Rationales denken und handeln?

3 Antworten

Es ist eine Sache, Gefühle zuzulassen und eine andere Sache, sein Handeln davon bestimmen zu lassen. Im Grunde solltest du das selbst merken, dass du solche zB aus Wut geleitete Dinge bereuen kannst.

Daran ist auch nichts konstruktiv, rein destruktiv. Hilft also keinem. Du steigerst dich nur in deine Wut, zelebrierst sie richtig - obwohl du wahrscheinlich selbst keinen Grund haben möchtest, wütend zu sein. Dann sollte man sich auch keinen geben.

Von einem Menschen der das nicht kann:

Handel immer spontan und nach Emotionen. Denken wird überbewertet.

Ich kann nicht handeln ohne darüber nachzudenken. Wenn du emotionengetrieben bist und das kannst, dann mach es.

Aber man sollte es nicht übertreiben.

Kein Mensch kann immer "lieb sein". Klar ist es besser fürs menschliche Zusammenleben, wenn alle friedlich sind.

Leider sind aber nicht alle Zeitgenossen friedlich, und da ist es schon mal notwendig, denen die Grenzen aufzuzeigen - mit Worten natürlich!

Zusammenschlagen hat noch nie was gebracht - der Liebling aller zu sein aber auch nicht!

Was möchtest Du wissen?