Rauchende Nachbarin - Mietminderung androhen?

11 Antworten

Rein rechtlich habt ihr kaum eine Möglichkeit. Es handelt sich hier um Umstände, wo die Freiheit des einen (Rauchen auf dem Balkon) mit dem Recht des anderen (auf frische Luft) kollidiert. Hier wird der Dreck in der Luft durch eine ganz konkrete Person verursacht, die leider suchtkrank ist, aber wenigstens nicht auch noch ihre Wohnung verraucht.

Stellt Euch eine Luftbeeinträchtigung durch rauchende Fabrik- oder Kraftwerkschlote, durch Straßenverkehr oder ähnliche Emittenten vor. Außer Wegziehen könntet ihr da auch nichts machen.

Versuchen könntet ihr natürlich, über ein Gerichtsverfahren ein Einzelfallurteil zu erreichen, das Euch vor dem Rauch während des Lüftens schützen soll. Aber das wird eine teure und zähe Angelegenheit und der Ausgang ist äußerst ungewiss.

Sprich, der Vermieter selbst (es ist ein sehr großer) hat hier keine Entscheidungsfreiheit bzw. kann er rechtlich gesehen gewisse Zeiten durchsetzen, in denen wir lüften können und in denen ihr das Rauchen untersagt wird? Es geht ja nicht um ein generelles Rauchverbot sondern nur während dieser genannten Zeiten. 30 min täglich, verteilt auf morgens 15 und abends 15 würde ja schon reichen.

0
@dissonanz666

Das kann man aus meinem Kommentar nicht entnehmen.

Aber natürlich ist es eine Möglichkeit, mal mit dem sehr großen Vermieter zu reden. Diese kann aber mit der rauchenden Mieterin kaum was erreichen. Selbst, wenn sie einer einvernehmlichen Regelung zunächst zustimmt, aber sie aufgrund ihrer Sucht einfach nicht einhalten kann, wird der Vermieter bei ihr rechtlich keine Zeiten durchsetzen können.

Allenfalls denkbar wäre eine Änderung der Hausordnung dahin gehend, dass besetimmte Zeiten zum Lüften "reserviert" werden, während dieser niemand auf den Balkonen oder Terrassen rauchen darf. Allerdings ist das auch ziemlich praxisfremd und wird spätestens dann auf Probleme stoßen, wenn das im Einzelfall dann wirklich gegenüber einer Mieterin durchgesetzt werden muss.

Überlege lieber mal Gegenmaßnahmen, wenn man schon mit der Mitbewohnerin nicht reden kann. Z. B. immer, wenn sie zum Rauchen raus geht, eine Art von Musik anmachen, die die Mieterin gar nicht mag, sodass sie sich auch belästigt fühlt. Nicht zu laut, aber gerade so, dass sie es gut hören kann. Und wenn sie irgendwann mal was sagt, kann man um Verständnis werben, dass man sich durch den Rauch auch belästigt fühlt.

0

Nein, das ist nicht möglich! Jeder kann in seiner Wohnung oder Balkon machen was er will. Es ist sogar gut das sie auf dem Balkon rauchen. Redet einfach mal mit ihnen. Vielleicht findet ihr eine gemeinsame Lösung.

Rauchen im Waschraum des Mietshauses

Ich wohne in einem mittelgroßem Mietshaus. Da die wohnungen klein sind, stehen Münzwaschmaschinen im** Keller** die alle nutzen. Außer Waschmachinen ist nichts im Keller.

Und statt nach frischem wäsche Duft riecht es in letzter Zeit nurnoch nach Rauch. Einen Aschenbecher hat sich der Raucher auch schon bereitgestellt.

Ist das ligitim? Im Mietvertrag ist nichts bestimmtes geregelt. Gibt es gesetzlich irgendwelche Regelungen?

...zur Frage

vermieter wollte den balkon streichen-doch es passiert nichts

hallo,

seid fast 2 monaten wohnen wir in einer neuen wohnung. diese wurde neu saniert nur der balkon ist nicht fertig. man kann ihn betreten doch er sieht hässlich aus, sollte noch gemacht werden. ich hab oft angerufen, es passiert nichts, ich war auch schon da.. die melden sich dann bei ihnen.. wenn ich was habe, wo der hausmeister kommt kein problem aber hier passiert nichts. kann ich eine mietminderung androhen? was sind meine mögllichkeiten?

lg

...zur Frage

Zigarettenrauch des Nachbarn zieht direkt in unsere Wohnung?

