Rat Beziehung Vertrauen schlechte Erfahrung?

7 Antworten

Natürlich kann es mal ein Ausrutscher sein, aber wenn es mehrere Male passiert obwohl er weiß warum du ihn gebeten hast es nicht zu tun, ist es zweifelhaft ob er damit aufhören wird.

Und wie du schon sagtest, er ist psychisch stabil.

Jetzt noch!

Aber willst du wirklich die Augen schließen und abwarten ob es dabei bleibt?

Natürlich ist es deine Entscheidung ob du ihm nochmal einen Schuß vor den Bug verpasst aber glaubst du wirklich daß er sich dadurch radikal ändern würde und zum Saubermann mutiert?

Hi, danke für die Antwort. Dzu einige Punkte: Er ist erst einmal vorgekommen in zweieinhalb Jahren Beziehung. Zudem ist er 39, und ich glaube, in dem Alter ist man schon reifer als mit Anfang 20.. und wenn man bis dato psychisch keine großartigen Probleme hatte, wird es wahrscheinlich auch so bleiben..

Und in den letzten Jahren hatte er sein Leben völlig verändert, sein Abitur nachgeholt und studiert.. ein wandel findet auf jeden fall statt.

Ich weiß, dass es langfristig nochmal vorkommen kann, keine Frage.. Das Problem ist, dass ich aufgrund von schlechten Erfahrungen nicht damit umgehen kann/will.

0
@Catgirl1

Dann rede mit ihm, falls du das noch nicht getan hast. Sage ihm deutlich was in dir vorgeht.

Und entscheidet gemeinsam wie ihr euch eure Zukunft vorstellt.

Ihm muss klar werden wie sehr er eure Beziehung gefährdet.

0
@AlexXandar

Das haben wir schon hundertmal bis ins kleinste detaill.. er hat auch begriffen, wie sehr mich der Vorfall verletzt hat und zeigt sich einsichtig.. trotzdem fühle ich mich nicht besser und denke mir, dass es mich wohl zu sehr belastet und eine trennung gerade das einfachste ist.. :(

0
@Catgirl1

Nicht immer ist der einfachste Weg der richtige.

Aber wenn er, so wie du sagst, längst weiß wie sehr er dich verletzt, wie sehr er die Gefühle die du hast mit seinem wiederholten Vertrauensbruch vergiftet, hat diese Beziehung keine Zukunft.

Denn entweder ist er zu schwach um sich gegen die Verlockung, die das Kiffen für ihn bedeutet, zu schwach.

Oder es ist ihm egal daß er dieser Verbindung den Todesstoß versetzt.

So oder so, wenn einem wirklich etwas an seinem Partner liegt nimmt man Rücksicht auf dessen Wünsche. Vor allem wenn man sonst auch seine Gesundheit gefährdet.

0
@AlexXandar

Er nimmt ja im Grunde Rücksicht auf mich.. sonst hätte er es die ganze Zeit über gemacht.. in über 2 Jahren Beziehung war es offenbar das einzige Mal, dass es vorkam..

Mein Misstrauen ist natürlich im Moment geschärft. Ansonsten gab es kein respektloses Verhalten bei ihm mir gegenüber..

0
@Catgirl1

Natürlich können wir dir hier nur Ratschläge geben auf Grund dessen was wir hier erfahren.

Das ist manchmal schon schwer weil zu großer Abstand zu der entsprechenden Sache es nicht einfacher macht.

Ich bin erst kürzlich mit dem Thema kiffen und Vertrauen übelst zusammengestoßen und fühle mich schon etwas benutzt und ausgelaugt.

Welche Wahl du letztlich auch treffen wirst ich hoffe es wird die richtige sein.

Ich wünsche dir jedenfalls viel Glück.

0
Er hat mir plausibel erklärt, warum er es nie mehr regelmäßig machen würde (Studiumsbeginn, fachabi, leben ändern...) und war auch nie der mensch, der sein leben nicht auf die reihe bekommt.

Lebenssituationen ändern sich, Menschen ändern sich, Vorlieben ändern sich im Laufe des Lebens und das bei den meisten Menschen mehrmals. Derartige Versprechungen sind sicherlich zu dem Zeitpunkt ernst gemeint, sind aber deshalb keine Garantie für den Rest des Lebens.

Hi, danke für die Antwort. Ja, natürlich sollte ich langfristig einplanen, dass es dennoch wieder passieren könnte, dass er es macht.. alles andere wäre naiv...

0

Ist natürlich Mist. Wenn er das heimlich gemacht hat, aber weiß er von der Geschichte mit deinem Ex? Wenn nicht so müsst ihr drüber sprechen. Wenn doch. Müsst ihr über vertrauen reden. Und wenn es euch beiden ernst ist. Dann versucht einen Konsens zu finden. Er darf quartalsweise dreimal kiffen, ohne Streit dafür muss er dich am Tag danach zum Essen ausführen.

Hi, danke für die Antwort.

Ja, er wusste davon. Das Problem dabei ist, dass ich in meiner Meinung dazu etwas unklar bin. Ich mache es so gut wie nie, aber wenn, dann empfinde ich es nicht als schlimm. Bei ihm hingegen ist es für mich ein Weltuntergang und ich habe Angst, dass er wieder süchtig wird (unwahrscheinlich, aber gefahr besteht immer) und sich verändert.

Ich frage mich selbst nur: bin ich zu voreingenommen wegen schlechter erfahrungen..?

0
@Catgirl1

Hi zurück und gerne. Hab da aber noch was: Dein Ex hat gekifft und sich mental verändert und dich mies behandelt. Das hat ein Trauma ausgelöst, so würde ich es nennen. Traumata sind sehr schwer ohne Hilfe unter Kontrolle zu bekommen. Soweit zum analytischen Teil. Wegen dieses Traumas hast du wieder Angst in die Spirale zu rutschen, das ist Fakt. Aber denk Mal so, dein jetziger Freund ist nicht dein Ex. Wenn er dir verspricht es nicht mehr regelmäßig zu machen, dann wird er es nicht tun, er liebt dich doch. Und wenn du selbst kiffst, auch wenn nur ab und zu mal, es ihm aber "verbietest" fühlt er sich etwas verarscht. Denk ich mir so.

Die Sache, die ich oben genannt hab sollte man evtl.ändern. Wenn er kiffen will, dann nur mit dir zusammen, und wenn du nicht magst, dann eben nicht. aber gehen wir Mal von einem wenn du auch einen bartzen willst aus, dann hat er was er möchte und du hast ein wenig die Kontrolle... Wäre das vielleicht ein Kompromiss. Mit dem du bzw. Ihr Leben könntet?

0
@Schlauschwein77

Ja, mit dem Trauma hast du Recht..

zumal es ein sich wiederholendes Muster bei mir ist, dass ich so Leute anziehe, die kiffen bzw. etwas damit zutun gehabt haben.. leider.

Und ja, die doppelmoral wirkt verwirrend und war wahrscheinlich auch mitverantwortlich für den Vorfall..

Es ist wahnsinnig hart für mich, so einen Kompromiss einzugehen..

0
@Catgirl1

Schade, dass ich zu alt für dich bin. Ich hab eineinziges Mal gekifft und gemerkt, dass es nicht meins ist. 😁😉 Egal... wieder ernsthaft zu euch,Denk an die Bindung, die euer Vertrauen wieder gewinnt und wenn du den Kontrollaspekt in Betracht ziehst, eine Möglichkeit dein Trauma zu selbst überwinden.

0

Was möchtest Du wissen?