Ratten halten <3?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich hatte auch viele Ratten und eine Katze. Es war nie ein Problem. Wenn die Ratten draußen sind, darf die Katze eben nicht in den Raum.

Ratten sind die wunderbarsten Tiere. Sie sind intelligent, scharfsinning, empathisch, sozial, liebenswert, süß..

Mach eine Kostenaufstellung. Wie viel würdest du brauchen für Streu, Futter, Käfig (vl hast du schon einen oder einen gebrauchten?), Leckerlis - die Ratten selbst sind ja sehr billig. Eine Futterratte kostet glaub ich 2-3 Euro. Am Besten ist du hälst 2 (oder 3) Männchen zusammen - Weibchen können sehr agressiv sein und sich nicht verstehen. Auch Männchen können dies werden, aber meist erst nachdem sie erwachsen sind und somit Revierverhalten entwickeln.

Vielleicht zeigst du ihr einen Film über Ratten, dass sie sieht wie süß, liebenswert & bereichernd diese Tiere sind?

Die zB ist cool -  es sind 5 kurze Teile. Sehr wissenwert über unsere unscheinbaren Mitbewohner.

Es wäre schade wenn sie es nicht erlaubt. Ratten haben auch mein Leben bereichert. Mit jeder einzelnen meiner Süßen verbindet mich eine große Liebe. Meist wurden sie auch recht alt. Jede hat ihren eigenen Charakter. Und es ist nicht so wie ein Hamster oder ein Kaninchen - sie nehmen dich wirklich wahr, verstehen dich genau, jedes Wort und jedes Gefühl - sehr sehr schlaue empathische Tiere eben. Únd sie sind finanziell und zeitlich nicht sehr aufwendig - ein weiteres Plus :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde sie nicht versuchen davon zu überzeugen. Gerade wenn du für die Kosten nicht vollkommen allein aufkommen kannst und auch jemanden brauchst der sie versorgt wenn du nicht da bist. Deine Mutter mag Ratten einfach nicht (was vielen anderen Menschen auch so geht) und das solltest du akzeptieren. Die Katze sollte wenn auch weder zu den Ratten gelangen können, noch zu den Kaninchen. Katzen bleiben Raubtiere und Kaninchen/Ratten sind und bleiben Beutetiere. Von daher würde ich auch mit den Ratten warten bis du eine eigene Wohnung hast (und dann müsstest du auch erstmal klären ob Ratten überhaupt in der Wohnung erlaubt wären). 

Erstmal würde ich gucken das du bessere Bedingungen für das übrige Kaninchen herstellst. Denn wie du schon selbst fest gestellt hast geht es so nicht das es allein bleibt. Entweder abgeben zu anderen Kaninchen oder ein zweites holen (wobei ich bezweifel das der Platz überhaupt für ein zweites Kaninchen reicht oder habt ihr 4m² bodenfläche für die Kaninchen dauerhaft zur Verfügung?). 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi Ina,

deine Mutter hat schon keine Lust das Kaninchen artgerecht zu halten. Ich bezweifle, dass sie bereit wäre, die Ratten anständig zu versorgen, wenn sie schon jetzt keine Begeisterung für sie zeigt.

Die Katze wäre auch so ein gewisser Stressfaktor, wenn die Ratten sie riechen, mit einem eigenen Zimmer nur für sie ist die Haltung so aber möglich. Mich beunruhigt eher die mangelnde Empathie und das fehlende Verantwortungsbewusstsein deiner Eltern. Lass es bleiben! Die Ratten würden die Rechnung am Ende dafür bezahlen müssen, wenn deine Mum keine Lust hat, sie anständig zu versprgen/die Rechnungen zu bezahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Huhu, ich hab selbst seit Jahren welche. Zum Glück musste ich meine Eltern aber nicht überzeugen, ich war schon ausgezogen...

Vielleicht kannst du deine Mum ja mal zu jem mitnehmen, der welche hat, und der ihr die zeigen kann, und auch ein bissl erklären kann, um was es geht. 

Vielleicht findet sie Ratten danach nicht mehr so schlecht...

Wenn du irgendwann mal Fragen zur Haltung oder Versorgung hast, kannst du mich gerne anschreiben :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Huhu,

meine ersten Ratten lebten auch mit Katzen in einer Wohnung, auch im selben Zimmer war das kein Problem. Voraussetzung ist natürlich, dass die Katzen reine Stubentiger sind und keinen Jagdtrieb haben. Wichtig: Du darfst die Katzen und Ratten nicht alleine im Zimmer herum laufen lassen.

Übrigens hatte mein Kater regelrecht Angst vor den Ratten: zu Anfang waren beide auf dem Sofa um zu kuscheln (Farbratten haben in der Regel keine angeborene Angst vor Ratten und der Kater fand nur Dosenfutter interessant)... Kater wollte an Ratte schnuppern, Ratte zwickt Kater in die Nase ... Lektion Kater: das komische Vieh lass ich lieber in Ruhe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde mich erst mal um den Hasen kümmern, bevor neue Tiere ins Haus kommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?