Wir wissen nicht, welcher Nachbar es ist und können deshalb niemanden direkt ansprechen. Rufen hilft nix, sehen tut man auch nix, es stinkt nur plötzlich. Wie könnte man das eingeräuchert werden verhindern? Kann ein Ventilator am Fenster so angebracht werden, dass da nix rein zieht? Oder gibt es sowas wie ein umgekehrtes Vordach, so dass der Rauch abgelenkt wird? Hat jemand Ideen?

...zur Frage

Zigarettenrauch in Nachbarwohnung

Also ich habe folgendes Problem: Meine Nachbarin unter uns raucht in der Wohnung seit einigen Wochen (vorher 3 Jahre nur draußen). Nun zieht das irgendwie (Altbau) durch die Ritzen in unsere Wohnung bei geschlossenen Fenster und Türen. Mein Mann hat versucht mit ihr zu reden. Sie würde das evtl. eindämmen möchte aber nicht darauf verzichten. Meistens raucht sie im Wohnzimmer unter unserem...aber heute nacht kam ich ins Zimmer meines Sohnes (über ihrem Schlafzimmer) und es stank nach Rauch. Mir geht das zu entschieden zu weit. Ich meine wir zahlen wirklich genug Miete und haben doch ein Recht auf eine rauchfreie Wohnung als Nichtraucher. Bautechnisch lässt sich das jetzt sicher nicht so leicht lösen, wobei wir mit dem Vermieter reden wollen. Welche "Rechte" haben wir? Was würdet ihr tun? Kann man Mietminderung machen (um den Druck auf Vermieter zu erhöhen?) oder nochmals mit der Nachbarin reden . Wir nehmen mit den Kindern auch Rücksicht (am Wochenende sind wir sehr leise mit den Kindern vor 10 Uhr z.B. damit sie ausschlafen kann) Im Gespräch erwähnte sie jedoch dass es ihr zu laut sei...aber man kann jetzt auch Kinderlärm nicht mit Rauch vergleichen finde ich. Ich möchte jedenfalls nicht passiv mitrauchen udn auch n icht mit den Kindern. Fühle mich sehr in meiner "intimsphäre" hier zu Hause gestört und brauche schnelle Änderung...Was würdet ihr tun? Ausziehen möchten wir nicht, da wir uns hier sehr wohl fühlen... bis auf den Rauch ;-). Aber wie gesagt wir reden hier über Rauch in der Wohnung und nicht beim lüften wenn man die Tür auf ist...

...zur Frage

Nachbar lüftet Nie - Schimmel?

Hi,

unseren Nachbarn lüften nie. Wenn die Fenster kurz aufgehen, stinkt es erbärmlich im Hausflur. Der Vermieter hat auch schon mehrmals Schimmel in deren Wohnung ausgebessert.

Kann Schimmel vom Nachbar nebenan in unsere Wohnung ,,rüberkommen"?

Was würdet ihr tun?

Grüße,

Jasmin

...zur Frage

Mietminderung wegen Einsicht in die Wohnung durch nachträglich eingebauten Nachbarbalkon?

Wir wohnen bereits seit 1 Jahr in einer vollständig sanierten Plattenbauwohnung. Wir haben dort eine Wohnung mit Balkon zum Innenhof bezogen und daher bisher keine Balkonnachbarn gehabt. Jetzt wurde der Nachbarblock ebenfalls komplett saniert und nachträglich Balkone zur Innenhofseite eingebaut, die zu unserem Einzug noch nicht ersichtlich waren. Nun ist es so, dass unsere zukünftigen Nachbarn über ihren Balkon freie Sicht in unser Wohnzimmer, Flur sowie auf den gesamten Balkon haben werden, da ihr Balkon leicht nach vorn versetzt eingebaut wurde. Ist da etwas zwecks Mietminderung möglich oder muss man das einfach so hinnehmen, auch wenn man davon vorher definitiv nicht in Kenntnis gesetzt wurde??

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?