Rassistmus gegen Weisse?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

so ist das, rassismus ist nicht allein einer ethnie vorbehalten...... das gab es schon immer überall auf der welt.....

obwohl ich diese presserei des typens nicht überbewerten soll...... lass ihn reden..... was hat er denn, denn den grössten teil ist er in hiesigen landen eine minderheit.....

einfach weghören und ignorieren...... tu einfach nix...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist eigentlich ganz einfach: Genetisch gibt es KEINE Rassen !!! Das heißt, daß der "Schwarze" weder einen potentiell "Längeren" hat oder "Schneller" ist sondern genetisch eher mit Dir verwandt sein kann als Du mit Deinem Nachbar ! Schlage Ihn mit den eigenen Waffen indem Du Ihm erklärst was in unserem Land passiert ist als man diesen "ewigen Rassenquatsch" propagiert hat...! Solltet Er weiterhin Dich nerven, zähle einfach die häufigeren Beispiele von "Weißen" auf die in der Geschichte etwas geleistet haben wie z.B. Einstein, Aristoteles,Archimedes usw. !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So funktioniert unsere Gesellschaft leider nun mal.

Der weiße, heterosexuelle Mann ist verantwortlich für alles Schlechte auf dieser Welt, diskriminiert und unterdrückt Menschen des anderen Geschlechtes oder einer anderen Hautfarbe oder einer anderen sexuellen Orientierung und so weiter und so fort...

Dabei ist es absolut und erwiesenermaßen unmöglich rassistisch, sexistisch oder diskriminierende gegen einen weißen, heterosexuellen Mann zu sein, weil er ja keiner "Minderheit" angehört. Inwiefern Frauen eine Minderheit darstellen sollen habe ich allerdings noch nie ganz verstanden.

Fakt ist, dass es völlig in Ordnung ist, zu sagen "Ich bin stolz, ein Schwarzer/eine Frau/ein Schwuler zu sein." und Fakt ist, dass man sofort ein Rassist/Sexist/Homophober ist, wenn man stolz darauf sein könnte ein Weißer/Mann/Heterosexueller zu sein.

Du leidest momentan unter einer (hoffentlich) temporären Erscheinung, bei der "Mehrheiten" von "Minderheiten" maginalisiert und diskriminiert werden, weil diese Minderheiten (natürlich nicht jeder Einzelne, aber doch manche) ignorant genug sind, um zu glauben, dass man zB nicht gegen weiße Menschen rassistisch sein kann. Dein schwarzer Klassenkamerad ist offensichtlich ebenso wie einige homosexuelle Gutmenschen und Hardliner-Feministen der Meinung, dass doppelte Standards in Ordnung seien.

Das sind sie nicht.

Wenn du deinen Klassenkamerad nicht "Schwarzbrot" nennen darfst, beharre darauf, dass er dich nicht "Weißbrot" nennen darf (nur ein Beispiel).

Lass dich nicht von deinen Grundrechten abbringen und nimm es NICHT mit Humor, wenn er nicht das selbe tut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KoenigMF
29.01.2013, 14:37

Gute Antwort! :)

1

ich denke, es weniger etwas mit eurer hautfarbe zu tun, sondern mit euch beiden. eure charakter sind möglciherweise sehr ähnlich, weshalb ihr immer wieder aneinandergeratet.

von dahe rgeh ihm aus dme weg, ignoriere ihn, hör ncith was er sagt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von schokolyna
28.01.2013, 23:37

Denkst du, wenn zwei Personen sich gleichen, nicht miteinander auskommen?

0

Der Typ ist selber der größte Rassist!

Aber wenn ich den anderen davon erzähle höre ich nur sowas wie "du nimmst es viel zu ernst" "ist doch nur Spaß was er macht" Nimm es mit Humor" Wenn ich aber was gegen Schwarze sage zeigen alle mit dem Finger auf mich und die Schwarzen nehmen es gar nicht mit Humor!

Genau das ist es, was mir hier in Deutschland total auf den Zünder geht. Und das ewig gleiche Argument mit der nationlsozialistischen Vergangenheit Deutschlands, auf das sich jeder meint berufen zu können, kann ich auch schon nicht mehr hören.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tja, so ist das heute leider. 50 Jahre alte Kinderbücher werden umgeschrieben, da die Formulierungen nicht mehr politisch korrekt sind. Wohlgemerkt gilt das nur für uns. Alle anderen dürfen difamieren, wo immer sie wollen.

Und aus meiner Zeit in den USA weiß ich, dass Schwarze (oder heißt es jetzt stark Pigmentierte?) oft die übelsten Rassisten sind.

Also: Hinnehmen, denn etwas Anderes bleibt Dir in einem Land, in dem es keine Negerküsse mehr geben darf und der Sarrottimohr goldfarben lakiert wird, nicht übrig.

Wahrscheinlich habe ich mich jetzt auch als üblen Rassisten geoutet - doch irgendwie kann ich damit leben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von talladin
29.01.2013, 05:19

Wo bist du jetzt ein rassist? Weil du es nicht ok findest das Kinderbücher umgeschrieben werden oder weil du die negerküsse vermisst? :D

3

Es steht im frei, zu gehen. Er muss ja nicht hier leben, um die weisse Bevölkerung zu diffamieren.

Ich würde es an deiner Stelle einfach ignorieren oder halt kontern. Es gibt genügend Sachen, die man über Ne*** sagen kann, angefangen schon mit dem Wort.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kalanak
28.01.2013, 23:31

Nur das er dann der Dumme ist, weil er als Rassist eingestuft wird.

1

Es gibt überall DU*ME und KINDER DIE DENKEN WAS BESSERES zu sein ;)

Sehe es einfach als Beweis für seine Unreife;)!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich werde jetzt weiter schauen. Wenn sich sein Verhalten nicht ändert, werden wir uns bestimmt prügeln, da bin ich mir 100% sicher.

Es verletzt mich irgendwie schon sehr... ich weiß nicht warum

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?