Rauchen aufgehört, Wie gehts weiter?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo Leo4thewin,

zuerst meinen Glückwunsch, dass du aufgehört hast. Bleibe bitte dabei, egal wie schwer es wird. Denn es wird noch schwerer werden, da die Gefahr eines Rückfalls in den ersten 6 Monaten sehr groß ist. Auch nach 6 Monaten hat man es noch nicht geschafft. Beispiel:

Raucher, 37 Jahre geraucht, die letzten Jahre 80 am Tag, hat vor 8 Jahren und 2 Monaten aufgehört. Gerade im letzten Jahr bis jetzt ist ein Kampf nötig, denn das Rauchen ist noch immer im Gehirn vorhanden.

Gut, das Beispiel bin ich. Du hast auch sehr gut beschrieben, wie das Rauchen nicht nur körperlich, sondern auch vor allem mental im Kopf herumgeistert.

und ich konnte/kann mir nicht vorstellen NIE mehr zu rauchen

Genau das ist der Punkt! Denn die körperliche Abhängigkeit bekommt man relativ rasch los, (obwohl die Auswirkungen davon sind furchtbar, denn ich keuche nach einem schnelleren Gehen wie eine Dampflok) jedoch die psychische dauert!

Nur für den Fall, dass du Gefahr läufst, rückfällig zu werden, auf meinem Profil findest du auch einen Tipp, möglich dass er dir hilft.

Das würde ich dir zumindest wünschen. Viel Kraft noch und "gutes Nichtrauchen"

Gruß Alfred

Leo4thewin 10.09.2014, 21:37

Vielen Dank für deine ausführliche Antwort, ich wollte noch mitteilten, dass ich seit dem 29/9 keine Zigarette mehr geraucht habe, jedoch habe ich, als ich Alkohol getrunken habe ein paar Zigarren gepafft, ich hoffe, das wird meiner Genesung nicht in den Weg stehen, ich brauchte nur etwas zur Ablenkung.

Das Trinken werde ich später aufgeben, jedoch bin ich sehr glücklich, dass meine Freunde mich aufmuntern durchzuhalten, und zum ersten mal seit 4 Jahren, denke ich, dass ich es durchhalte, es ist gut (fast) nicht mehr abhängig zu sein. Das Gefühl lässt mich stolz auf mich sein. :)

0
asteppert 13.09.2014, 14:39
@Leo4thewin

Hallo Leo4thewin,

so kleine Rückfälle können passieren, das soll dich nicht aus der Bahn werfen, nur sofort wieder probieren. 'Sehr wichtig ist der Freundeskreis, da hast du einen Sechser im Lotto durch deine Freunde, die dich aufmuntern.

Sei nur mit Recht stolz auf dich.

Viel Kraft weiterhin Gruß Alfred

0
asteppert 14.09.2014, 08:47
@asteppert

Hallo Leo4thewin,

vielen Dank für diese Bewertung und weiterhin alles Gute,

Alfred

0

Die Strategie der Zigarettenindustrie basiert auf einem Bauernfängertrick. Von klein auf wird dir das Gehirn gewaschen. Es heißt "Wer aufhört wird leiden!" Du siehst es bei anderen und fühlst dich bestätigt und sagst dir "Ja, es IST der Horror!" Wenn man aber versteht wie skrupellos Konzerne sind und wie mächtig (fehlgeleitete) Assoziationen sein können, also wenn der Raucher sich und auch die Marktstrategien der Tabakfirmen kennt, sollte er EIGENTLICH zwangsläufig zu dem Schluss kommen, dass man nur eins machen muss, um frei zu sein: Nicht mehr rauchen!

Es gibt ehrlich keinen Grund sich über das Für und Wieder der Abstinenz den Kopf zu zerbersten und das gilt für jede Droge.

Keine Panik! Panik macht Stress! Und die Tabakindustrie verbreitet doch die Lüge, Rauchen solle Stress vermindern ... nicht dass Du das noch glaubst ;-))

Erstmal:

GLÜCKWUNSCH zu Deinem Entschluss und Deinen ersten Erfolgen!

Die Sucht nach Rauchen hat in der Tat viel mit Gewohnheit zu tun - das Nikotin ist in Deinem Körper längst abgebaut. - Spielsüchtige und Computersüchtige ziehen sich ja auch kein Zeugs rein, sie sind süchtig nach der Handlung.

