Rational betrachtet hat die Existenz der Menschheit keinen Sinn, oder?

25 Antworten

Rational betrachtet hat die Existenz der Menschheit keinen Sinn, oder?

Natürlich hat sie das. Sonst wärst du nicht hier. Nur weil wir den Sinn nicht sehen, bedeutet das ja nicht, dass es keinen gibt.

Was wäre also, wenn man der einzige Mensch/das einzige Lebewesen auf der Welt ist?

Dann wären deine Möglichkeiten etwas eingeschränkt.

Was wäre der Sinn? Hat das Leben dann einen Sinn?

Das Leben ist ein Abenteuerspielplatz. Den besuchen wir, um Erfahrungen zu machen und Emotionen zu erleben. Das geht mit mehr Besuchern durch die Interaktion und die Konflikte natürlich sehr viel besser als wenn du alleine herumziehst, aber beides ist möglich. Du hättest dir auch bspw. ein Leben als Schiffbrüchiger auf einer einsamen Insel aussuchen können.

Falsch. Leben hat keinen Sinn. Leben ist aus bislang unerfindlichen Gründen irgendwann entstanden und wird auch irgendwann enden. Ein Sinn steckt nicht dahinter, denn das würde voraussetzen, dass wir geplant waren, was wir nicht sind. Wir sind ein Zufallsprodukt.

0
@wildcarts2
Ein Sinn steckt nicht dahinter, denn das würde voraussetzen, dass wir geplant waren, was wir nicht sind.

Was macht dich denn da so sicher?

0

Um es auf den Punkt zu bringen: In ein paar Milliarden Jahren wird es keine Menschen mehr geben, deswegen hat das Leben (als globaler Begriff) langfristig betrachtet keinen Sinn.

Ein einzelnes Leben kann aber sehr wohl Sinn in seinem Leben finden, denn kaum ein einzelnes Leben lebt für etwas, das in ein paar Milliarden Jahren sein wird.
Das einzelne Leben wird in einen Kontext geworfen, in dem es einen Sinn finden kann.

"Um es auf den Punkt zu bringen: In ein paar Milliarden Jahren wird es keine Menschen mehr geben,"

SEHR optimistisch. Ich würde die verbleibende Zeit auf 50-100 Jahre reduzieren.

Schau mal hier: wissen2015.wordpress.com oder googeln 002 Evolution ist Wettbewerb

1
@binaadoo1

Das macht kaum einen Unterschied, es sei denn man fühlt sich für die Menschen in 100 Jahren mit verantwortlich. Zum Beispiel haben Menschen mit Kindern da im Schnitt sicherlich ein sensibleres Verhältnis zu.

Kinder bringen aber mehr als nur ein Verantwortungsbewusstsein für die Zukunft. Auch geben sie eine Aufgabe, ein Sinn.

Man kann sich zwar auch ohne Kinder für die Zukunft mit verantwortlich fühlen, aber da steckt man nicht direkt drin. Man macht es nicht für einen Teil von sich selbst. Es ist genau genommen altruistischer.

1

Meine Meinung zum Sinn:

Man kann sinnvolles tun, z. B. Menschen helfen, für andere da sein, sich für die Umwelt einsetzen oder Geld spenden. Ich setze mich z.b. für fairen Handel ein.

Ich bin Christ. Viele Menschen sind der Meinung, dass Gott dem Leben Sinn gibt. Gott liebt Dich. Wenn Du einiges wissen möchtest, was mich überzeugt, dass es Gott und ein Leben nach dem Tod gibt, dann kannst Du mich z.b. fragen oder auf mein Profil gehen.

Wieso denkt jeder Mensch ,dass er das richtige tut und denkt?

Also, ich habe ein bisschen nach gedacht und bin zu dem Schluss gekommen ,dass gut und böse das gleiche ist .Den was ist etwas gutes ,dass man tut ? Ist es etwa jemandem zu helfen oder nett zu einem zu sein ? Oder ist das Schwachsinn weil die Menschen gesagt habe ,dass es gut ist ? Denn wenn es keine Menschen ,und folglich keinen geben würde ,der sagt was gut oder böse ist ,würde kein gut oder böse Existieren. Ich habe das Gefühl ,dass die Menschheit dazu da ist ,sich selbst zu vernichten .Doch was ist dann der Sinn ,dass wir uns vermehren ? Wenn Menschen nicht da wären ,gäbe es keine Religion ,was beweist ,dass Religionen nicht echt sind .Oder doch ? Was ist der Sinn des Lebens ? Wieso existiert Zeit? Wo ist im Universum das Ende ? Oder gibt es kein Ende ? Was ist der Sinn von dem Ganzen ? Ich habe das Gefühl ,dass die Welt nicht existiert ,da es unlogisch ist ,weil der Mensch sich selbst im Weg steht.

...zur Frage

Warum fragen sich die Menschen nach dem Sinn des Lebens - Religion Arbeit?

...zur Frage

Welche Vorstellung habt ihr vom „Sinn“ des Lebens und vom Tod und wie geht ihr damit um?

Zurzeit denke ich, dass der Tod wie der Tiefschlaf ein Zustand vollkommener Bewusstlosigkeit ist mit dem Unterschied, dass es kein Aufwachen mehr gibt.

Das Leben scheint mir ein vollkommenes Wunder zu sein, da es der Logik vollkommen widerspricht.
Wenn ohne mein Bewusstsein, die Welt aufhört, zu existieren, wie kann die Welt jemals entstanden sein (so ganz aus der Bewusstlosigkeit bzw. der Nichtexistenz...)?

Ich habe das Gefühl, die Antwort kann nicht gefunden werden und doch treibt es mich um.

Danke für Deine Antwort!

...zur Frage

Die Welt ist zu grau...?

... fändest du es nicht irgendwie schöner, wenn die ganzen Mythen nicht nur Mythen wären, sondern real existieren würden?

Ich rede von Drachen, Djins, Fabelwesen, Meerjungfrauen etc.

Unsere Welt erscheint so grau im Vergleich zu anderen, von Menschen geschaffene Fantasie Welten.

In unseren Welten muss alles einen Sinn ergeben, jedes Phänomen ist erklärbar, alles mathematisch berechenbar, irgendwie... traurig und langweilig?

...zur Frage

Existieren auch Parallelwelten an der auch Lebewesen wie der Mensch existieren?

doof aber trotzdem :)

...zur Frage

Ist das wahr? (Kommt von Parasyte)?

Denken die Menschen auch in der realen welt so? Oder denken sie nur, dass alle Lebewesen (ohne Insekten) leben müssen, da sie ja Leben haben?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?