Rassekater-würdet ihr ihn raus lassen?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

kannst du den katzen nicht ein Gehege bauen ?. ich hab das gemacht - aber nicht , weil es Rassekatzen sind , sondern weil sie ein bßchen "DUSSELIG "sind - . das Gehege ist 8 mal 6meter groß , und die Tiere fühlen sich sehr wohl- da sind Baumstämme - Brunnen - Kratzbäume drin und (leider ) haben sie auch sogar schon Mäuse gefangen . meine Katzen finden das ganz toll ! und ich brauch jetzt keine Angst haben , dass ihnen was passiert- war auch kein großer Kostenaufwand .- wenn es bei dir technisch nicht geht - mußt du es einfach wagen , weil es dem kleinen Kerl offensichlich garnicht gefällt . den andern Artgenossen nur am Fenster zuzuschauen und er es nicht versteht , nicht rauszudürfen !- versuch es unter Aufsicht ?!,

das ist doch dann aber auch nichts anderes als eine Erweiterung des Wohnzimmers und kann nicht wirklich als "Draussen" bezeichnet werden! Da ist ja nicht mal Naturboden, die Katzen sind nicht wirklich frei... aber natürlich eine gute Alternative für Katzenhalter an vielbefahrenen Strassen etc...

0
@Floeckli

liebe/r Floecki - es ist Naturboden und es ist Draußen !- richtige Wiese mit Katzenminze und Blumen bepflanzt- Baumstämme und Brunnen - das Gehege ist KEIN Käfig - die tiere haben direkten Zugang von der hinteren Terasse -8 Meter lang und 6 Meter breit -hab ich doch alles schon geschrieben . - du hast die Frage vergessen - es ging um die Sicherheit bei Rassekatzen - nicht dass ich hier die Rassekatzen als was "Besseres" bewerte - es ist oft so (wie auch bei meinen 2Persern+1Kartäuser) dass diese verzüchteten Tiere einfach zu unbekümmert sind und doch den Gefahren , die Draußen lauern nicht gewachsen sind . mein verstorbener Tiger-Kater hatte uneingeschränkten Freigang - der war sehr klug und vorsichtig . man muß einfach abwägen , mit welcher Katze man das machen kann und mit welcher nicht .

2

Ich finde deinen Vorschlag auch sehr gut.Zur Sicherheit sollten alle katzen einen ausbruchsicheren Zaun bekommen. nicht nur Autos können zum Problem werden. Vor allem katzenhassende Menschen sind gefährlich. Gerade Rassekatzen gehen oft auf jeden arglos zu. Es gibt Nachbarn die katzen vergiften, einfangen und irgendwo aussetzen etc.Tierfänger!!in ländlichen Gebieten sind die Jäger eine grosse Gefahr. Viele machen es sich zur Aufgabe Freigänger Katzen einzufangen und umzubringen. Sie werden auch einfach und mit Absicht erschossen.Katzen sind im Jägerjargon " wehrhaftes Raubzeug" in einem Atemzug mit Marder, Wiesel Iltiss und Fuchs genannt.Infos unter www.tatort-wald.de Wir müssen unsere Katzen schützen sie wissen ja nichts von diesen Gefahren!!!!!

0
@Melinrossini

liebe/r melinrossini - das ist ein gutes Schlußwort !!!!!!DH----- aber ps. du glaubst es mir nicht - Mein Nachbar ist JÄGER - hab ihn anfangs "gehaßt" - seit letztem Jahr hat er von mir (Tierschutznotfall) einen alten Kater - die beiden lieben sich über alles und er sorgt sich total , wenn sein Kater mal nicht pünktlich nachhause kommt - da lachste dich kaputt . stimmt wirklich !!!- und der Nachbar würd nie ne Katze erschiessen.aber in der Regel hast du recht - 90% der Jäger sind Barbaren - und nicht weitersagen - ich hab schonmal im Wald nen Hochsitz unbrauchbar gemacht . lg

2

Bei einer Rassekatze wäre ich vorsichtig. Die werden leider sehr oft geklaut. Es ist natürich blöd, wenn díe anderen zwei rausgehen und er drin bleiben soll. Hast du die Möglichkeit das Grundstück einzuzäunen? So dass er auch mit raus kann, aber nicht unbedingt gleich geklaut werden kann?

chippen lassen!

0

wie soll man denn eine Katze einzäunen???? lol, weisst Du wie hoch die springen können? Und das die auch durch kleine Ritzen kommen?

