Ratlos und haltlos wie soll es weiter gehen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich weiß wie du dich fühlst, aber glaube mir, das geht wieder vorbei. Ein Therapeut hat mir mal gesagt, man solle einen solchen Zustand einfach annehmen und nicht dagegen kämpfen. Dabei sprach er aus eigener Erfahrung. Er hatte selbst eine Depression und hatte jeden morgen darauf gewatet, dass diese endlich verschwunden ist. Wenn dem nicht so war, hat es ihn weiter runter gezogen. Erst als er sie annehmen konnte, wurde es irgendwann von selbst wieder besser.

Ich merke das auch an mir selbst. Wenn man sich noch zusätzlich darüber ärgert, das man einen weiteren Tag depressiv ist, dann zieht man sich nur weiter runter...

...also viel Glück und gute Besserung :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nimm dir mal einen Tag Auszeit! Überlege dir, was dir guttun würde, aber nicht, wie es dir super geht oder so, das klappt nicht von heute auf morgen, ist ja klar. Ich meine, einfach einen Tag, an dem du mal NICHT nachdenkst! Hol dir was Tolles zum Frühstücken ins Bett, lieg mal in der Wanne herum bei schöner Musik, setze dich draußen eine Weile einfach hin und schau mal ins Grüne... Iss mal wieder, worauf du richtig Appetit hast. Du musst nicht immer funktionieren, denn du bist keine Maschine!

Nimm dir für die nächsten Tage eine Struktur vor, auch wenn du den Sinn nicht siehst: Um welche Zeit wirst du aufstehen, dann Frühstück, dann... (Arbeit?) usw.. Mache kleine Schritte in eine Routine hinein, das wird dir helfen.

Überlege dir jeden Abend, was heute positiv war, und sei es noch so klein. War das Wetter gut? Hat dich jemand angelächelt? Oder bist du einfach froh, dass du aufgestanden bist?

Lächle dir so oft wie möglich im Spiegel zu, und wenn dir das blöd vorkommt, umso besser!

Stelle dir vor, du wärest ein anderer, der dich von außen ansieht: was würdest du dir für Ratschläge geben, damit dein Leben einen Sinn erhält?

Niemand wird dir helfen, wenn du es selbst nicht tust. Es ist hart, aber es ist einfach so. Aufgeben ist so leicht!

Was hast du denn für Schwierigkeiten, also welcher Art?


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Gladiator17 06.10.2016, 16:44

Dem ist nichts hinzuzufügen

0

Hast du schon mal eine Therapie gemacht?

Vlt einfach mal alles rauslassen. Mündlich oder schriftlich. Für Schriftlich eignen sich Selbsthilfeforen und für mündlich eine Therapie.

Ich weiß, wie's dir geht. Hab das momentan auch. Das Wichtigste : Nicht alles in sich hineinfressen und ruhig mal ein bisschen aus sich rauskommen und mal Dampf ablassen (im positiven Sinn;))

Alles Gute😊

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gegen was willst du denn kämpfen? Wir leben hier im Frieden und du übertreibst maßlos. Wahrscheinlich wieder ein Girlie, das mit seiner Pubertät nicht klar kommt, keinen Bock auf Schule hat, zu bitchig ist, um Freundinnen zu haben und sich selber vor lauter Langeweile eine Depression andichtet. 

Dich sollte man jeden Morgen 10 km zum Joggen schicken. Frische Luft macht die kranken Gedanken frei. Danach eiskalt duschen und ein gutes Frühstück mit Vollkornbrot, Quark, Obst und einem starken Kaffee. Dann ist die Depression gaaanz schnell wieder verschwunden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
blondesbist 07.10.2016, 11:20

Sorry muß dich enttäuschen  bin schon 53 und seit Jahren in Therapie und habe vielleicht schon mehr erlebt und getan wie du 

0
pimpmymobile 07.10.2016, 19:25
@blondesbist

Dann sind es wohl die Wechseljahre. Meine Mutter war damals auch so mies drauf. Tröste dich, das geht auch wieder vorbei.

Trotzdem rate ich dir, morgens zu joggen und kalte Wechselduschen zu nehmen. Wer täglich Sport treibt, kann nicht depressiv werden.

0

Nicht kämpfen sonderen entspannen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?