Raucherhusten schlimm?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Teer wiederum ist Hauptverursacher der körperlichen Beschwerden des Rauchens, vom Raucherhusten bis hin zu Lungenkrebs. Der Teer verklebt Flimmerhärchen in den Atemwegen und der Lunge, die normalerweise Staubpartikel und andere Schadstoffe auffangen und so das Aushusten erleichtern. Der Teer öffnet also anderen schädlichen Substanzen den Weg in die Lunge und diese können dann wiederum Krebs, Asthma oder andere Erkrankungen, vor allem der Atemwege hevorrufen. Zigaretten mit niedrigerem Teergehalt schaffen hier auch keine Abhilfe, da Studien gezeigt habe, dass Raucher stark dazu neigen an solchen Zigaretten kräftiger und öfter zu ziehen, so dass die effektiv inhalierte Teermenge gleich bleibt.

Hoffe das hilft dir !

Sowas hat jeder Raucher der auf Lunge raucht und halt schon eine ganze Weile raucht, es ist sozusagen "normal" das man das auspuckt, es ist gut das das raus kommt, aufhören sollte man wenn es so weit schon ist auf jeden Fall. Weiter rauchen wäre nicht gerade intelligent. Als würde man ständig Giftpilze essen die einen nach und nach umbringen. Raucherhusten haben auch viele Raucher, daher auch der Name. Also sozusagen "normal". Normal im Sinne des Rauchens. Arztbesuch ist dennoch nicht verkehrt.

Hier

Wie erkläre ich meinen Eltern, das ich rauche?

fragst du lediglich, wie Du es Deinen Eltern erklärst, dass Du rauchst.

Jetzt berichtest Du von den Teerstückchen, die Deine Lunge verzweifelt rausschmeißt und dass Du aufhören willst.

.

Die beiden Fragen gehören doch zusammen zu einer Frage!

Nun willst Du doch Unterstützung beim Aufhören von Deinen Eltern.

Solch ein Gespräch wird doch ganz anders!

.

Wenn es Dir gelingt, ausschleichend mit der Qualmerei aufzuhören, bist Du zu beglückwünschen.

Die meisten schaffen es leichter, indem sie sofort vollständig damit aufhören.

.

Hier nun meine Tipps:

(Fortsetzung)

cyracus 21.09.2010, 19:25

Lies hier meine zweiteilige Antwort (beginnt gleich ganz oben):

Wie schaffe ich es mit dem Rauchen aufzuhören..?

.

Nach ungefähr drei Tagen hat Dein Körper das Nikotin rausgeschmissen. - Dann ist die Haupthürde „nur“ noch die Gewohnheit des Rauchens. Das ist so wie bei Spielsüchtigen (die haben ja auch keinen Suchtstoff intus).

Auf dieses Thema gehe ich in meiner Antwort intensiv ein.

.

Auch andere hilfreiche Hinweise gebe ich. Schau mal, welche für Dich passend sind.

.

Es gibt sehr gute Foren, in denen sich Aufhörwillige liebevoll unterstützen. In meiner Antwort nenne ich ein paar. - Klick Dich doch mal unverbindlich rein, vielleicht ist solch eine Unterstützung ja für Dich hilfreich und macht Dir Freude.

.

Auch dieser kostenlose NichtraucherTimer ist eine schöne unterstützende Sache, google mit

NichtraucherTimer stephan möller

.

Vor Dir haben viele aufgehört mit der Qualmerei und fühlten sich schon sehr schnell deutlich gesünder (davon schreiben auch hier viele, die anderen Mut machen).

.

Ich wünsche Dir viel Erfolg und ein (nikotin-)drogenfreies Leben!

0

Das ist anfangs der Versuch des Selbstreinigungsapparates der Atemwege, den Dreck wieder los zu werden. Husten kann aber auch das erste Symptom einer ernsten Raucherkrankheit sein. Bereite Dich auf den Aufhörtag vor, aber schieb ihn nicht hinaus. http://www.aerzteinitiative.at/Raucher1.htm

Also wenn du Teerstücke aushustest, solltest du vielleicht mal aufhören zu rauchen!

Jimmyxx2 20.09.2010, 21:04

Steht doch in dem Text, das er aufhört.

0

Na ja die Frage ob es keine Folgen hat hat sich ja schon erledigt :D Wenigstens hast du dir den Entschluss genommen aufhören zu rauchen. Ich weiß selber wie schwer das ist. Bin auch gerade in der abgwöhnungsphase genau wegen dem gleichem Probleme, bisher aber nur in Schleimform^^

Wenn du weiter rauchst wird es immer schlimmer und da können Atemprobleme dazu kommen^^

Ich würd dringend mal beim Arzt vorbeischauen und dem das schildern...

Was du da so zeigst, sind ernst zu nehmende Anzeichen einer schweren Erkrankung infolge des Rauchens...

Was möchtest Du wissen?