Ratenzahlung bei Staatsanwaltschaft nicht in voller höhe nachgekommen

5 Antworten

Ich war noch nicht in so einer Situation und werde es wohl auch nie sein. Denn wenn man eine Strafe abzahlen muss -dann muss man dem nachkommen. Wenn aus irgendwelchen Gruenden sich eure Situation aendert, dann kannst du nicht einfach den Betrag kuerzen oder gar nicht mehr bezahlen -das ist straeflich leichtsinnig! Man muss eine schriftliche eingeschriebenen Brief an die Staatsanwaltschaft schreiben und um Aufschub bitten am besten mit dem nahcweis der Kuendigung etc.

Also bitte hole das umgehnde nach -schreibe einen Einschreibebrief an den Staatsanwalt mit den Unterlagen, erkalere deine?eure Zahlungsbereitschaft und handelt eine neuen Abzahlungsmodus aus.

Es kann sein, dass ihr noch Verzugzinsen zahlen muesst! Mach das ganz schnell :Einschreibbrief mit Eilpost!!!sonst holt die Polizei deinen Mann noch ab zum Strafanstritt und ihr habt Schulden, wieder keine Arbeit etc... Vogelstrausspolitik hilft hier nicht!

bevor eine geldstrafe in eine haftstrafe umgewndelt wird, muss dies erstmal gerichtlich mit anordnung getan werden, er wird nicht einfach abgeholt.

mach den menschen doch keine angst. sie haben doch gezeigt, das sie zahlen wollen......wenn auch die vorherige benachrichtigung vergessen.

es ist pervers, wenn man wegen eines strafbefehls so unter druck steht, weil das vieh von arbeitgeber seinen pflichten nicht nachkommt.

dem arbeitgeber müßte man die kosten dafür anlasten, wenn er das verdiente geld nicht ausbezahlt, solche A -löcher, die werden noch gestreichelt, damit sie bloß weiter leute beschäftigen um den arbeitslosenzahlen eine bessere wendung zu geben. egal, ob die ihre leute bezahlen oder nicht, man kann ja schließlich klagen, so eine widersinnigkeit.

dem gehört die lizenz zum leute bescheißen abgenommen, sprich keine gewerbeerlaubnis mehr erteilen.

es sind hunderttausende in D, die oft ihr geld nur teilweise oder gar nicht bekommen. meist auch noch vorsätzlich. sowas gehört bestraft.

0

Na ja, Kopf in den Sand stecken hat noch nie viel gebracht. Wenn man nicht zahlen kann, muß man Bescheid geben und nicht einfach weniger bezahlen. Eine Ratenzahlungsvereinbarung ist schon ein Entgegenkommen. Natürlich ist es in Eurem Interesse, eine neue Ratenzahlungsvereinbarung abschließen zu können, jedoch sind 200,-- nicht realistisch; ihr hattet ja vorher schon Zahlungsschwierigkeiten. Du schreibst, daß dein Mann im vorherigen Job nicht den vollen Lohn erhalten hat - ab zum Arbeitsgericht, den Rest einklagen, dann könnt ihr ja auch die Forderung tlw. zurückzahlen, bis dahin Ratenzahlung, aber in realistischer und wirklich zu tilgenden Höhe !

An seiner neuen Arbeitsstelle verdient er nun auch etwas mehr und ich gehe auch seit Mai 5 stunden arbeiten also dneke ich das wir die 200 euro jetzt auch dafür übrig hätten im monat und bwegen seinem alten arbeitsplatz ist mein mann schon beim anwalt.

0
@Maja250

Dann sagt dies der Staatsanwaltschaft; jedoch würde ich trotzdem an Eurer Stelle weniger zahlen, sicher ist sicher, damit ihr auch wirklich diesmal alles einhaltet ! Ein Arbeitsgerichtsverfahren dauert nicht sonderlich lange, so daß ihr mit Sicherheit in ein paar Monaten der Staatsanwaltschaft den Rest überweisen könntet, oder laßt doch den RA dies bestätigen, wäre noch besser.

