das Belohnungssystem nach 3-4 Wochen daran gewöhnt keine solche mehr zu bekommen. Das Fatale daran ist es braucht nur eine Zigarette um sich wieder daran zu gewöhnen.

ich meine irgendwo mal gehört zu haben, dass man erst nach 21 Jahren abstinenz komplett entgiftet ist, wenn man vorher starker raucher war (warst du ja eigentlich).

die verursachten schäden sind natürlich nicht mehr rückgängig zu machen :-/

Betrunken geraucht. Was dagegen tun?

An einem Geburtstag hatten meine Freunde und ich ein paar Bars besucht. Total besoffen endete ich dann mit einer Zigarette im Mund (mindestens einer), welche mir ein Kumpel in den Mund steckte. Das ist das letzte an das ich mich noch erinnern kann. Zuvor hatte ich noch nie geraucht und bin auch sehr stark gegen Zigaretten. Nun habe ich etwas Angst, dass ich beim nächsten Mal feiern vielleicht sogar freiwillig zu einer Zigarette greife und irgendwann süchtig werde. Nun meine eigentliche Frage: Hat das Nikotin auch einen Einfluss auf mich, wenn ich nicht mehr ich selbst bin (zb. auf dieser Feier)? Also kann ich auch während ich betrunken bin davon süchtig werden? Wahrscheinlich mache ich mir viel zu viele Gedanken, aber ich bin was Zigaretten angeht ein totaler Schisser :P (hat seine Gründe)

...zur Frage

Alkoholentzug ohne hausarzt möglich?

Hallo Community,

ich habe eine Frage bezütglich eines nahen Verwandten. Besagte Person trinkt seit ca 20 Jahren täglich etwas alkoholisches ( 10+ soweit ich weiß, inwiefern das akkurat ist kann ich leider nicht sagen.)

Er hat ein sehr gutes Verhältnis zu seinem Hausarzt und anderen behandelnden Ärzten , hat noch nie jemanden gesagt dass er ein Alkoholproblem hat und schlechte Blutwerte sind nie auf Alkohol zurückgeführt worden.

Nach einem Kürzlichen Gespräch hörte ich heraus dass er sich zwar gern entgiften würde, aber nicht möchte dass seine Ärzte davon wissen/dies in seine "Akte" kommt (gibt es das überaupt?), da er nicht will dass jeder das Vertrauen zu ihm verliert.

Kann er von sich selbst aus einen Entzug/eine Entgiftung machen ohne dass das durch die Krankenkasse an seine behandelnden Ärzte weitergeleitet wird? Ich würde ihm gern helfen sich selbst zu helfen, aber ich denke er ist sehr gebunden an seine Ärzte und lehnt dies deshalb ab.

Ich wäre dankbar über einpaar Tipps oder Erfahrungsberichte!

Lg

...zur Frage

Ohne zigaretten keine Lust auf Sex?

Hallo ich bin 19 männlich, ich habe 2 Jahre jeden Tag 15 zigaretten geraucht. Seit 2 Wochen nun rauchfrei, jetzt allerdings hab ich nur noch selten Lust auf Sex ??! Genau deswegen hab ich ja aufgehört weil ich Angst um meine Potenz hatte. Wirkt nikotin vielleicht anregend? Ich verstehe es nicht mehr !!

...zur Frage

Risikolebensversicherung Nichtraucher?

Hallo zusammen. Bei Risikolebensversicherungen gibt es als Nichtraucher (zurecht) günstigere Tarif. Als Nichtraucher gilt wer in den letzten 12 Monaten kein Nikotin aufgenommen hat. Meine Frage ist nun folgende. Angenommen man ist kein Raucher im "allgemeinen Sinne" d.h. man raucht nicht täglich seine 20 Zigaretten sondern hat in den letzten 12 Monaten wenn es hochkommt 3 mal mit Freunden Shisha geraucht. Man würde es ab jetzt jedoch einfach komplett lassen eben aus versicherungstechnischen und gesundheitlichen Gründen. Die 12 Monate wären nicht erfüllt im Endeffekt ist man aber kein Raucher mehr. Wie kann eine Versicherung nachvollziehen, ob und wieviel man in 12 Monaten geraucht hat? Beispielsweise ein ehemaliger Kettenraucher der 12 Monate "clean" ist, hat doch viel mehr körperliche Schäden davongetragen wie jemand der 3 mal im Jahr Shisha geraucht hat. Vielen Dank schonmal!

...zur Frage

Wann erholen sich mein Körper und mein Gehirn vom Nikotin?

Als ich vor 2 Wochen aufgehört habe fingen ungefähr nach 5 tagen die Entzugserscheinungen an. Ich hatte immer so ein leicht schwindeliges Gefühl,kam mir labil vor und habe mich permament ausgelaugt gefühlt. Gestern war ich auf einer Geburtstagsparty Shishan,ich wusste erst später dass in Shishatabak auch Nikotin entahlten ist. :( Durch den shisha konsum sind auch die symptome verschwunden. jetzt habe ich mir auch vorgenommen es mit den Shishan auch sein zu lassen. Wahrscheinlich werden die Nikotinentzugssymptome nach 3-5 wieder anfangen. Wann gehen diese Symptome weg und kann ich den prozess auchbeschleunigen ? und wie kann ich die symptome lindern ohne Nikotinpflaster(oder andere nikotinersatzmittel) zu nehmen

...zur Frage

Wie bewerkstellige ich den Zigarettenentzug?

Ich habe gestern Abend meine letzte Zigarette geraucht und jetzt bekomme ich gerade die Krise!!

Ich rauche seit 8-9 Jahren und habe mich aus gesundheitlichen Gründen entschieden, es jetzt bleiben zu lassen…. Rauchen nervt mich... ich muss nicht, aber ich will aufhören!

Bitte, wenn es hier bei GF Leute gibt, die erfolgreich mit dem Rauchen aufgehört haben- überschüttet mich mit euren Ratschlägen! Ich möchte wissen, was hat euch ganz persönlich geholfen, was funktioniert?

Wie habt ihr euch abgelenkt und euren Kopf “ausgetrickst“? (ich bin kurz davor, laut nach Nikotin brüllend ins nächste Kiosk einzufallen!)

Außerdem habe ich einen Bärenhunger -.- ich möchte nur ungern zunehmen, weil ich aktuell zufrieden bin… Habt ihr viel zugenommen? Oder wie habt ihr es geschafft, eben nicht zuzunehmen?

Außerdem finde ich nirgendwo definitive Zahlen, wie lange so ein Nikotinentzug dauert? Jeder sagt etwas Anderes…

Ich bitte nach nikotinschmachtend um Hilfe :) Auch über Denkanstöße würde ich mich freuen, damit ich durchhalte :)

Vielen Dank, Deli

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?