Rat für den Kauf eines Gartenhäckslers

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo, Für mich käme eigentlich nur ein Messerhäcksler in Frage, denn nur diese Werden mit dem Gartengestrüpp fertig, ein Walzenhäcksler ist, wie die anderen sagten, eher für Astwerk. Und ein Starker Messerhächsler schafft schon eine starke Dachlatte, so ist es nicht. Wichtiger als all das ist meiner Meinung nach aber die Einfüllöffnung: Viele Hersteller müssen jetzt, da sie keine langen einfülltrichter bauen wollen, kleine Einfüllöffnungen anbringen, und wenn man da mal ein wenig groben Heckneschnitt hächseln will, wird man wahnsinnig. Also besser mit der Aststärke etwas runter gehen, dafür einen mit schönem großen Einfülltrichter nehmen. (Ins Geschäft, z.B. zum Stihl Fachhändler) gehen und sich die Maschine gut ansehen.

mein Vater hatte beide. Der Messerhaecksler war irre laut und hat immer gut die ganze Nachbarschaft terrorisiert. (fand ich toll) Der ist gut wenn du viel gestruepp und blaetter hast. Der mit walzen war deutlich leiser und ist gut wenn du mehr mit aesten zu tun hast.

danach is eigentlich nur noch der Preis und wieviel du dafuer ausgeben willst interessant.

robespierre66 10.06.2014, 14:22

Würd ich auch so ähnlich sehen.

Dickere Äste ist für das Rotationsmesser nichts. Es ist ja immer die max, Dicke angegeben (2cm, 2,5cm, 3cm usw,).

Mir ist mein Messerhäcksler wegen Überlastung mit den dicken Äaten kaputtgegangen.

Aber ich finde aus dem Geäst von über 2cm sollte man sowieso besser Brennholz/Anzündholz machen. Dann wird das sogar energetisch verwertet und alles was weniger als 1,5cm ist kann dann noch in den Messerhäcksler.

Der Walzenhäcksler, der das Holz eher zerdrück wird standfester sein. Aber wenn man bei der Dicke der Äste aufpaßt reicht der kostengünstigere Messerhäcksler. Wenn man weil das dünne Geäst dann auch schnell weggeht ist ja die Lärmbelastung nicht so lang.

0

Was möchtest Du wissen?