Rauchen-Angst um ihn!?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich fühle genau mit dir leider 😒 Bei mir sogar gleiche Situation. Ein Opa ist gestorben und mein Freund raucht auch schon einige Jahre. Wenn ich ihn sehe, dann provoziere ich immer ein bisschen im Sinne von "bäh ich küss dich nicht wenn du geraucht hast" "ich bekomm Kopfschmerzen" "deine Hände stinken". Immerhin habe ich geschafft, dass er nicht mehr in meiner Anwesenheit raucht. Also wir sehen uns 3 Tage die Woche, und er raucht diese 3 Tage auch wirklich gar nicht, und wenn, dann nur 1-2 mal. Abgesehen davon finde ich es tatsächlich schlimm, wenn in der Wohnung geraucht wird. Da wir zusammen ziehen wollen, sage ich auch, dass ich definitiv NICHT mit ihm zusammen ziehen werde, wenn er weiter raucht. Also draußen kann er dann rauchen, aber da wir uns 24/7 sehen werden (abgesehen von Arbeit) muss er wohl das Rauchen reduzieren. 

Ich habe jetzt eher von meiner Situation erzählt, aber bei mir funktioniert es. Er raucht schon mal deutlich weniger, ich hoffe ich konnte dir irgendwie helfen. 

Erstmal vielen Dank und ich dachte wirklich ich bin die einzige, die so denkt.
Ja provozieren tue ich ihn auch immer wieder mit solchen Sachen und das nervt ihn enorm.
Er raucht am Wochenende auch so gut wie garnicht aber eben unter der Woche...
Er hat mir versprochen nur noch 2 am Tag zu rauchen aber manchmal glaube ich nicht das er nur 2 Stück raucht weil er sonst immer 10/15Stück am Tag geraucht hat.
Ich hoffe er hört irgendwann für mich und auch von alleine auf.

1

Habe meinem Freund aber auch öfter darauf hingeweist das ich es ernst meine, dass ich nicht möchte dass er in meiner Anwesenheit raucht. Ich stinke dann ja auch nach Rauch, obwohl ich nicht mit rauche und mich nervt es extrem 

1

Ja das stinken ist immer besonders ekelhaft..
Aber vielleicht kommen unseren Jungs ja noch zur Vernunft :D

1

Gar nicht, das kann nur er entscheiden...
Aber es wäre schon einmal ein Anfang wenn er nicht "heimlich" rauchen müsste, sondern offen mit dir darüber reden kann, Druck von außen hatt noch selten jemandem mit seiner Sucht geholfen.

Das aufhören musst du ihm überlassen, es ist auch noch genetisch bedingt wie anfällig man auf sowas ist.

Am besten fängt man aber am nächsten Morgen einfach nicht mehr zu rauchen an, dann hat man schon mal ne gewisse rauchfreie Zeit & macht dan etwas wo man sich konzentrieren muss, so das man nicht an zigaretten denkt.

Es fällt mir nur sehr schwer weil wir deswegen oft streiten.
Mir wird von dem Geruch immer schlecht und das versteht er nicht.

1

Was möchtest Du wissen?