Und da kommt der Autopilot in uns ins Spiel (dazu gleich mehr).

Um Deine Motivation zu stärken, lies meine ausführliche Antwort an EllaElla1994, die auch mit dem Rauchen aufhören wollte:

http://www.gutefrage.net/frage/effektivste-methode-mit-dem-rauchen-aufzuhoeren#answer125899089

Klickst Du den ersten Link an, sieh Dir das informative und sehr unterhaltsame Video mit dem Coach an. Darunter findest Du eine Liste, wie sich der Körper nach dem Rauchstopp erholt.

Klickst Du den zweiten Link an, kriegst Du noch mehr Infos und hilfreiche Hinweise. - Hier findest Du auch meine Ausführungen zum Autopiloten in uns.

Für den Fall, dass Du weitere Hilfe wünschst: Dass viele Krankenkassen Nichtraucherkurse anbieten, weißt Du vielleicht. Auch bei Drogenberatungen kann man danach fragen.

Mehrmals habe ich hier auf Gutefrage Berichte von Usern gelesen, die eines Tages erkannten, dass sie Sklave der Tabakindustrie sind und dafür auch noch einen Haufen Geld ausgegeben hatten. - Das machte sie so zornig, dass sie von einem zum anderen Tag mit dem Rauchen aufhörten. Mehrere von ihnen schrieben, dass sie wenige oder sogar keine Entzugserscheinungen hatten, auch starke Es-Raucher und nun Nichtraucher berichteten davon.

Falls sich mal eine Art Schmacht meldet, dann hilft es, dem Teil des Unterbewusstseins, das für Sucht zuständig ist, hörbar oder still in sich hinein in festem, freundlichen Ton zu sagen:

"HEUTE nicht"

Das ist für diesen Teil ein überschaubarer Zeitrahmen.

Auch helfen dann körperliche Aktivitäten wie um den Block laufen oder (wenn man das Haus nicht verlassen kann), Treppen rauf und runter. - Auch Seil springen ist gute Alternative - für gute Infos dazu google mit

richtig seil springen

wobei der Vorteil dabei ist, dass Du dieses kleine Fitness-Gerät stets bei Dir haben kannst.

Es gibt Emotionen, die gern im Verborgenen wirken, dazu gehört auch so ein Schmacht. Die mögen es gar nicht gern, klar beobachtet zu werden. Solche Gefühle halten sich nicht lange, und sie sind wellenförmig. Beobachtet man sie, kann es sehr interessant sein, wie sie wellenförmig an- und abschwellen, sich auch mal aufbäumen und dann erstmal wieder verschwinden. Solche Phänomene bei sich zu beobachten finde ich sehr spannend.

Ich wünsche Dir weiterhin viel Erfolg und ein drogenfreies und schönes Leben.

cyracus 08.09.2014, 02:59

Wenn Du Dir mit Kaugummis helfen willst, empfehle ich Dir, Kaugummi mit Xylitol (Apotheke). Xylitol (auch Xylit genannt) ist zahnschonend, besser: zahnpflegend, weil die Karies-Bakterien Xylitol nicht verarbeiten können - man kann auch sagen: Sie verhungern dann am gedeckten Tisch ;-)) - Auch Zahnstein verringert sich dadurch (davon wird berichtet und ist auch meine Erfahrung). Es gibt sogar Zahnpasta mit Xylitol, die man in Drogerie-Märkten bekommt (meine heißt Lavera).

Es gibt Kaugummis mit Xylitol, die sehr starken Eigengeschmack haben. Freunde von mir mögen sie gern, ich nicht so. Ich mag lieber die mit mildem Geschmack, die in den Bachblüten-Tönnchen sind.

Google dazu mit apo rot und gib in die Suchzeile ein

kaugummi xylitol (die Reihenfolge genau so).

Dir werden so alle Kaugummis mit Xylitol gezeigt. Klickst Du die einzelnen an, bekommst Du Infos wie Zutatenliste dazu. - Die, die ich probierte und dann den Freunden schenkte, waren die in den Röhrchen von miradent. Die Bachblüten-Kaugummis werden dort auch gezeigt. - (Du siehst da auch Kaugummis mit Xylitol plus andere Süßstoffe - die würde ich nicht nehmen, Süßstoffen allgemein traue ich nicht.)

Bei den Bachblüten kann Dich die Sorte „im Notfall“ (auch Rescue genannt = das gelbliche Tönnchen) beim Rauchstopp dahingehend unterstützen, indem Du besser in Deiner inneren Balance bleibst / kommst.

