Rauchen,Trinken,Ritzten wegen ''bester Freundin''?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Um jemanden zu helfen, muss man selbst in der Situation sein, auch diese Hilfe leisten zu können. 

Das Resultat einer Krise, also das Rauchen, Trinken und Selbstverletzen deiner Freundin, nachzuahmen versetzt dich in eine Situation, in der du auf dem besten Weg bist, bald nicht mehr helfen zu können - schlicht weil du dann selbst die Hilfe brauchst. 

Es ist niemanden damit geholfen, wenn du dich mit ihr zusammen kaputt machst - weder ihr, noch dir und erst recht nicht den Menschen in eurem Umfeld.

"Mein Leben wäre echt leichter wenn sie damit aufhören würde, denn dann könnte ich auch Problem los aufhören und sie würde nichts falsches denken [...]"

Genau da liegt, so denke ich, der Punkt. Nicht sie muss den ersten Schritt gehen, sondern in diesem Fall du. In deinem Text machst du mehrfach deutlich, dass es für dich kein Problem darstellen würde, aufzuhören und wieder "zurück in die Normalität" zu finden und genau das solltest du auch tun - so schnell wie es dir möglich ist.

Zum einen ist es für dich selbst ungemein wichtig. Du schädigst dich massivst - physisch wie auch psychisch und das wird mit der Zeit auch Spuren hinterlassen, die sich nicht mehr problemlos auskurieren lassen. Ich denke nicht, dass das dein Ziel ist. Im Endeffekt geht es darum, dass du deine Freundin nicht verlieren möchtest und auch ihr helfen möchtest und das geht - nur nicht auf diesem Weg.

Der erste Schritt ist, so meine ich, recht klar. Stelle das Trinken, Rauchen und insbesondere das selbstverletzende Verhalten ein. Wenn es dir, wie du schreibst, tatsächlich so leicht fallen sollte, dann ist es der richtige Zeitpunkt, um dem für dich ein Ende zu setzen - an dein Ziel wirst du damit schlussendlich auch nicht kommen.

Hast du dich um dich gesorgt und das ist da A und O, dann kannst du dich deiner Freundin widmen. 

"Ich glaube meine Beste Freundin hat selber ein Problem [...]"

Genau da kann man ansetzen, denn schlussendlich liegt auch dort der Auslöser dafür, dass ihr euch beide aktuell dort befindet, wo ihr seid. Du sprichst davon, dass ihr wirklich gute Freunde seid und unter diesen Umständen könnt ihr sicherlich auch miteinander sprechen - suche genau dieses Gespräch und versuche ihr, sofern es in deiner Macht steht, zu helfen.

Vielleicht gibt es familiäre Probleme oder sie hat Erfahrungen machen müssen, die sie nachhaltig beeinflusst haben. Genau das gilt es zu ergründen, um dann auch Lösungen zu finden - fernab von Drogenmissbrauch und selbstverletzendem Verhalten. Dafür ist es eben auch wichtig, dass du dem für dich ein Ende setzt. Wenn du weiterhin mit ihr diese Art der Problembewältigung zelebrierst, dann unterstützt du sie mehr in dem was sie tut, als du sie wirklich davon wegholen würdest.

"[...] und sie würde nichts falsches denken"

Jemanden einen richtigen Impuls zu geben, den du ihr damit geben würdest, ist nicht immer einfach und manchmal fällt die Reaktion auch nicht so aus, wie man es sich erhofft. Unterstützen und helfen wollen ist immer mit dem Risiko verbunden, dass man dafür auch mal abgewiesen oder mit harten Worten konfrontiert wird.

Das ist keine schöne Erfahrung. Es mag zunächst unverständlich klingen aber es lohnt sich, für die richtige Entscheidung, den Unmut der anderen Person auf sich zu nehmen. Letztendlich geht es hier um deine und auch um ihre Gesundheit und Zukunft - das Risiko einzugehen ist es dementsprechend wert.

Was das bedeutet?

Wenn du merkst, dass du an deine Grenzen kommst oder sie partout keine Unterstützung annimmt, dass man auch zu anderen Mitteln greifen kann und auch muss - zum Wohle der Person, die man so gerne hat, selbst wenn das bedeutet, damit den Hass dieses Menschen für eine gewisse Zeit auf sich zu ziehen. Eine Möglichkeit wäre beispielsweise einen Vertrauenslehrer über die Situation aufzuklären oder mit einer anderen "höher gestellten Person des Vertrauens" zu reden, damit diese die Chance haben etwas zu unternehmen.

An der Stelle musst du eine Entscheidung für dich treffen. Willst du ihr wirklich helfen und gehst dafür auch so ein Risiko ein oder lässt du es, behältst sie bei dir aber musst im Zweifelsfall zusehen, wie sie sich weiter in einem Teufelskreis verrennt? Das klingt hart aber gute Freundschaften sind exakt das: Verdammt hart.

Im Fokus für mich steht jedoch vorerst: 

Sorge dich um dich selbst und mache dich nicht weiter kaputt. Niemanden wird das helfen und erst recht nicht dir. Dein Leben ist wichtig und damit auch deine Unversehrtheit - mache dir dies nicht kaputt.

Ich hoffe sehr, dass du das wieder auf die Beine kommst und vielleicht sogar deine Freundin helfen kannst. Wenn du noch weitere Fragen hast oder etwas unklar ist, dann kannst du dich gerne melden - entweder per Kommentar oder auch privat, die nötigen Informationen findest du in meinem Profil. Alles Gute auf deinem weiteren Weg.

Liebe Grüße.

Danke :) Ich glaube du hast mir echt weitergeholfen..

