Rasenmäher von Vermieter kaputtgemacht

5 Antworten

Die Sache ist ganz einfach. Den Schaden hast Du verursacht, also haftet deine Haftpflichtversicherung. Der Vermieter ist verpflichtet., den Schaden zu minimieren, also er darf nicht das Geld für einen neuen verlangen, wenn eine Reparatur deutlich günstiger ist und der Rasenmäher dann wieder wie vorher zuverlässig funktioniert. Macht der Vermieter Zicken, bitte doch die Haftpflichtversicherung, die Sache in die Hand zu nehmen, denn aufgrund der Tatsache, dass sie möglichst wenig ausgeben will, wirkt sie auch wie eine Rechtsschutzversicherung in solchen Fällen, wo es Schwierigkeiten gibt.

geh doch selber in den Baumarkt und schau, was so ein Teil kostet. Der Vermieter stellt euch den rasenmäher zur Verfügung. Das muss er auch. Wenn er enen neuen kauft, muss er ihn bezahlen. Von dir könnte er nur (wegen Fahrlässigkeit) den Restwert des alten Mähers verlangen, der aber gegen "0" sein wird. Also rede mit ihm freundlich, erkläre ihm, dass DU schauen würdest, was das Teil kostet, reich es der Versicherung ein, und gut ist

wieso MUSS der Vermieter einen Rasenmäher bereitstellen ? Schwachsinn

0
@Xdxx72

der Vermieter kann den Rasen auch von einer Fremdfirma mähen lassen und diese KOsten auf die Mieter umlegen. Wenn die Hausgemeinschaft jedoch den Rasen selber mäht, dann muss der Eigentümer den Mäher zur Vefügung stellen. Ist in Bayern so, in Baden Würdettmberg und in HH, also wohl überall

0

Mach dir doch keinen Kopf. Sowas passiert. Sag es dem Vermieter und was du als Lösung anbieten könntest. Das ist doch kein Beinbruch. Normalerweise müsste man das Kabel nur austauschen bzw. kürzen lassen, falls noch genug Kabel zum Mähen da wäre.

Wie komme ich aus dem Kündigungsverzicht des Mietvertrages raus?

Hallo!

Ich möchte aus meiner Wohnung RAUS!

Ich fühle mich durch meine Vermieterin sehr unter Druck gesetzt:

  • Ich wohne in einem 2 Etagen Haus im EG und darf kein Schloss an meine Wohnungstür bzw. an mein Zimmer hängen
  • Besucher müssen nach einer bestimmten Uhrzeit nach Hause und dürfen nicht bei mir übernachten -ich wohne in einer 4 Zimmer Wohnung: ein Zimmer gehört mir, ein Zimmer gehört einem anderen Studenten und die anderen beiden Zimmer werden von der Vermieterin als Lager und Bügelzimmer benutzt, sodass sie jederzeit bei uns in der Wohnung ein und ausgeht, wann sie möchte
  • Vermieterin kommt oft in mein Zimmer rein, jedes Mal kontrolliert sie die Heizung und schraubt sie selber runter
  • sie wiederholt ständig, dass ich auf Ordnung achten soll
  • im Badezimmer ordnet sie selber meine Pflegeutensilien (Zahnbürste, Rasierer, Parfüms, Haartrockner etc.)
  • wenn ich in der vorlesungsfreien Zeit zurück komme, werde ich unhöflich und sehr forsch ausgefragt weshalb ich doch zurückgekommen sei, die Uni würde doch erst in 2 Wochen beginnen
  • zudem möchte ich kündigen, da ich als Student aus Kostengründen in ein Studentenwohnheim umziehen möchte. Jedoch ist der Mietvertrag auf 2 Jahre begrenzt ( 2 Jahre Kündigungsverzicht).

Mein Mitbewohner ist neulich ausgezogen (vermutlich weil er auch die SCHNAUZE VOLL HATTE). Er hatte das Glück, dass in seinem Vertrag kein Kündigungsverzicht stand

Vielen Dank im Voraus für eure Antworten. Ich hoffe ich kann hier RAUS!

...zur Frage

Ich habe monatelang versehentlich zuviel Miete gezahlt. Was tun?

Abend. Ich habe gerade meine Unterlagen durch gesehen. Dabei ist mir in meinem Mietvertrag aufgefallen, dass ich nur 440 Euro monatlich Miete zahlen muss. Ich habe aber die ganze Zeit 470 Euro überwiesen! Das müssten insgesamt schon mehrere Hundert Euro zuviel sein, weil ich bereits seit knapp 2 Jahren hier wohne. Ich habe dem Vermieter jetzt gleich geschrieben. Und hoffe das er keine Probleme macht. Sodass ich problemlos die zuviel gezahlte Miete in den nächsten Mieten mit verrechnen kann.

