[RAT GESUCHT]: Ursache für starke Müdigkeit

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo. Meist liegt es an der Pubertät. Ab 14 Jahren ändert sich der weibliche Körper und ich erinnere mich noch daran, dass ich ab dem Alter auch immer müde war und ich kenne es von vielen Jugendlichen. Das ist völlig normal, da man ja nichts Krankhaftes gefunden hat. Da kann man schlafen wie man will, man steht müde auf oder? Wenn es so ist, kann es auch so bleiben und du hast immer Probleme mit Früh aufstehen- Habe ich heute noch. Nur bin ich nicht mehr in der Pubertät oder doch wieder? Nein Scherz beiseite. Ich bin einfach ein Nachtmensch und wenn ich aus schlafen kann bin ich auch noch müde aber nicht so schlimm als wenn ich um 6.00 Uhr aufstehen muss. Du wäschat ja auch noch und all das kann damit zu tun haben -eben die Hormonumstellung. Man sagt im Vilksmund: Leitstest du einen Kinderchor sind die Kleinen viel fitter als die 14 Jährigen und das stimmt so. Schule, Stress, lernen, das schlaucht dich eben nun mehr als wie mit 10 Jahren.

Ich bemerkte es so: Morgends müde nach dem Aufstehen. Und wenn ich in der Schule war war es nach der ersten Stunde verschwunden. CA 1 Jahr war das so. Dann war ich ständig müde. Bei den Meisten geht es wieder, bei mir ist es geblieben. Mein Mann ebenfalls. Eben und auch nach Sport ging es mir besser. Also keine Sorgen. Schlaflabor ist nur was für Schnarchenden und wo man Aussetzer mal gesehen hat. Aber dafür bist du zu jung. Rem - Schlaf ist eine Tiefphase in der man träumt sonst nichts. Hat auch mit Konzentration nichts zu tun. Dann hättest du es schon immer gehabt. Da musst du einfach durch. Entweder legt sich das total oder einigermaßen gut oder du bist eben wie ich mehr ein Nachtmensch. Tammy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie lange eine Osmaron B Belastung sich auswirken kann, dürfte individuell sehr unterschiedlich sein.
Wenn ich versuche mich auf dich zu konzentrieren, scheint mir jetzt eher ein anderer Umweltschadstoff, den ich aber noch nicht ausfindig machen kann, im Vordergrund zu stehen. Es werden ja leider fast täglich neue Gifte auf die Umwelt losgelassen. Trägst Du Kleidungsstücke, die in fernen Ländern produziert worden sind? Solch strotzen oft nur so von Chemiegiften.
In Bredstedt gibt es ein Krankenhaus, welches sich auf Leiden durch Umweltschadstoffe spezialisiert hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sabrinili
22.08.2012, 22:01

was meinst du mit:"Wenn ich versuche mich auf dich zu konzentrieren"

0

Leider werden die für die Landwirtschaft bestimmten Großpackungen des Melkfettes nicht selten als Salbengrundlage zur Herstellung von hausgemachten Ringelblumensalben verwendet. Ferner wird das Euter der Kühe jahrelang mit dem Melkfett behandelt, daher muß mit der Möglichkeit gerechnet werden, dass das Essen von Rindfleisch ebenfalls zu einer Osmaron-B-Belastung führen kann. Aus der Anamnese der vierzig Patienten, bei welchen ich bisher eine Osmaron-B-Belastung gefunden habe, lässt sich bisher kein Verdacht ableiten, dass es auch durch den Genuss von Milchprodukten zu einer solchen Belastung kommen könnte.

Eine Sofortreaktion auf Osmaron B in Form von Rötung und örtlichem Fieber ist schon lange bekannt; die Apothekenzeitungen haben ausführlich darüber berichtet. Als eine Patientin von ihrer Ringelblumensalbe, die sie auf Melkfettbasis selbst hergestellt hatte, großzügige Geschenke verteilte, wurde noch eine Spätreaktion offenbar. Die Schwester dieser Patientin bekam Erschöpfungszustände mit Kreislaufstörungen, so dass sie plötzlich acht Dragees Novadral-retard am Tage benötigte, um nicht liegen zu müssen. Eine andere Dame klagte über plötzlich auftretende Müdigkeitsanfälle begleitet von der Angst ohnmächtig zu werden. Nachdem eine Osmaron-B-Belastung bei ihr zu testen war, erinnerte sie sich daran, dass sie auf dem Flohmarkt eine Ringelblumensalbe gekauft hatte, auf welcher kein Hersteller angegeben war.

