Rauchen bei Grippe?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo, wenn du wirklich krank bist, hast du mit Sicherheit keine Lust auf nur eine Zigarette. Sterben wird man nicht dran, aber man stört den Körper ständig in seiner Heilung. Nikotin ist ein Suchtift, es stellt die Gefäße eng (daher auch Raucherbeine, zehen, ...) und somit kann weniger Blut in die Peripherie. Der Köper braucht das Blut aber dort, da er in ihm Antikörper und Zellen transportiert. Versuchs mal mit Halsbonbons wenn du Lust auf eine Zigarette hast.

Wenn man mal so eine Woche krank war und keine angerührt hat, bietet sich das immer gut an, das ganze komplett sein zu lassen ;).

Gute Besserung

Ab zwei Zigaretten pro Tag ist der Konsum schädlich, ab mehr als sechs extremm schädlich - und zwar immer und nicht nur bei Grippe.

Wärest du wirklich an einer Grippe erkrankt, dann hättest du gar keine Lust auf eine Zigarette.

So ist es wahrscheinlich nur eine Erkältung oder ein grippaler Infekt.

Nun ich rauche 3-4 am Tag. Bei Grippe ganz sicher gar nicht. Denn da ist man richtig krank und denkt nicht ans rauchen

Ich kenne etliche Raucher. Aber darunter ist nicht ein EINZIGER, der - wenn er Grippe hat - ans rauchen denkt.

'Angeblich schmeckt's dann nicht... sagt man.

Hallo! Meistens hat man einen grippalen Infekt und redet von einer Grippe. 

Bei einer echten Grippe wirst Du nicht rauchen, alles Gute.

also. Ich denke mal, dass 5-6 Zigaretten echt viel zu viel sind, bei einer Grippe. Dennoch, ganz aufhören würde ich nicht, da sich dein Körper sonst auf den Entzug konzentriert und du dich noch beschissener fühlst.

Wenn ich wirklich krank bin schmecken mir zigaretten überhaupt nicht doch bei erkältung oder so rauch ich einfach nach bedürfnis ich denke mein körper kann abschätzen wenn es zu viel ist (bemerkbar durch übelkeit etc.) es fördert bestimmt nicht deine genesung wenn du 10 am tag rauchst und womöglich dabei noch draußen an der kälte bist
Also ich würd sagen wäg es einfach selber ab  

Was möchtest Du wissen?