0
@Candy2209

Es freut mich, wenn ich dir helfen konnte. Wie erwähnt, stehe ich immer zur Verfügung, wenn sich noch mehr Fragen diesbezüglich ergeben sollten. Ob ich es via GuteFrage, gerade zur späten Stunde, noch schaffe am selben Tag zu antworten kann ich nicht versprechen aber ich bemühe mich, so schnell wie möglich zu reagieren.

Liebe Grüße.

1

Also ich kann mich gut in deine Situation reinversetzen, weil ich selbst auch ein Mädchen und fast 15 bin. Ganz ehrlich? Meine beste Freundin würde mir eine klatschen, wenn ich ihr sagen würde, dass ich mich WEGEN IHR ritze, rauche oder trinke. Ich tue das alles (außer ritzen) aus meiner eigenen Überzeugung, weil ich weiß das es mein Leben ist. Genauso ist dein Leben dein Leben. Sie kann doch deine beste Freundin bleiben, aber wenn du nicht rauchen, trinken und vor allem dich nicht ritzen willst, tu es auch nicht! Bitte! Du kannst jetzt schauen, ob sie wirklich deine Freundin ist, weil wenn ja wird sie dich unterstützen und bei dir bleiben. Wenn nicht, hast du doch noch von anderen Freunden geschrieben, die dich bestimmt auch unterstützen. Ich hoffe, dass das alles wahre Freunde sind, weil wenn werden sie dich verstehen (vor allem deine beste Freundin sollte das!) und für dich da sein.
Also im Endeffekt jetzt, wenn du rauchen willst rauch, wenn du trinken willst trink, ritz dich wenn du willst, aber mach es nicht weil deine beste Freundin es will! Du sollst es nicht machen, aber ich will darauf hinaus, mach es wenn dann weil du es willst... Viel Glück:)

Danke :)

0

weiss deine freundin, dass du das alles nur wegen ihr tust?

man schädigt doch nicht selbst seinem körper, nur weil andere das auch tun?

würdest du von einer brücke springen, nur weil deine freundin vorausgesprungen ist?

und rauchen, alkohol und selbstverletzung ist das krasseste, was du deinem körper antun kannst.

ich habe selbst den fehler begangen und rauche seit meiner jugend bald 18 jahre lang kette und sehe das als schlimmsten fehler in meinem leben.

wenn du mit dem mist aufhören kannst, würde ich es sobald wie möglich wieder bleiben lassen, egal was deine freundin sagt oder tut. wenn sie es mit dir als freundin ernst meint, ist sie trotzdem dann noch deine freundin, auch wenn du das alles nicht mehr machst.

sollte sie dir die freundschaft dann kündigen, war ihr an dir nicht wirklich was gelegen.

Hey mir ging das selbe auch so, nur das sie mich in die droge mit rein Zog. Ich meine, ein bisschen Bier ist ja gut und recht, sowie auch mal Kiffen, auf einer Party alle 2 Monaten gut und recht ist, aber andere drogen oder ständig nicht.

Ich hab es geschafft mich von dieser Freundin zu trennen, und gemerkt, dass sie nur mit mir Befreundet war, weil ich das selbe mit ihr gemacht habe. Zudem gibt man unnötig für etwas geld aus, was man eigentlich nicht möchte, bekommt zusätzlich probleme von eltern oder so, und ja.

Wenn du möchtest können wir auch zusammen privat schreiben. Vielleicht fällt es dir leichter mit ihr zu reden, wenn du weisst, wass ich so unternommen habe.

Das Ganze ging bei mir zwischen meinem 18 und 19. lebensjahr ab.

Hallo Candy,

Du rauchst, ritzt und trinkst nicht wegen Deiner besten Freundin.
Du rauchst, ritzt und trinkst Dich, weil Du es so willst (aus welchen Gründen auch immer).

Ein anderer Mensch kann NIEMALS wegen "Fehlverhalten" verantwortlich sein. Was bringen Dir diese Verhaltensweisen!? Warum tust Du das? - Nein, nicht "wegen ihr". Und wenn doch: warum!? Zwingt sie Dich dazu? Erpresst sie Dich!?

Du bist ein freier Mensch.
Du hast einen Kopf, wo Du nachdenken kannst. Nutze ihn! (Den Kopf, nicht irgendwas Schädliches).

du kannst dich doch nicht wegen deiner Freundin ritzen und Drogen nehmen. Du kannst doch immer noch mit ihr befreundet sein wenn du damit aufhörst? Ich verstehe das Problem nicht ganz.

Das Problem ist das sie denkt ich fühle das gleiche und habe die selben Probleme wie sie,deshalb sind wir auch beste freunde.Obwohl ich eigentlich ein gutes Leben hätte wenn ich nicht ständig solche Sachen machen würde wegen ihr...Aber wenn ich aufhöre und jemanden erzählen würde warum es mir und ihr so geht würde sie mich hassen...Und ich will sie nicht verlieren :'(

0
@Candy2209

woher weißt du, dass sie dich hassen würde? Wenn sie wirklich deine Freundin ist wird sie nicht wollen, dass du wegen ihr so etwas tust.

0

deine Freundin kann dir mal am ARSCH vorbei gehen, du machst das was du willst!!! Und nicht wegen deiner FREUNDIN!!!!!

Ja ist mir klar aber ich mache mir doch Sorgen um sie und ich weiß nicht mehr was ich tun soll :( Ich kann keinem Sagen wie es ihr geht sonst würde sie mich hassen :(

0
@Candy2209

sag ihr dass sie auhören soll anscheinend ist sie immer der chef, jetzt bist du es!

0
@Candy2209

Und soll sie Dich lieben und morgen ist sie tot, oder Dich hassen und dafür für leben?

Was sie braucht ist psychologische Hilfe

0

Was möchtest Du wissen?