Rauchen aufhören: Kopfweh, Schwindel, unglücklichsein als Folgen? Und wie lange hält das an?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das kann unterschiedlich lang anhalten. Irgendwann wechseln die Phasen und das Verlangen zu rauchen läßt nach.

Man muß verstehen das es sich beim Rauchen um eine starke Sucht handelt. Und wie bei allen Süchten, ist es eher eine Kopfsache, die von Gefühlen beeinflußt wird. So baut der Körper bei Verzicht zwar die Gifte ab - (alle körperlichen Entzugserscheinungen werden bald weg sein) doch das Problem sitzt weiterhin im Gehirn :/ samt Konditionierung.

Bestimmte Reize und Situationen verstärken dabei das Verlangen nach dem vermeintlichen Genuß der Zigarette. Die meisten Raucher werden bestätigen, das die Sucht sich besonders bemerkbar macht ...

  • bei Stress
  • nach dem Essen
  • beim Kaffeetrinken
  • nach dem Genuß von Alkohol
  • Pausen
  • bei geselligen Anlässen
  • in Gesellschaft anderer Raucher
  • morgens nach dem Aufstehen
  • nach Feierabend

darüber muß man sich klar sein und sollte deshalb unbedingt Vorsorge treffen, um solche - gerade anfänglich (!) - schwierigen Klippen zu umschiffen. Dh. erstmal alles meiden, was einem Rückfall Vorschub leistet. Alle Zigarettenvorräte, Tabak uä. im Haushalt restlos beseitigen. Zeit mit anderen Dingen füllen zb. Sport/Aktivitäten. Knabbereien und gesunde Gemüsesticks bereitstellen - Kaugummi kauen. Kein Alkohol. Raucherzonen meiden. Allen Bescheid sagen, das man aufhören will und um Unterstützung bitten!

Und dann muß der Schalter im Kopf umgelegt werden. Das heißt man muß es selbst unbedingt wollen!

Wenn er schonmal die erste Woche geschafft hat, ist der Anfang gemacht... Jetzt heißt es durchhalten, durchhalten, durchhalten...

Als ehemaliger exzessiver Raucher weiß ich allerdings wie schwer das ist. (Wer nie geraucht hat, wird das nicht nachvollziehen können.) Bei mir hat es wirklich Jahre gedauert, bis ich nicht mehr nach dem Essen oder dem Genuß von Wein gedacht habe - jetzt eine Zigarette ;-/ Vor allem da in meinem Umfeld und auf der Arbeit viele geraucht haben...Das ist ja heute, bedingt durch die fast schon gesellschaftliche Ächtung, einfacher geworden. Denn dadurch das überall Rauchverbot herrscht, ist das Rauchen doch stark aus der Mode gekommen ;-) Das Rauchen hat mich sogar bis in meine Träume verfolgt - puuh dann bin ich aufgewacht und zum Glück wars nur ein Alb. Frei !

Denn wenn es einmal geschafft ist - ist man so froh darüber- das glaubst du nicht ! Er wird sich gesünder und fitter fühlen - mehr Leistung bringen - an Attraktivität gewinnen - frischer duften - und einen Haufen Geld sparen :) Hört sich gut an - oder?

Und Irgendwann kommt dann der Punkt - wo er glücklich sein wird und stolz auf sich, das er es geschafft hat sich aus dem Würgegriff der Sucht zu lösen...

http://www.curiositiesbydickens.com/wp-content/uploads/never-give-up-snake.jpg

In diesem Sinne - Never give up ! LG IID

Ich hab mal gehört das das sucht gefühl als das wirkliche verlangen bei rauchern nach 2-3 wochen aussetzt.

