Rassismus: Drei Chinesen mit dem Kontrabass & viele andere Kinderlieder rassistisch?

 - (Musik, Freundschaft, Politik)  - (Musik, Freundschaft, Politik)  - (Musik, Freundschaft, Politik)

Das Ergebnis basiert auf 23 Abstimmungen

Ich sehe das kritisch, ruhig bleiben 78%
Umdichten, notfalls nicht mehr Singen ist der richtige Weg 22%

14 Antworten

Umdichten, notfalls nicht mehr Singen ist der richtige Weg

Es gibt viele rassistische Kinderlieder, daran merkt man, wie man früher über andere Nationen gedacht und geurteilt hat. Heute haben wir einen anderen Blick auf diese Lieder und Texte. Manchmal fällt es uns aber noch gar nicht auf, dass manche Aussagen rassistisch sind, aber das Bewusstsein dafür wird immer mehr gestärkt.

Z.B. hat eine Kollegin neulich gesagt, dass Japaner Schlitzaugen hätten. Im ersten Moment sehen wir darin keine negative Aussage, aber für die Japaner ist diese Aussage rassistisch, was uns erst bewusst werden muss.

Rassischtische Kinderlieder gehören nicht umgeschrieben, sondern verbannt, so entgeht man allen Rassismusvorwürfen. Wir müssen unsere Sinne besser schärfen lernen. Es gibt andere viele, schöne Kinderlieder und es werden auch viele neue hinzukommen, da braucht man das alte nicht mehr, ist Vegangenheit.

Umdichten, notfalls nicht mehr Singen ist der richtige Weg

jap, kindern vorzusingen dass Chinesen zu dumm zum richtig reden wären, ist nicht so cool und sollte man hinterfragen

interessante strategie übrigens, immer nur "VERBIETEN" und "gar nix" als optionen zu geben statt sowas wie "sollte man Mal hinterfragen, sollte man gesellschaftlich aufarbeiten, darüber sollte Diskurs geführt werden"

Wer sagt das Chinesen dumm wären außer du hier? Schonmal was von einem Dialekt gehört?

0
@fr4geueberfrag3

Wer macht sich über irgendetwas lustig? Die Dialekte sind halt da und sie werden in einem Lied gewürdigt, wieso verzerrtest du alles so merkwürdig und drehst es als Angriffe hin? Sollen sich etwas Chinesen für ihren Dialekt schämen? Fettes Dislike für diesen Alltagsrassismus

0
@YellowJello
ie Dialekte sind halt da und sie werden in einem Lied gewürdig

ahahahahahahah ja genau

Sollen sich etwas Chinesen für ihren Dialekt schämen?

das ist die einzigen 2 Möglichkeiten. Entweder die schämen sich oder wir machen uns in Kinderliedern über ihren (nicht akkurat dargestellten) Dialekt lustig. Mehr geht ja gar nicht, was soll man sonst noch tun???

0
@fr4geueberfrag3

Niemand macht sich Lustig oder denkt sich was böses beim singen dieses schönen Liedes, dies existiert nur in deinem Kopf arbeite an dir du musst sehr unglücklich sein

0
@fr4geueberfrag3

Sie denken sich 'WoW' so ein liebenswürdiges Lied aufgrund meiner speziellen Ausdrucksweise, wie aufmerksam und nett. Nihaou

0
Ich sehe das kritisch, ruhig bleiben

Also ehrlich, Leute, haben wir nicht viiiiiel wichtigere Dinge, über die wir uns Gedanken machen sollten? Man darf ja mittlerweile fast nichts mehr kritisieren, ohne sofort als Rassist beschimpft zu werden. Eigene Meinungen sind nahezu verboten.

Und bevor die oberflächlich schwarz-weiß Denkenden jetzt gleich wieder aufschreien - NEIN, ICH HABE NICHTS GEGEN AUSLÄNDER. Im Gegenteil!

