Rassismus in Deutschland?

7 Antworten

Nein, Rassismus lässt nicht an einem Umstand (z.B. Bildung, Alter, Herkunft usw.) festmachen. Dazu gab es schon viele Versuche, aber kein zufriedenstellendes Ergebnis. Man kann Tendenzen ausmachen, findet aber immer auch Gegenbelege.

Es scheint ein individuelles Problem zu sein, das man nicht verallgemeinern kann. Fremdenangst scheint vielleicht sogar angeboren zu sein, könnte also genetisch bedingt sein. Wer anders aussieht, bei dem ist man erstmal vorsichtig. Angst vor Veränderung grundsätzlich spielt stark mit hinein oder auch Angst vor Neuem. Und während früher Probleme und Konflikte offen und klar erkennbar waren (z.B. Ost-West-Konflikt/Kalter Krieg), sind sie heute eher diffus (z.B. Hackerangriffe, Klimawandel, Virus), was zusätzlich verunsichert; hier sucht man sich dann Feindbilder um seine Angst auf einen Sündenbock zu projizieren.

Gegen Rassismus hilft Erfahrung. Positive Erfahrung im Umgang mit Fremden und Fremdem.

Nein, schau dir die marschierenden Neonazis in Sachsen an. Keiner über 30. zudem gab es vor der Wende im Westen kein Problem mit Nazis. Und die Menschen sind inzwischen alle älter oder alt.

Im Westen gibt es bis heute kein Problem. In Schleswig-Holstein und Hamburg beispielsweise, kommt die AfD bis heute nur knapp über die 5%, nicht wie in Thüringen oder Sachsen, wo die mehr als ein Viertel aller Wähler auf sich vereinigen.

Nein, die sind einfach eine andere Generation. Zum Beispiel das N-Wort ... wenn du es heuite sagst, landes du direkt im Todestrakt, aber ältere Menschen benutzen das Wort einfach aus Gewohnheit, weil die es noch so beigebracht bekommen haben und für die das ganz normal und völlig neutral ist. Ich kenne viele ältere Menschen die reden so, meinen damit aber nicht im mindesten irgendwas rassistisches. Jemand der in der heutigen Zeit mit allen Einflüssen groß wird, dem mag das als Rassismus vorkommen, ist es aber in den seltensten Fällen.

Junge Menschen sind seit eh und je eher links, grün und gutgläubiger.

Bei vielen ändert sich das mit der eigenen Lebenserfahrung.

Ein fast 100 Jahre alter Spruch besagte:

Wer mit 20 nicht Kommunist ist, der hat kein Herz.

Wer es mit 40 immer noch ist, der hat keinen Verstand.

Googel mal, von wem der ist.

es ist pauschalisierend, diskriminierend und einfach unkorrekt Rassismus an Alter, Status, Schicht oder Bildung einseitig festzumachen!!

Was möchtest Du wissen?