0
@Cindylisa

Natürlich weiß ich wie hoch die springen können. Damit die nicht durch Ritzen kommen, sollte man den Zaun ja auch komplett dicht machen.

0
@Silvie1407

es gibt extra Zäune,google mal nach Cat Fence.und auch der Chip garantiert sicherlich nicht das er nicht geklaut odre überfahren oder vergiftet wird.Schön wäre es....

0
@Catfan

naja, ein Restrisiko ist halt da, aber ich geb meinen Katzen lieber die Freiheit, muss jeder selbst wissen... ich finde es absolut nicht artgerecht wenn Tiere, egal welche, im Haus eingesperrt sein müssen!

0

Hallo!

Ich hatte mal as gleiche Problem. Habe eine Norwegische Waldkatze, die 8 Jahre lang nur Wohnungskatze war. Dann haben wir gebaut und ich wollte es dem Tier nicht zumuten immer nur drinnen zu bleiben. Wir haben dann für den Anfang eine Katzenleine gakauft und sie erst mal nur auf unserem Grundstück herum geführt. Nach ein paar Tagen haben wir es dann ohne Leine versucht - und siehe da, es hat super geklappt. Wenn dein Kater evtl. kastriert ist, neigt er sowieso nicht mehr so sehr zum streunern.

Kater vom Freigänger zur Wohnungskatze machen möglich?

Hi, wir haben seit 2 Wochen einen etwa 1-jährigen Kater aufgenommen da er sonst ins TH gekommen wäre. Wir haben ihn schon 2 Monate mit gefüttert, er gehörte der Nachbarin die nun in eine psy. Anstalt unter gebracht ist. Es hatte etwa 4 Wochen gedauert bis er soviel vertrauen hatte, das er nicht mehr zurück schreckte wenn wir uns bewegten und er auf zuruf kam. Garfield war abgemagert, voller Flöhe und hatte eine alte Bissverletzung. Wir haben schon 2 Whg Katzen, haben Garfield gegen Flöhe behandelt, waren beim TA und mussten die alte Wunde behandeln lassen. Nächsten Montag wird er kastriert und tätowiert. Er hat ordentlich zugenommen und macht keinerlei Anstalten das er vielleicht mal wieder raus möchte. Er frisst, spielt und schmust ganz viel, ist aber sehr ängstlich Fremden gegenüber. Nun zu meiner Frage. Wir wissen nicht ob er irgendwann mal wieder raus will, momentan ist er dauerhaft drin. Er hält lieber abstand von der Eingangstür anstatt mal um die Ecke zu schauen. Meint ihr ob er überhaupt noch raus will, bzw. sollen wir ihn wieder raus lassen wenn er das will? Oder ihn gar locken (wenn er dann kastriert ist), oder wäre es besser ihn ganz drin zu lassen, da die anderen Katzen ja auch drin sind? Wir sind ein bisschen unsicher. Wenn wir uns ihn so anschauen wie entspannt er doch ist, stellen wir uns natürlich auch die Frage ob er nur "zwangsweise" Freigänger war, er war ja sogut wie Tag und Nacht draußen. Danke für Antworten und Meinungen

...zur Frage

Katzenklappe? Wie am besten?

Wo habt ihr eure Katzenklappe eingebaut? Oder wie kommt eure Katze/Kater wieder rein, wenn er/sie frei rumläuft?Bei und könnte man keine Katzenklappe im Keller einbauen, weil es bei uns im Keller keine Fenster gibt oder sonstige Öffnungen. Wie könnte ich meine Katze trotzdem draußen frei rumlaufen lassen?

Danke schon mal im vorraus!:))

...zur Frage

Katze eine Woche draußen lassen - verwerflich?

Hallo!

Wir haben eine Katze, sie bzw. ihre Mutter ist damals zugelaufen, die Mutter und die Schwester sind aber schon gestorben, somit blieb nur die Katze übrig. Seit letztem Herbst ist jetzt kastriert und offiziell unsere Katze, tagsüber ist sie bis jemand heimkommt (13-17 Uhr) oder am Wochenende wann immer sie will draußen, nachts schläft sie im Haus.

Letztes Jahr im August waren wir eine Woche im Urlaub und sie ist solange draußen geblieben. Wir haben keine Katzenklappe und ein Nachbar hat das Futter vor die Haustür gestellt. Es ging alles ohne Probleme und wir haben das auch dieses Jahr wieder vor. Sie hat einen fast leeren Schuppen im Garten als Unterschlupf, den sie auch benutzt.