(Diese Kaugummis bekommst Du in jeder Apotheke - hier wird es nur sehr gut erklärt.)

.

Um Unterstützung für seelische Balance zu bekommen, können Dir auch die Bachblüten Rescue Perls helfen. Entgegen den Rescue-Tropfen sind diese Perlen ohne Alkohol.

Bachblüten haben ihren Namen von dem englischen Arzt Dr. Bach, der entdeckte, wie man Essenzen aus Blüten gewinnen kann, die bei seelischem Gleichgewicht helfen können. - Um mehr über ihn zu erfahren, google mit

wer ist dr. bach

und mit

dr. bach leben und wirken

Für schwierige Situationen oder wenn man einen schwierigen Termin vor sich hat wie zum Beispiel eine Klassenarbeit, ein Bewerbungsgespräch, ein anderes Gespräch, das ungemütlich zu werden droht, auch bei anderen aufkommenden Ängsten hat Dr. Bach eine Mischung von Blütenessenzen zusammengestellt, die er Rescue Remedy nannte (Notfall-Helfer oder auch Notfalltropfen). - Die Tropfen werden mit Alkohol haltbar gemacht. - Ich selbst bevorzuge die Perls = Perlen ohne Alkohol. Einfach eine Perle unter die Zunge legen und warten, bis sie sich aufgelöst hat. Denn die Wirkstoffe werden über die Mundschleimhaut aufgenommen.

Ich nehme sie zum Beispiel vor einem Zahnarzttermin: eine zu Hause und eine im Wartezimmer in der Praxis. Oder wenn ich aus anderen Gründen in einer Situation bin, die mir Angst macht oder mich sehr aufregt. - Ich mache wirklich beste Erfahrungen damit. Auch Freunde helfen sich damit und sind immer wieder froh, dass die so gut helfen.

.

Um mehr zu Xylitol zu erfahren, google mit:

xylitol die süße rettung?

und klick bei nexus-magazin.de an

Alle 7 Seiten sind sehr interessant.

Google auch mit

xylitol für zähne

0

vermeide alle Standard Situationen in denen du sonst geraucht hast, und das Geld was du ansonsten für die Ziggaretten ausgegeben hast, tust du in ein Gefäss und freust Dich am ende des Monats, wieviel Geld und Lebenszeit du dir erspart hast :-)

Leo4thewin 07.09.2014, 00:09

Gute Iddee, mit dem Gefäß, hätte jetzt schon 25 Euro. Aber das Geld ist mir nicht so wichtig. Ich denke ich werde damit einfach Sachen unternehmen die mir Freude bereiten, und die keine Schäden verursachen :)

0

Das ist die Sucht, deshalb denkst du es ist Teil deines Lebens. Du brauchst einfach einen starken Willen und du musst wirklich aufhören wollen, am Willen liegts. Du wirst es schaffen, die körperliche Abhängigkeit ist nach ein bis zwei Wochen vorbei, die psychische kann länger dauern (Monate bis Jahre in deinem Fall eher ein paar Monate) und danach hast dus geschafft. Also noch etwa 3 Wochen und du kannst relativ sicher sein nicht mehr rückfällig zu werden.

Leo4thewin 07.09.2014, 00:04

Danke, ich hoffe es wird nicht mehr lange dauern bis ich ganz vergesse, dass ich irgendwann mal Raucher war :)

1

du brauchst das gift aus den kippen nicht.

wenn du vier jahre so regelmässig geraucht hast, kannst du bereits süchtig sein. das heisst, auch wenn du jetzt nicht rauchst - mit der ersten kippe bist du wieder im suchtkreislauf.

es hilft nur, NIE WIEDER zu rauchen. mit der e-kippe betrügst du dich selbst.

und wenn du eine erklärung über das wie oder warum brauchst... - ich diskutiere über sowas nicht.

fang wieder an oder lass es bleiben. ich bin nicht dazu da, DEINE entscheidungen zu treffen.

ich habe auch mehrmals aufgehört und wieder angefangen, jetzt rauche ich einfach ganz normal weiter und wenn ich ehrlich bin langweile ich mich als nichtraucher die ganze zeit und mir fehlt immer etwas

seelenwiener 07.09.2014, 00:05

Das heißt du bist süchtig.

0

Was möchtest Du wissen?