Ein sonst aufgeweckter Junge schläft plötzlich in der Schule beim Unterricht ein. Auf der Heimfahrt verschläft er die Busstation, an welcher er aussteigen muß, und zuhause schläft er gleich nach dem Mittagessen weiter. Als auch bei ihm eine Osmaron-B-Belastung zu finden war, berichtete er, dass er einige Wochen vorher bei der Zubereitung einer Ringelblumensalbe geholfen habe, wobei er mit beiden Händen das Melkfett geknetet hatte. Ein 76 jähriger Patient bekommt Schwindelanfälle, so dass er sich nicht mehr ohne Begleitperson auf die Straße wagt. Er wird zehn Tage stationär im Krankenhaus untersucht. Da eine Ursache nicht gefunden wird, sagt man ihm, dass er sich damit abfinden müsse. Auch bei ihm ist eine Osmaron-B-Belastung zu testen; die isopathische Ausleitung befreite ihn von den Schwindelanfällen. An eine Verwendung von Melkfett oder einer verdächtigen Salbe konnte er sich nicht erinnern, weshalb ich glaube, dass auch eine alimentäre Belastungsquelle für möglich gehalten werden muß. Da mir in den letzten Jahren über vierzig ähnliche Fälle begegnet sind, die ausnahmslos alle mit der Osmaron-B-Ausleitung wieder in Ordnung gebracht werden konnten, sollte man immer, wenn ein Patient über chronische, abnorme und akute Müdigkeitszustände oder über ein Gefühl in Ohnmacht zu fallen klagt, an eine solche Belastung denken, zumal die missbräuchliche Anwendung von Melkfett besonders in Kreisen von Landwirten außerordentlich verbreitet ist. Die Ausleitung beginnt meistens mit der D 10 oder D 12. und muß unbedingt konsequent bis zur D 200 durchgeführt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von retum
22.08.2012, 19:41

Daraus ergibt sich die Frage: Hast Du irgend wann etwas mit Melkfett zu tun gehabt?
Sicher können auch noch andere Einflüsse ursächlich für Müdigkeit sein.

0
Kommentar von Sabrinili
22.08.2012, 19:43

wo kann ich das testen lassen?!

0
Kommentar von emily2001
22.08.2012, 19:53

Bravo, return, eine interessante Antwort !

Emmy

0

Denkbar ist, dass Du zu viel schläfst oder auch zu wenig Bewegung hast. Mir geht's immer so, dass ich insgesamt viel mehr schlafe und müder bin, wenn ich mich weniger bewege (vor allem, wenn die Bewegung an frischer Luft weniger intensiv ist) als wenn ich viel Sport treibe und viel draußen bin. Hockst Du denn viel drinnen? Bekommst Du ausreichend Tages-/Sonnenlicht?

Auch mal prüfen, ob Dein Tagesablauf mit Deinem persönlichen Biorythmus harmoniert. Ich bin beispielsweise eine Nachteule und komme, wenn ich meinen Tag rund ums Nachteulenleben gestalten kann, mit 5 bis 6 Stunden Schlaf gut aus. Wenn ich aber gezwungen bin, früh schlafen zu gehen und früh aufzustehen (weil ich beispielsweise irgendwelche Termine habe), werde ich auch nach 8 oder 9 Stunden Schlaf den ganzen Tag nicht richtig wach.

Außerdem könntest Du mal schauen, ob Deine Schlafdauer den REM-Zyklen entspricht. So ein REM-Zyklus dauert 1,5 Stunden, und man sollte versuchen, seinen Wecker so zu stellen, dass man immer zum Ende eines REM-Zyklus aufwacht (also in einer Leichtschlafphase) und nicht in der Mitte des REM-Zyklus (also in einer Tiefschlafphase). Deswegen ist es meist besser, den Wecker auf 7,5 Stunden zu stellen (also auf fünf Mal 1,5 Stunden) als auf 8 oder 8,5 Stunden (wenn man sich aus dem Tiefschlaf reißen lässt).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sabrinili
22.08.2012, 18:48

hmm okay. und woher weiß nich meinen biorhytmus?!

0

Vllt hast Du das Schlafapnoe-Syndrom (SAS). Das kann man bei einem Lungenarzt testen lassen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Schlafapnoe-Syndrom

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sabrinili
22.08.2012, 18:46

danke für den tipp. werde mich erkundigen. Gibt es einen anderen begriff für lungenarzt?!

0

Richtige ernährung. plus 8 stunden schlaff am tag. und den rest des tages sinnvoll verbringen, z.B neue Hobbys suchen....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht hilft einfach mal ausschlafen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sabrinili
22.08.2012, 18:43

oh. das habe ich schon zu genüge probiert. wenn ich mal 2 tage ausschalfe sprich 12 oder mehr stu nden, dann bin ich tatsächlich nicht so müde....aber was soll ich machen, wenn ich jeden tag früh aufstehen muss....

0

Vielleicht Borreliose?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sabrinili
22.08.2012, 18:48

also ich hatte keine zecke....

0

Was möchtest Du wissen?