Viele finden es ja verwerflich, aber das kann man doch nicht pauschalisieren. Meine Katze z.B. ist so scheu, dass es unmöglich wäre, sie in eine Katzenpension zu geben, sie ist viel zu scheu - sie war mal als sie vor ihrer Kastration Junge hatte ca. eine halbe Woche im Tierheim - sie hätte eigentlich länger bleiben sollen, aber sie hat die Babys verstoßen und nichts mehr gefressen. Auch braucht sie keine Streicheleinheiten von anderen Leuten, weil sie einfach viel zu scheu ist. Meine Eltern, meine beste Freundin und ich sind die Einzigen, bei denen sie nicht reißaus nimmt und das ist eigentlich auch gut so.

Wieso pauschalisiert man das und meint, die Katze brauche unbedingt wann immer sie will Zugang zum Haus? Dass manche Katzen sich von jedem streicheln lassen, verstehe ich ja, meine würde das z.B. nie zulassen. Und das Leben draußen ist sie auch gewohnt, da sie dort ja sozusagen fast ein Jahr lang als Tochter einer streunenden Dorfkatze aufgewachsen ist. Ist es wirklich so schlimm, die Katze eine Woche bei vermutlich warmen Temperaturen mit Unterschlupf und Futter und Wasser alleine zu lassen?

...zur Frage

Thema Katze: Freigänger an zwei Plätzen 30 km entfernt möglich

Ist es möglich, dass eine Katze an zwei Plätzen die circa 30 km voneinander entfernt sind ins Freie gelassen wird, und sie sich da zurechtfindet und wieder kommt?

...zur Frage

Was machen mit einer kranken, verwilderten Katze?

In meiner Umgebung leben drei wilde Katzen, die ich regelmäßig mit etwas Futter unterstütze. Nun ist die eine schwarze Katze aber krank. Sie hat einen langen Speichelfaden am Maul und wenn sie sitzt, bewegen sich auf ihrem Körper 8-10 Fliegen. Sie schwirren um sie herum, setzten sich und schwirren wieder. Sie hat aber keine augenscheinliche offene wunde oder ähnliches. Die anderen Beiden Katzen sind augenscheinlich gesund. Ich wollte den Katzenschutz einschalten. aber seit vier Tagen ist sie verschwunden. Dei Befragung der Nachbarn ergab nichts. Vielen ist es auch egal. Was hat die Katze wohl gehabt? Verklebtes Mäulchen und essen konnte sie auch nicht richtig, aber sie hat was gegessen. Ich habe sie also nicht mehr gesehen. Das Futter werden wohl die anderen beiden fressen. Hier gibt es auch einige Hauskatzen die Freigänger sind. Ich hoffe nur die Katze ist nicht ansteckend. Ich weiß nicht mehr was ich machen soll. Katzenschutz einschalten obwohl ich nicht weiß ob die Katze noch lebt? Den anderen beiden geht es gut. Das Budget der Einrichtung ist klein. Und ich persönlich habe nicht das Geld die Katzen einzufangen und zum Doc zu bringen oder sterilisieren/kastrieren zu lassen! Vielen dank für eure Mühe!

...zur Frage

Katze, Freigänger oder lieber Wohnungskatze

Hallo, habe eine Frage. Bin nun Besitzer eines 12 Wochen alten Katerchens. Ich wohne recht schön am Wald, jedoch haben wir hinter dem Haus eine recht häufig befahrene Strasse. Bin nun am Überlegen, ob mein Kater ein Freigänger werden soll oder nicht. Natürlich denke ich, dass es in der Natur der Katzen liegt, dass sie Freigang haben müssen, habe aber richtige Angst , wegen der Straße.

Was soll ich machen, kann mir jemand Tipps geben, wie ich meinen Kater zu gegebener Zeit an die Straße gewöhnen kann, oder würdet ihr den Kater als reine Wohnungskatze aufziehen.

Hat jemand Erfahrung mit nur einer Katze in der Wohnung?

Wenn er Freigänger wird, wie sollte ich das mit der Strasse regeln? Hatte mir schon gedacht, jeden Abend mit der Katzenleine rauß, bis er sich an die Straße gewöhnt hat um ihn dann, wenn er alt genug ist, nur Nachts rauß zu lassen.

Würde mich freuen , wenn ihr mir Tipps geben könnt.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?