Ich persönlich muss sagen ich komme ganz gut auch 4 wochen ohne Kippen aus (ist meist dann wenn ich mein Geld sinvoller verwende^^)

ps.: Ich bin schüler nicht das ihr hier noch glaubt das ich hunderte von € verrauche

mfg oldtim

0
@oldtim

Hi @oldtimmi wenn du solange "ohne" auskommst, dann verzichte doch ganz darauf :-) deine Kohle kannst du du doch besser anlegen ;D .... LG an dich IID

0
@IlsaLundt

nee ich seh im mom einfach nicht viel negatives drann das kann sich ja auch noch ändern aber im mom würde ich damit viel zu vielen leuten einen sieg gönnen

und ich hab dadurch schon verdammt viele coole leute kennen gelernt

vlt. kommt bald ein weib und dann sieht die welt schon wieder ganz anders aus

0
@oldtim

@oldtim wenn du nicht eines Tages ganz schön alt aussehen willst, rate ich dazu - ganz aufzuhören ! Das erhöht deine Chancen ein nettes Mädchen kennenzulernen erheblich zwinker ;D

0

"...Wer nie geraucht hat, wird das nicht nachvollziehen können..." so ist es ;-) DH für diese sehr guten Ratschläge!

0
@Emelina

Danke sehr Emelina.

So ist es wirklich ;-) Haustiere sind leichter zu erziehen, als der innere Schweinehund - besonders wenn man gegen ein stattliches Exemplar zu kämpfen hat :P

0
@Emelina

Bei dem Viech kann man ja direkt Mitleid kriegen - war wohl schon länger nicht bei der Maniküre/Pediküre und die Frisur ist auch nicht gerade kleidsam ;-))

Wer möchte sich von so jemand schon freiwillig beraten lassen? Guter Hinweis von dir Emelina :D DH!

0

Kann es sein, dass er durch das plötzliche Nichtrauchen unglücklich ist? Setzt der Körper keine Glückshormone mehr frei, da er so sehr an die durch das Rauchen verursachten Glücksmomente gewöhnt ist? Und wie lange müsste das dauern, bis diese Phase vorbei ist, und er wieder "normal" ist und wieder glücklich sein kann usw.?

Das sind Entzugserscheinungen, weil dem Körper das Nikotin fehlt. Deshalb fehlt der Reiz für das Gehirn, gewisse Neurotransmitter auszuschütten. Durch das jahrelange Rauchen haben sich viele neue Rezeptoren entwickelt, an die das Nikotin andockt. Jetzt muss das alles wieder umgestellt werden und das kann einige Wochen dauern. So lange hält der körperliche Entzug an.

Mögliche Entzugssymptome können Gereiztheit, Unruhe, Kreislaufbeschwerden, Kopfschmerzen und Schweißausbrüche sein. Die Symptome verschwinden jedoch in 5-30 Tagen. Weitere Entzugserscheinungen entstehen dadurch, dass die ständige Stimulierung des Belohnungssystems (Nucleus accumbens) durch das Nikotin ausbleibt. Sie können sich durch Gereiztheit, Ungeduld, Aggressivität, schlechte Laune bis hin zu Depression und Konzentrationsstörungen äußern. Dieser Zustand kann Monate andauern und ist einer der Hauptgründe dafür, dass Ex-Raucher wieder rückfällig werden. Die psychische Abhängigkeit durch eingeprägte Verhaltensmuster, die sich im Laufe einer „Raucherkarriere“ entwickeln, kann nach dem körperlichen Entzug auch nach Jahren noch vorhanden sein.

Quelle: Wikipedia.

Bin momentan auch auf Entzug, ich will mal wieder die Nikotinsucht regulieren. :D Bei mir dauert das nur 3 Tage und danach ist es deutlich schwerer, wieder mit dem Rauchen anzufangen aber anders lässt sich das nicht kontrollieren, wenn man nicht so viel rauchen will.

"Dieser Zustand kann Monate andauern"

Ohje. :(

0
@KateLiz

völliger quatsch, ich hab von jetzt auf gleich aufgehört, und bin damit durch.ich will nicht mehr und gut is.diesen blödsinn langsam aufhören oder versuch mal mit.. kann ich nicht mehr lesen. entweder ich höre auf oder nicht alles andere ist charakterschwach.

0

es sind entzugserscheinungen, er muss durch, es dauert nicht mehr lange und er wird wieder das leben geniessen können, mit geruchs- und geschmackserlebnisse die er inzwischen verlren hatte...damit er nicht zunimmt, kalorienarm essen, am besten fettarm pflanzlich...