In meinen jüngeren Jahren habe ich dieses Lied ganz gern gehört.

https://youtu.be/unmEzogWbqg

Trotzdem habe ich nichts gegen Chinesen, geschweige denn ein Vorurteil, dass alle Chinesen Kiffer wären! Ich habe in meiner Familie sogar 2 angeheiratete Chinesinen, die das Lied selbst ganz lustig finden.

Dass man aus jeder Mückenlarve auch immer gleich einen Elefanten machen muss. Unfassbar!

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Ich mache seit meinem 5. Lebensjahr Musik

Genau das ist die 2. Phase im Umgang mit eigenen Rassismen. Abwehr, "Du bist schnell empört, wenn das Thema aufkommt." oder "Du spürst eine innere Verteidigungshaltung, wenn Rassismus zum Thema gemacht wird." Kann man den seine Scheuklappe nicht auf die Seite schieben und seine Ohren für Kritik öffnen? Schön hast du das Lied in jüngeren Jahren gerne gehört. Aber heute weht ein anderer Wind. Sehr beeindruckend, dass du SOGAR 2 angeheiratete Chinesinnen hat, die das Lied lustig finden. Nur weil eine Person einer gewissen 'Community' angehört, die diskriminiert wird, heisst das nicht, dass das was die Person sagt genau so ist. Eine Person mit Generationen Wurzeln in Deutschland, kann das Lied kritisch finden und eine Person mit chinesischen Hintergrund nicht. Das bedeutet noch lange nicht, dass das was die Person mit chinesischen Hintergrund findet stimmt. Auch die andere Person kann 'recht' haben.

P.S. "wichtigere Dinge zu tun". Also du hast wichtigeres zu tun, warum? Weil du nicht von Rassismus betroffen bin nehme ich schwer an. Stell dir vor du würdest Tag für Tag diskriminiert und ausgeschlossen werden, ich denke nicht, dass es für dich noch "viiiiiiiiiiieel" Wichtigere Sachen geben würde. Du bist der Unterstützung dankbar.

Und Rassismus ist keine Meinung. Das nennt man Hass. Ein Menschenhass, ein sehr Extremer.

Nimm diese Kritik mit weggeschobener Scheuklappe entgegen und versuche diese Worte anzunehmen und die Phase 2; Abwehr nicht wieder wiederholen. Das fände ICH dann "UNFASSBAR!"

0
@Aila666

Es ist echt bemerkenswert aber auch traurig, wie viel du über mich, anhand dieser par Zeilen zu wissen glaubst.

Und Rassismus ist keine Meinung. Das nennt man Hass. Ein Menschenhass, ein sehr Extremer.

Genauso ist es. Aber das interpretieren viele gern anders und erkennen dann jegliche Kritik als rassistisch an. Vielleicht auch einfach nur aus Kritikunfähigkeit.

Weil du nicht von Rassismus betroffen bin nehme ich schwer an.

Falsch angenommen! Ok, mittlerweile nicht mehr, da ich 1. Erwachsen bin und 2. man es mir ohne Erklärung nicht mehr anmerkt, aber ich habe selbst eine Beeinträchtigung, für die ich zu Schulzeiten, wie du sagtest - Tag für Tag - über 2 Jahre gemobbt wurde.

Nimm diese Kritik mit weggeschobener Scheuklappe entgegen und versuche diese Worte anzunehmen und die Phase 2; Abwehr nicht wieder wiederholen. Das fände ICH dann "UNFASSBAR!"

Wie jetzt, du darfst mich kritisieren und Unterstellungen machen ... das ist also in Ordnung, ich habe deine Kritik anzunehmen, aber darf selbst nicht kritisieren??? Das klingt ja so als würdest du zu der ''Wunder-wer-sie-ausgeschiesen-Sorte'' gehören. Dabei klingt deine übrige Ausdrucksweise eigentlich nicht danach, die klingt reifer.

ich denke nicht, dass es für dich noch "viiiiiiiiiiieel" Wichtigere Sachen geben würde.

