Ratenzahlung, Kosten oder nicht

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Du brauchst nichts zu zahlen es sei denn Du hättest explicit die Kosten in einer schriftlichen Erklärung durch Unterschrift anerkannt

Vergleichsgebühr Inkasso

Nicht zulässig Bei einem Vergleich trägt grundsätzlich jede partei die Kosten selbst Eine Übernahme ist grundsätzlich nur durch eine besondere Vereinbarung möglich

http://www.schuldenfrust.de/Inkassogeb.pdf

Diese Gebühr wird nicht eingeklagt ( Habe 3 jahre in der Inkassobranche gearbeitet )

Inkassogebühren des ext Inkassobüros wären ebenfalls nicht durchsetzungsfähig Zu Zahlen sind 3 € pro mahnbrief des Gläubigers plus 6 € pro geplatzter Lastschrift

Hast du was unterschrieben?

Für die Zukunft:

  • Vereinbare nichts mit Inkassounternehmen. Du musst deren Gebühren nicht tragen, auch nicht wenn die Hauptforderung berechtigt ist. Zahle immer auf das Konto des Gläubigers und immer ohne Inkassokosten. Mahngebühren und Zinsen sind natürlich zu erstatten, wenn sie korrekt berechnet wurden.

Nein nichts unterschrieben. Auf das konto des gläubigers wurde es mehr oder weniger Überwiesen. Es handelt sich um Vodafone im entfernteren sinne. Die hätte an einen drittanbieter überweisen müssen/sollen nach dem eine abbuchung von denen wieder zurückkam wegen einer rechnung die viel zu hoch berechnet wurde was mir versprochen wurde zu korregieren. Da der ich das dan selber über wiesen habe dachte ich das es an den dritt anbieter von Vodafone überwiesen wurde bis ich eine Mahnung von denen bekommen habe. wo ich dan erstmal Vodafone befragt habe warum die nicht bezahlt haben "wir sind nach rücklast von ihrem Konto nicht mehr dazu verpflichtet die kosten andritte zu Überweisen" womit sie leider Recht haben. diese Antwort hat sich abersolange hingezogen bis die Andere Firma schon ein Inkasso beauftragt hat.

0
@Celleck

Wer ist denn der Gläubiger, haben die dir eine Rechnung zukommen lassen, mit ladungsfähiger Anschrift und Kontoverbindung?

0
@kevin1905

Ja haben sie IN.telegence ich habe keine ahnung was für nummern die verwallten

0

Das inkasso möchte Kosten für die Ratzahlungsvereinbarung haben. Ich habe bei denen Schriftlich nachgefragt ob eine Ratenzahlung möglich ist, habe aber bis zu meiner vollständigen begleichung der kosten keine bestätigung dafür bekommen.

Nur angefragt?

Du hast nicht ausdrücklich gesagt, dass du gerne eine hättest?

0
@kevin1905

Ich habe eine Anfrage rüber geschickt per mail ob eine Ratenzahlung auf 2 Raten Möglich währe. Keine Antwort bekommen.

Darum geht es auch nicht ich benötige ein Urteil oder Paragraphen das die ich die Ratengebühren nicht Zahlen muss da ich ohne ratenplan alles bezahlt habe.

0
@Celleck

Das Anfragen allein zählt nicht - Selbst wenn der TE auf Knien um eine ratenzahlung gebettelt hätte hat das nichts zu sagen ;-)

@Celleck

Es hat absolut keinen Sinn mit Inkassofirmen über Gerichtsurteile etc pp zu diskutieren - Man wird kaum antworten : Ach so tschuldigung hatten wir nicht gewusst

Wenn Du willst formuliere ich Dir einen Antwortbrief

0
@Celleck

Formulierungsvorschlag

........Sehr geehrtes Inkasso team,

ich weise die Forderung vollumfänglich zurück Weitere briefe Ihres hauses sowie Ihrer Vertragskanzlei werden zu keiner zahlung meinerseits führen. Mit der Weitergabe meiner daten bin ich gem BDSG nicht einverstanden Ich untersage die Kontaktaufnahme per telefon.............

2 bis 3 Bettelbriefe in welchem man versucht Dir gegenüber die Gebühren zu erklären bzw zu begründen kommen trotzdem meistens

0
@rainerendres

einen habe ich ja schon bekommen soll ich dann einfach denselben schriebs noch einmal zusenden??

0

Die Gebühr, die das Inkassounternehmen nunmehr berechnen möchte, ist eine sogenannte Einigungsgebühr. Diese wird von Inkassounternehmen gerne berechnet und berechnet sich analog einer 1,5er RVG Gebühr.

Zahl die Hauptforderung einfach + 10€ an den Gläubiger, auf keinen Fall an das Inkassounternehmen!

Sodann sendest du dem Inkassodienstleister einen Widerspruch mit dem Hinweis, dass die Hauptforderung bereits beglichen sei.

Nach mehreren bösen Briefen schläft die Sache ein.

Die Hauptforderung ist schon lange beglichen an das Inkasso Unternehmen noch bevor eine Einigung stadtfinden konnte.

0
@Celleck

Moment ...

Du hast nicht an den Gläubiger sondern ans Inkassobüro überwiesen ?

Was genau hast Du an das Inkassounternehmen überwiesen ?

0
@rainerendres

die komplett vorderung mit zinsen und gebühren für das inkasso. die wollen aj nur noch die Gebühr für die nicht bestätigte Ratenzahlung

0

Was für Extrakosten werden denn genau vom Inkassounternehmen verlangt?

Hmmm....Wenn es keine schriftliche Vereinbarung gibt, wundert mich das auch.

Hast du denn keine Rechtsschutzversicherung? Dann könntest du dich mal bei nem Anwalt beraten.

Was möchtest Du wissen?