Rauchen aufhören und dessen negative Kurzzeitfolgen

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

was du gerade spürst sidn entzugsymtome. du hast mit rauchen aufgehört. der körper sagt dir er braucht jetzt den stoff nikotin. darum reagiert er soo drauf.am besten lenke dich ab mit kaugummis usw. wäre besser gewesen wenn du erst die zigarretten reduziert hättest wie zb,1päckli pro tag probiert du auf 18 zukommen und dann nache einer woche weniger vlt auf 14 usw. ich hoffe du hälst die entzugsimtome druch und fängst nicht wieder an. deswegen scheidern viele daran mit rauchnen aufzuhören. viel glück beim durchhalten.wird ne schwierigzeit sein und auch mit dem umgewöhnen.

htanmm 28.03.2012, 16:12

Danke für deine aufmunterende Antwort. :) Nun ist der 3. Tag fast ganz vorbei und bis auf die Beschwerden habe ich psychisch absolut den Willen es durchzuziehen. Ich fühle mich geistig schon viel besser, hoffe dass das bestehen bleibt!

0
dreamherz 28.03.2012, 16:27
@htanmm

einige tage geht es gut und einige tage nicht. bedenke der körper reagiert anfangs und nacher auch seelisch. es kann vorkommen,dass du irgendwann immer an die zigaretten denkst usw und dann wieder anfänsgt zurauchen. aber da musst du stark bleiben.den dort geben die meisten dann auf und rauchnen wieder.ist erwiesen leider. am besten ist,gehe aus dem weg die leute wo rauchnen.distanziere dich von zigarreten rauch. schmeiss alles weg wie zigaretten aschenbecher usw. dann lüfte deine wohnung und mache dort eine duft kerze an. achte aber auch dass du normal ist,man hat dedenz dazu dass man nach dem rauchnen mehr isst und mann merkt es nicht und dann nimmt man zu.

0

Habe auch schon von verschiedensten Nebenwirkungen gehört und auch hier gelesen. Ich selber kann sagen..vor langer Zeit aufgehört zu rauchen, habe ich es schadlos und ohne eine Nebenwirkung überstanden. Wieso und weshalb es so ist..kann ich auch nicht erklären zumal Du ja auch schreibst..Du willst es!! Habe auch schon sagen hören..kommt auf die Umständean, will man es oder wird man, wodurch auch immer, dazu gezwungen?!

Es gibt im Internet auch ein Forum..dies wurde hier schon gepostet, und ich werde mal nachsehen wo die Frage aufgetaucht ist um Dir den Link des Forums schicken zu können.

Ja, das ist absolut temporär. Es kann auch sein, dass dein Immunsystem kurzfristig ein bisschen schlapp ist und du dir einen Infekt eingefangen hast. Das geht aber wieder vorbei, mit gezielter Ernährung kannst du das gut unterstützen. Wenn es länger dauert, kannst du auch mal zum Arzt gehen, nicht dass sich was chronisches "einnistet". Geh aber erst mal nicht davon aus ;)

Wichtig ist auch die Psyche, denn um so positiver du denkst, desto weniger wirst du überhaupt merken. Diese Sucht ist nicht unüberwindbar, auf lange Sicht schützt du extrem deine Gesundheit und sparst viel Geld. Die ersten Wochen könntest du z.B. das Geld gezielt sparen und dir dann irgendwas gönnen, das unterstützt das ganze durch eine "Belohnung".

Ich wünsche dir weiterhin viel Durchhaltevermögen!

htanmm 28.03.2012, 09:36

Vielen Dank für deine tolle Antwort. :)

Das mit der Motivation ist kein Problem, wusste dass es psychisch hart wird, aber fand es bis jetzt ganz okay. Ich habe mich 5 Tage bevor ich aufgehört habe richtig gefreut dass jetzt endlich Schluss ist. Motivation und Durchhaltevermögen steht derzeit bei 200%! :)

0

Solche Nebenwirkungen nach nur 5-10 Zigaretten pro Tag sind sehr ungewöhnlich. Ich habe nach 35 Jahren und 10-15 pro Tag von heute auf morgen aufgehört und hatte sowas nicht. Einfach ignorieren!

dreamherz 28.03.2012, 14:34

jeder reagiert anders,auch der körper. er muss jetzt druchalten usw

0

Hatte ich auch (2 Schachteln am Tag, 20 Jahre lang). Anstelle Durchfall bekam ich allerdings chronische Verstopfung die bis heute trotz guter Ernährung, viel Flüssigkeit und viel Bewegung noch Jahre danach anhält. Ich bin froh nicht mehr zu Rauchen. Aber spürbar (!) körperlich besser ging es mir, außer dem Raucherhusten eigentlich deshalb nie.

htanmm 28.03.2012, 12:42

Auweh, ich hoffe es geht dir besser!

Ganz vergessen habe ich dass ich auch seit dem Rauchen aufhören ein sehr kaltes Körpergefühl habe - ja ich zittere schon! Obwohl es so warm ist. Es braucht nur ein kleiner Wind kommen und mir läuft es kalt den Rücken runter - über 10 Minuten. Ob das auch daher kommt?

0
Manne67 28.03.2012, 13:03
@htanmm

Könnte schon sein. Ich habe sehr viele negative Nebenwirkungen seit ich weg bin (ist schon über 5 Jahre her). Viele davon sind leider geblieben. Auch fülte ich mich konditionell damals besser und war dadurch wesentlich sportlicher. Ein Prof an der Heidelberger Uni sagte mir mal, dass das durchaus sein kann und nicht selten vorkommt. Jeder Körper reagiert anders. Solche Dinge wie besseres Geschmacksempfinden, bessere Kondition, besseres Sehvermögen, bessere Blutwerte usw. können nicht pauschal für jeden ausgesagt werden. Trifft auf manche zu und auf manche eben nicht. Die auf die es nicht zutrifft, reden nur nicht so frei darüber weil ihnen die Veranlassung fehlt. Daher nimmt man das in der Öffentlichkeit nicht so wahr. Dennoch, allein der Umstand nicht ständig zwanghaft immer Zigaretten dabei zu haben und nach einer Möglichkeit zum Rauchen zu suchen, war für mich ein entscheidender Grund rauchfrei zu bleiben. Und nachdem man jetzt nicht mal mehr in der Kneipe rauchen kann ... Ich bereue es trotzdem nicht.

0

Hallo htanmm,

nachdem du dir ja jetzt die von amdros gepostete Frage durchgelesen hast, weiß du ja, dass es auf jeden Fall wieder besser wird. Ich hab jetzt 80 Tage Nichtmehrrauchen hinter mir und bin aus dem Gröbsten raus. So lange muss es bei dir ja nicht duaern. Sei stark und halte durch, es lohnt sich wirklich. Ich drück dir die Daumen dafür.

Was möchtest Du wissen?