Ratterndes Gefühl beim bremsen bei nasser Fahrbahn?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenns beim Bremsen "ruckelt" ist es wahrscheinlich das ABS (Anti-Blockier-System).

Wenns beim zügigen Anfahren zuckt, ist es wohl das ASR (Antriebs-Schlupf-Regelung)

2 Unterschiedliche Dinge, aber beide Effekte so beabsichtigt.

Kann man dass zweite denn nicht abschalten? Denn manchmal will man zügig anfahren aber das klappt ya dadurch dann nicht

0
@cuno6

Je nach Fahrzeug kannst du das eventuell deaktivieren, Aber du wirst dadurch nicht schneller anfahren.

Wenn du vollgas gibst, drehen deine Reifen durch und du kommst kaum vom Fleck. Das ASR greift nun genau dann ein, wenn du "zuviel" gas gibst und merkt, wenn die reifen durchdrehen, nimmt etwas antrieb weg, bis wieder haftung da ist. Auf diese Art bringt das Fahrzeug die (fast) maximal mögliche Kraft auf die Strasse.

0
@Uulzos

Vielen Dank, dann lass ich lieber alles so wie es ist. Daumen Hoch*

0
@cuno6

Na, oder du suchst dir eine grosse, offene Fläche und schaltest mal mit 10-20 km/h die hilfen aus. Bremst und fährst an, dann spürst und verstehst du die funktionen recht schnell.

1
@cuno6

Das hängt von deinem Auto, Modell, Ausstattung etc. ab. Bei einigen Fahrzeugen ist das Ein- und Ausschalten auch garnicht vorgesehen. ich z.b. kann , glaube ich, mein ABS auch nicht ausschalten.

Ansonsten hast irgendwo am Amaturenbrett dafür Knöppchen :)

"ESP, ABS, ASR" oder wie sie so alle heissen, die Fahrhilfen.

1
@Uulzos

Golf 6 BJ 2011 Comfortline. habe dort nur esp und start stop automatik und parkassistent. denke mal das es bei mir nicht geht. schade

0
@cuno6

Bin da sicher nicht der beste Ansprechpartner für, aber ich GLAUBE, ESP fasst ABS und ASR zusammen.

Gut möglich, dass du mittels "ESP" gleich beides ein- und ausschalten kannst.

Wie gesagt, offene Fläche und testen, kaputtmachen kannst da nix (Ausser andere Autos, wenn dus im verkehr testest udn merkst "oh rutschiger") :D

0

😂 ok danke hab grad gelesen das man den ESP Knopf länger gedrückt halten muss werde es mal probieren danke für deine Mühe 👍

0
@cuno6

Na, oder du suchst dir eine grosse, offene Fläche und schaltest mal mit 10-20 km/h die hilfen aus. Bremst und fährst an, dann spürst und verstehst du die funktionen recht schnell.

Wie habe ich es nur bis jetzt überlebt? Ohne ESP und ASR?

Nur ABS, und auch ohne das bin ich schon gefahren.

Und das auch schneller als mit 10 oder 20, dennoch bin ich nicht tot... Wie geht das?

0
@roboboy

Sarkassmus? Weil du in der Lage bist ohne Elektrik zu fahren magst du nun ein Lob?

Aber falls es dir nicht bewusst ist, dass es natürlich nicht ganz in Ordnung ist irgendwo aufm Aldi parkplatz rum zu fetzen und ich auch keinem raten will mal in ne Laterne zu donnern um zu erkennen, dass Schnee rutschig ist, sage ich eben fahr langsam.


Aber sehe schon, du bist einfach ZU cool und zu schnell, dir macht man nichts vor....

1
@Uulzos

Nö.

ESP ist sicherlich ein sehr hilfreiches System. Einen Heckausbruch zu kontrollieren braucht alles andere als Coolness, sondern absolute Konzentration, richtige Lenkradhaltung und Sitzposition. ESP hilft dem Fahrer, der korrekt reagiert, aber ESP alleine macht genau gar nichts. ESP ist sinnvoll, aber sicherlich nicht notwendig.

ASR ist sehr hilfreich, wenn du aber nicht in den Alpen wohnst und gute Winterreifen hast nicht nötig.

Beim ABS sieht es anders aus. Vor allem im Winter.

Verlängerung des Bremsweges (anstatt 70 Meter aus 100kmh grob 250-300m), was im Falle eines Unfalls eine deutlich höhere Aufschlagsenergie bedeutet. 

ABS ist wirklich überflüssig.

Aber darüber müssen wir uns nicht streiten...

Weil du in der Lage bist ohne Elektrik zu fahren magst du nun ein Lob?

Nein, ich kritisiere, dass ihr es anscheinend nicht seit. Deine Geschwindigkeit liegt ja kaum über Standgas. Mit angeschaltetem System würdest du aber deutlich schneller fahren-davon gehe ich mal aus.

ESP kann nur einen Geschwindigkeitsunterschied von 20km/h ausgleichen (oder auch deutlich weniger, wenn zum Beispiel sehr wenig Grip da ist, wie auf Schnee). 

Ich gehe ich mal eher von 5-10km/h unterschied aus, die das ESP bei Schnee kontrollieren kann.

Also würdest du auf einer verschneiten Landstraße nicht schneller als 20 mit ausgeschaltetem ESP fahren, und nicht schneller als 30 mit ESP. Wenn du zu dem Normalbürger gehörst, den ich kenne, fährst du eher 50 oder 60 (Egal ob das Sinnvoll ist oder nicht).

Hier siehst du, warum es völliger Schwachsinn ist, irgendetwas an ESP oder ABS festzumachen. Am Ende vom Tag kommt es nur auf den Fahrer an. Wenn der Mist baut, kann kein System der Welt noch irgendwas machen.

https://www.youtube.com/watch?v=-RknkgFbrDE

Geschwinidgkeit ändert sehr viel am Bremsweg und Fahrverhalten vom Fahrzeug. Ob das ESP an oder aus ist spielt dabei eine absolut untergeordnete Rolle.

Deshalb stelle ich mich nur gegen diese Aussage:

Na, oder du suchst dir eine grosse, offene Fläche und schaltest mal mit 10-20 km/h die hilfen aus.

Hier kommt es so rüber, als würdest du die niedrige Geschwindigkeit durch das Abschalten der Hilfen begründen-was völliger Blödsinn ist. 

Niedrige Geschwindigkeit zum Austesten und steigern-Ja,

Niedrige Geschwindigkeit wegen Witterungsverhältnissen-Ja

Niedrige Geschwindigkeit, weil irgendeine mehr oder weniger unnötige elektronische Hilfe aus ist-völliger Humbug, zeigt auch das Video noch mal....

LG


0

Wenn das ABS eingreift ist das normal.

Das ist beim Anfahren manchmal auch so. meinst du denn dass es auch vom ABS kommt? manchmal komm ich deshalb nicht schnell genug vom Fleck weil ich denke da ist was kaputt gegangen

1
@cuno6

Sobald Räder durchdrehen, egal om beim Bremsen oder zu heftigem Anfahren wird gegengeregelt.

2

Das ist das ABS. Das muss so.

Was möchtest Du wissen?