Ratenvertrag gültig bzw rechtens?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Du machst Sprünge denen keiner folgen kann,erst Ratenvertrag dann Küche dann Mehrwertsteuer und zum Schluss auch noch Garantie.Wenn er Dir eine Küche verkauft hat,die Bezahlung über Raten abgewickelt wird,und das wurde schriftlich festgehalten dann ist das rechtlich in ordnung,und Du hast den Ratenzahlungsvertrag ja auch unterschrieben,also musst Du damit einverstanden gewesen sein,also was ist nun Dein Problem?Eine Garantie gibt es bei privatverkäufen nicht,also auch da verstehe ich die Frage nicht,der Vertrag ist rechtsgültig und die Forderung kann eingeklagt werden,und was Du vor hast nennt man abzocken,erst einen Vertrag eingehen und dann nicht zahlen wollen!

evalona 28.07.2013, 21:02

sehr gute antwort!

0

In Deutschland herrscht bekannnterweise Vertragsfreiheit. Ihr könnt also untereinander Verträge schließen wie ihr wollt, solange gültiges Recht nicht etwas anderes vorsieht. Und bei einer Küche, die von privat an privat verkauft wird, gibt es imho keine entsprechenden Vorgaben.

Gegenfrage: Bist du den in der Lage die Summe in einem zuzahlen? Den das wäre der Fall wenn du sie nicht in Raten zahlen dürftest. Oder aber der Bekannte nimmt seine Küche aus der Wohnung und du kaufst dir bei Küche aktuell einfach eine Neue. Zahlen mußt du in jedem Fall.

na klar ist der vertrag rechtens, weil beide , beim unterzeichnen mit den bedignungen einverstanden waren. verstehe nicht, was du willst.

scheinbar wissen deine freunde viel und der anwalt hat umsonst studiert......

zahl doch einfach deine schulden und gut isses ...

steuern haben damit nichts zutun - garantie auf gebrauchte gebrauchtmöbel?

wechsel mal dein tv programm - lies zeitung und denk nach bei der wahl der freunde.

Was möchtest Du wissen?