Wie lange müsste das bei ihm denn dauern, bis alles wieder "normal" ist, wenn er ca. 5 Jahre lang ca. 10 Zigaretten täglich geraucht hat?

0
@KateLiz

kommt darauf an wie schnell sein körper sich entgiftet...

0

zittern von rauchen aufhören?

seit ich 34 stunden keine mehr geraucht habe zittern meine Hände ist das normal

...zur Frage

Nichtrauchen durch Koma?

Nabend. Ich möchte mit dem Rauchen aufhören und schaffe einfach nicht. Wer sagt, dass das eine reine Kopfsache ist, Rauchen hat auch eine körperliche Anhängigkeit. Diese ist bei mir stärker als die seelischer, wie ich aus Erfahrung weiß. Meine Frage ist jetzt, ich habe so ziemlich alles versucht. Meint ihr, eine 3-wöchige Komaeinlage würde etwas bringen? Und wird das von der AOK gezahlt?

Ha vielleicht jemand Erfahrung?

...zur Frage

Krank durch Nichtrauchen

Ich habe 40 Jahre lang geraucht. 1/2 Jahr nach dem Aufhören bekam ich Diabetes. Ärzte sagen das eine hat nichts mit dem anderen zu tun. Ich habe aber einen Bekannten, der bekam nach dem rauchen aufhören einen chronischen Husten, den er bis heute, 10 Jahre später, nicht wegbekommen hat. Ein anderer Bekannter hatte nach dem Rauchen aufhören mehrere Jahre lang Probleme mit seinem Gelenken. Ich möchte wissen: Hat von euch jemand (entgegen dem allgemeinen Ärztlichen Wissen) chronische Krankheiten anch dem Rauchen aufhören bekommen? Gingen diese wieder Krankheiten weg?

...zur Frage

Wie kann ich mit dem Rauchen aufhören?

Hallo, ich bin 15 und bin Raucher, aber ich will aufhören damit oder wenigstens nur 2-3 Zigaretten am Tag rauchen. 

Die erste Zigarette habe ich mit 13 geraucht. Mit 15 habe ich richtig angefangen. Einmal hatte ich Stress mit Jemandem, so dass ich auf einmal mehr geraucht habe als sonst. Ich rauche am Tag fast 10 Kippen und ich will das nicht mehr. Ich will aufhören. Stimmt es, dass man mit E-Zigaretten von Zigaretten runter kommt oder damit aufhören kann?

...zur Frage

Bin jetzt im 5. Monat schwanger. Sollte ich so langsam auf Zigaretten ohne Zusatzstoffe umsteigen?

...zur Frage

Seit 5 Wochen Nichtraucherin, Entzug ist schlimm. Wer kennt sich aus?

Hallo,

bitte um Hilfe an erfahrene Nichtraucher.

ich bin 38 und habe 2 Jahre aufsteigend immer mehr geraucht, die letzten drei Monate sogar 20-30 Zigaretten am Tag mit massiver Sucht.

Seit 5 Wochen bin ich Nichtraucherin.

Seitdem habe ich schlimme Entzugserscheinungen (Panikattacken aus dem nix, Herzrasen, Gereiztheit, suchtanfälle, kribbeln im Kopf, Unruhe, wattegefühl im Kopf, Sensibilität, Wärme/Kälte missempfinden, zittern usw) meistens beginnt dies morgens und endet dann schlagartig mittags 16-17 Uhr danach bin ich wieder ganz die alte (stark, lustig, selbstsicher). Ich bin auch in psychologischer und ärztlicher Betreuung. Letzte Woche hatte ich drei Tage plötzlich keine Symptome mehr, da dachten wir schon, ich sei über den Berg was der körperliche Entzug angeht und nun ist es wieder schlimmer trotz Hobbies, Sport, Ablenkung usw.

Ich möchte wieder die alte sein, die ich vor dem Rauchen war. Mutig, stark, gesund. Mich zieht das enorm runter.

Wer kennt das ? Wer hatte auch so schlimme Entzugserscheinungen über so einen Zeitraum? Hört das bald auf? Wie lange ging es bei Euch? Bitte nur ernstgemeinte und ehrliche Antworten

Kann mir jemand Mut machen?

Bin für alles Dankbar.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?