Rauchen aufgegeben, wann "Clean"?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

In Etappen vom Raucher zum Nichtraucher:

20 Minuten: Blutdruck und Temperatur von Haut/Händen haben wieder den Wert, den sie vor der letzten Zigarette hatten.

8 Stunden: das giftige Kohlenmonoxid im Blut wurde abgebaut bzw. ausgeschieden (Atmung). Der unangenehme Raucheratem verschwindet.

24 Stunden: das Herzinfarktrisiko beginnt zu sinken.

2 Tage: Geruchs- und Geschmackssinn verfeinern sich wieder. Die täglichen Mahlzeiten schmecken besser/intensiver.

3 Tage: Die Atemwege sind nicht mehr so gereizt - man bekommt besser Luft (schon beim Treppensteigen usw.).

3 Monate: die Blutzirkulation (Durchblutung insbes. der Hände & Füße) hat sich verbessert. Sauerstoff und wichtige Nährstoffe im Blut können schneller und besser zu den Organen Muskeln transportiert werden. Die Kapazität der Lunge steigt um bis zu 30% an.

9 Monate: Die Häufigkeit von Infektionskrankheiten nimmt ab. Raucherhusten und Kurzatmigkeit verschwinden.

12 Monate: Das Risiko einer Herzgefäßerkrankung ist nur noch etwa halb so groß wie bei einem Raucher.

5 Jahre: Das Schlaganfallrisiko beginnt, erheblich zu sinken.

10 Jahre: Das Lungenkrebsrisiko entspricht nun wieder genau dem eines normalen Nichtrauchers.

15 Jahre: Das Herzinfarkt- und Schlaganfallrisiko entspricht nun wieder etwa dem eines normalen Nichtrauchers.

Halte durch!!! :-)

"3 Monate: die Blutzirkulation (Durchblutung insbes. der Hände & Füße) hat sich verbessert. Sauerstoff und wichtige Nährstoffe im Blut können schneller und besser zu den Organen Muskeln transportiert werden. Die Kapazität der Lunge steigt um bis zu 30% an."

Müsste ich dann nicht "logischer Weise" nach einer Blutregenation also 3 Monate, "Clean" sein?

0
@Eovine

Nein, weil alle Süchte aufgrund chemischer Reaktionen im Gehirn ablaufen und das Blut an sich nicht DER ausschlaggebende Punkt dabei ist... das Blut ist quasi nur ein Mosaiksteinchen des Großen Ganzen :-)

0
@TellYouWhat

Achso... rein körperlich "clean" ja... schon - habs erst falsch gelesen :)

Aber die Sucht als Solches ist dann noch nicht weg also "geheilt" kann man sich dann noch nicht nennen

0
@TellYouWhat

Das ist die Antwort auf meine Frage :) Danke!

0

Entzugserscheinungen hat man in dem Sinn gar keine. Das Nikotin ist nach 24 Stunden aus der Blutbahn, wie lange es dauert, bis deine Lunge relativ rein ist, weiß ich nicht genau. Der Drang nimmt im Allgemeinen nach ein paar Wochen stark ab, bis man dann gar nicht merh merkt, dass man nicht geraucht hat, weil es einem genauso gut geht wie vorher mit Zigarette, aber das wirst du sicher wissen, wenn du schon mal für 6 Monate aufgehört hast. Ich empfehle das Buch oder Hörbuch von Allen Carr "Endlich Nichtraucher", darin steht auch, warum man gar nicht zunehmen muss. Das Hungergefühl und der Drang nach Nikotin sind zwei fast identische Gefühle, darum essen die meisten, wenn sie rauchen wollen. Aber Essen ersetzt keinen Drang nach NIkotin und eine Zigarette ersetzt keinen Hunger. Du wirst nur essen und essen, bist dann frustriert, weil du zunimmst und der Drang nach Nikotin immer noch da ist. Viel Glück, du schaffst das !!

hei ich bin auch gerade dabei aufzuhören.. Ich hab eine Wette abgeschlossen, wenn ich verlier müsst ich etwas richtig mieses machen, das hilft mir nicht zu rauchen. Naja aber das kommt glaube ich drauf an wie lange du rauchst.. Ich weiß es nicht ich bin auch gespannt

Also ich habe mit 14 angefangen um "cool" zu sein, gebe ich auch ehrlich zu, es war einfach nur der Gruppenzwang! Dazu kommt, dass meine Eltern sehr viel rauchen und meine Mutter hat sogar während der Schwangerschaft geraucht. Also ich war mein Leben lang diesem Qualm ausgesetzt. Mich motiviert im moment, mein Zukünftiger Hund, ich habe mir vor genommen ein Tier zu adoptieren und will es natürlich dem Qualm aussetzen, wenn ich es nicht schaffe kommt mir auch kein Hund ins Haus! Wie lange bist du denn jetzt auf Entzug? und wie geht es dir dabei?

0

Was möchtest Du wissen?