Rat bei Uniwahl, Berlin FU/HU oder Bremen?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Einen Arbeitsmarkt für Biologen gibt es nicht wirklich. Sie hauptsächlich für die Forschung "angestellt".

Diese Verträge sind (weltweit) befristet und schlecht bezahlt.


Ich rate dringend zu einem anderen Studienfach.Und nein: Life Science, Biomedizin, Molekulare Medizin, Biotechnologie =Das ist alles ebenfalls Biologie für die Arbeitgeber.

Biologie ist ein tolles Hobby, welches sich auch neben dem
Beruf betreiben lässt. Studiere etwas anständiges und mache als Hobby
den Tauchschein.

Die Faszination der Biologie lässt sich auch so erkunden.

Wenn man das zum Beruf macht, gewinnt man nur die langweilige Seite
des Fachgebietes hinzu: Datenauswertung, schlechte Bezahlung, ständiges
Umziehen (schlecht für Familie).

Bitte lies diesen berühmten Beitrag:

http://www.studis-online.de/Fragen-Brett/read.php?104,1546198


Selbst an richtiger Forschung kannst du hobbymäßig teilnehmen! Nur
bezahlen wird dich niemand dafür--> die Profis werden aber auch kaum
bezahlt.


Klar gibt es Ausnahmen, aber die guten Jobs im Bio-Bereich sind Professor und Laborleiter. Dieser Traum geht für über 95 %  der Einserabsolventen mit Doktortitel nicht in Erfüllung. Bis dahinhat man dann 10 jahre seines Lebens kein Geld verdient und steht oft voreinem beruflichen Scherbenhaufen.

Von den mittelmäßigen Absolventen sollte man gar nicht sprechen.


Eine gute Richtschnur ist: Wenn du nicht von den Unis der Ivy League
aufgenommen wirst, wirst du es auch kaum schaffen, dich von der Masse
der Bio-X-Absolventen abzusetzen und einen guten Beruf zu erlangen.

Bremen oder Berlin sind unbekannt und ziemlich wertlos.




Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CapeFlower
17.08.2016, 23:31

Na Danke xD 

Aus diesem Grund hatte ich auch an ein Physikstudium gedacht aber naja, Zulassungen für Biologie sind drin. Dann werde ich mal mein Hartz4 Seminar besuchen und meine BWL Zukunft planen (nicht).

0

Was möchtest Du wissen?