Ok, hast du dich überhaupt schon mal mit globalen Problemen auseinandergesetzt? Dass die Welt dabei ist überhitzt zu werden, was vor 30 Jahren schon vorhergesagt wurde, und die Politik schaut zu, dass erste Inseln dabei sind zu verschwinden? Dass sich die Kluft zwischen arm und reich immer mehr und mehr spaltet? Dass die Lunge der Erde immer weiter zunichte gemacht wird? Dass wir gerade in einer Pandemie stecken und trotzdem jeder sein eigenes Süppchen kocht, manche Länder (ja, auch Deutschland) über die Leichen anderer Länder gehen? Dass es heißt, wir würden die Kriege im Nahen Osten nicht tolerieren, aber selber Waffen ebendort ausliefern ist okay? Dass die FfF-Mitläufer mit einem durchgestrichenen Atomsymbol umherlaufe....usw?

DAS sind in meinen Augen Probleme um die sich die Menschen Gedanken machen sollten, und nicht um ein Kinderlied!

0
@Phoenixx120788

Also 1. weisst du Kritik und Rassismus sind zwei verschiedene Dinge. Einige Menschen denken, sie *kritisieren* etwas und verstehen einfach nicht dass ihr sogenanntes „kritisieren“ Rassimus ist. Das ist doch das, was ich versuche Menschen zu zeigen. Man muss sich nicht immer direkt angegriffen fühlen. Man sollte nur einfach mal hinterfragen was man alles so tut und sagt, vorallem wenn man zum Beispiel von den white privilege profitiert… Ich will keinen Streit anzetteln, ich will nur dass sich Menschen Gedanken machen. Es ist manchmal schwierig für Menschen zu erkennen, dass etwas rassistisch ist oder warum das rassistisch ist, aber genau das versuche ich doch nur zu erklären und zu zeigen. Und ich denke nicht dass man Rassismus gross hineininterpretieren kann. Ich glaube eher, dass Menschen sich nicht damit auseinandersetzen und somit auch nicht verstehen warum man etwas nicht sagt oder macht. Nur weil man es nicht weiss oder versteht heisst es nicht dass es nicht so ist oder sich für andere Menschen so anfühlen kann weisst du? Und klar darfst du mich kritisieren das hab ich nie gesagt. Mach das bitte, aber sag nicht meine Stellungsnahme oder meine Anregungen seien falsch. Man kann sich ja auch etwas mitnehmen nicht? Sag mir deine Meinung, ich versuche nur dir die andere Seite, die du nicht kennst zu zeigen. Und wegen den Weltproblemen. Ich weiss zur Zeit gibt es unfassbar riesige Katastrophen aber hier geht es nicht nur um das Kinderlied. Hier geht es auch allgemein darum, über Rassismus und seine verschiedenen Seiten zu sprechen, auch wenn man ihn mal leicht übersehen kann. Es kommt immer auf das gleiche an. Bei jedem auch so kleinen rassistischen Detail können wir das gleiche schlussfolgern. Ob es um das Kinderlied geht, oder um den Fall George Floyd…

0
Ich sehe das kritisch, ruhig bleiben

Als allererstes ich bin auch Auslaenderin und meine bff ist asiatin. Sie und ich finden sowas absolut nicht schlimm. Es ist ja nd boese gemeint. Es geht nur darum dass kinder freude zur musik entwickeln. Falls es jedoch Menschen als rassistisch empfinden sollten muessen sie ja nicht mitsingen.

Es geht um viel mehr, als nur darum dass Kinder Freue zur Musik entwickeln. Damit werden unbewusst Vorurteile in den Kopf von Kindern geplant, was doch so unbedingt bei der neuen Generation verhindert werden sollte, meinst du nicht?

0
Ich sehe das kritisch, ruhig bleiben

Das ist kein Rassismuss. Die Debatte ist vollkommen bescheuert. Warum bitte soll man altes Kulturgut unbedingt um dichten?

Woher ich das weiß:Hobby – Musik ist mein Leben und ohne Musik will ich nicht leben.

Was möchtest Du wissen?