0

Das wären wohl die wichtigsten 75 Euro eures Lebens gewesen sein. Ich hätte ne Woche nichts gegessen, um das Geld immer pünktlich und vollständig zu zahlen. Und sie haben Recht, ihr hätten Bescheid geben müssen und um Aufschub oder Aussetzung bitten können. Das sind auch keine Unmenschen, lassen sich nur nicht gern verarschen.

Brief von der Staatsanwaltschaft wegen Strafantritt

Huhu meine Lieben Ich habe eine Ladung zum Strafantritt bekommen. Was mich und auch alle andere verwundert ist das ich am 26.07.4075 diese Strafe antreten soll. Nun meine Frage ist dieser Brief anfechtbar da dieser Brief unterschrieben ist und dort auch des Jahr 4075 drauf steht was normalerweise ja absolut nicht angehen kann? Liebe Grüße Nalfar

...zur Frage

Ladung zum Antritt der Freiheitsstrafe

Hallo zusammen! Habe da mal eine Frage. Mein Ex-Mann hatte mich letztes Jahr wegen Diebstahls angezeigt (habe meine eigenen Blumentöpfe vom gemeinsamen Grundstück geholt). Ich wurde zu einer Geldstrafe von 1.200,00 Euro verurteilt. Nach Eingang der Zahlungsaufforderung habe ich dreimal die Staatsanwaltschaft angeschrieben mit der Bitte um Ratenzahlung. Eine Antwort habe ich nie erhalten. Nun kam vor einem Monat wieder eine Zahlungsaufforderung. Dort stand auch drin, dass man sich im Notfall schriftlich melden soll, wenn eine Ratenzahlung gewünscht ist. Ich habe dann sofort erstmal 50,00 Euro überwiesen und die Staatsanwaltschaft nochmal angeschrieben. Nun habe ich gestern die Ladung zum Haftantritt erhalten. Komisch ist daran, dass ich gestern in der Früh wieder 80,00 Euro überwiesen hatte und am Nachmittag das Schreiben im Briefkasten lag. Kann ich da was machen, weil mir die Staatsanwaltschaft nie geantwortet hat oder muss ich die Haft antreten. (Ich habe einen Sohn mit 5 Jahren und bin Alleinerziehend). Kennt sich jemand aus?

...zur Frage

Ratenzahlung Geldstrafe Staatsanwaltschaft

Habe eine Ratenzahlung vereinbart bei der Staatsanwaltschaft zwecks Geldstrafe. Nun kann ich die Rate nicht zum vereinbarten Termin bezahlen (15. des Monats). Habe nun um Aufschub bis Juni gebeten was abgelehnt wurde. Nun habe ich eine Brief geschrieben das ich die erste Rate am 31.05.2012 überweisen werde. Habe ich Aussicht auf Erfolg??

...zur Frage

Ersatzhaft umgehen?

Hallo zusammen!

Folgendes Problem.

Ein Bekannter wurde 2012 zu einer Bußgeldstrafe von 1000 Euro verurteilt. Er hat eine Ratenzahlungsvereinbarung ausgemacht und hielt bzw hält sich auch jetzt noch immer an die Raten. Nun wurde jedoch Ersatzfreiheitsstrafe angeordnet. Da die Staatsanwaltschaft nach 1 Jahr Zahlung erneut Auskünfte über seine Einkünfte haben wollte. Diese haben sich nicht verändert. Er hat jedoch mehrfach versäumt die Auskünfte über seine Einkünfte zu erbringen und nach mehrfacher Mahnung wurde die Ratenzahlung nun eingestellt und es wird der komplette Restbetrag von ca. 400 verlangt und Ersatzhaft bei Nichtzahlung des gesamten Betrages angedroht.

Kann er da noch irgendwie drumherum kommen? Er zahlt natürlich weiterhin seine Raten und hat noch nie eine versäumt. Wie kann er jedoch die Staatsanwaltschaft dazu bringen, die Raten weiterzugewähren?

Im jetzigen Schreiben steht, daß Zahlungsvergünstigungen nicht mehr bewilligt werden.

Danke schonmal

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?