Aber ich würde trotzdem gerne wissen, was ich tun kann, sollte er Probleme machen. Was tu ich, wenn er zb sagt, dass es mein eigenes Pech ist, wenn ich zuviel gezahlt habe??? Habe ich dann irgendwelche Möglichkeiten???

...zur Frage

Mängelbeseitigung bei Auszug aus Mietwohnung

Hallo Leute, bei mir gibt es die folgende Situation: Ich bin vor 1,5 Wochen nach ca. 1,5 Jahren aus meiner Mietwohnung ausgezogen, am gleichen Tag habe ich mit meinem Vermieter die Schlüssel- und Wohnungsübergabe gemacht. Mietende ist aber erst der 31.5.

Mein Vermieter stellte bei der Übergabe 2 Dinge fest. 1) 2 Lampen fehlen -> Ich hatte sie gegen Neue ersetzt und diese beim Auszug mitgenommen. Hier haben wir uns geeinigt, dass ich Neue besorge und sie meinem Vermieter zukommen lasse. 2) Der Rasenmäher: Ich hatte vor gut einem halben Jahr den Rasenmäher meines Vermieters kaputtgemacht und diesen Vorfall dann meiner Versicherung gemeldet. Mein Vermieter hat sich um die Sache allerdings nicht gekümmert mit den Worten "Ich habe keine Lust, die ganzen Formulare der Versicherung auszufüllen". Ich hatte mir dann von einem Freund einen Rasenmäher geborgt, diesen aber bei Auszug wieder mitgenommen. Um den kaputten Rasenmäher hatte ich mich allerdings auch nicht gekümmert, da ich dachte, mit der Meldung an die Versicherung sei die Sache gegegessen. Jetzt möchte mein Vermieter von mir den Rasenmäher ersetzt haben.

Wie ist hier die Lage? Muss ich den Rasenmäher ersetzen, obwohl ich den Vorfall der Versicherung gemeldet habe und sich der Vermieter nur nicht drum gekümmert hat? Hätte ich mich um den kaputten Rasenmäher bemühen müssen?

Hier bin ich mir noch um eine Lösung unklar.

Jetzt kommt aber der Burner: Heute, ca. 1,5 Wochen nach der Übergabe, wo allein die beiden oben aufgeführten Mängel im Übergabeprotokoll notiert worden sind, ruft mein Vermieter erneut bei mir an.

Er bemängelt jetzt zusätzlich 3 Dinge, die da wären: - Risse im Badezimmerwaschbecken, die allerdings schon vor meinem Einzug vorhanden waren, da hab ich sogar ein Bild - Ein "Loch" in einer Holztür. Auch das Loch bestand schon vor meinem Einzug, leider habe ich hier kein Bild. Das Problem ist, dass 2 Türen, die im Winkel von 90° zueinander stehen, nach innen aufgehen. Darum schlägt eine Klinke immer gegen die Tür und das Holz platzt nach und nach ab. Dies war nur oberflächlich durch Überstreichen kaschiert. Ich hatte schon Türstopper aufgestellt, aber in 1,5 Jahren ließ es sich 2-3 Mal nicht verhindern, dass die Klinke gegen die Tür schlägt. - Ein grauer Fleck, ca. 30 x 80 cm an der Raufasertapete dort, wo mein Schreibtisch stand. Wohlmöglich sind es Flecken von meinen Hausschuhen, wenn ich am Schreibtisch saß und die Beine hochgelegt hatte. Ich nehme an, dass man diesen Fleck durch einen Schmutzradierer wegbekommt, mein Vermieter verlangt aber von mir nachträglich ein Streichen der Wand!

Diese Mängel hatten wir bei der Übergabe mündlich besprochen, aber nichts notiert. Das Waschbecken hatte ich ihm erklärt, auch bei der Tür meinte er, man könne ja nichts dagegen machen und bei der Wand meinte er, "die streichen WIR einfach". Kein Wort, dass ich etwas machen müsste. Ich nehme an, dass der Makler ihm jetzt zugeredet hat, dass er es auf mich abwälzen soll.

Meine Fragen: Wie sieht e

...zur Frage

Muss ich bei der Gartenpflege in einem Mietshaus als Mieter den Rasenmäher kaufen?

Mein verstorbener Vermieter hatte mich bei Einzug gefragt, ob ich die Gartenarbeit übernehmen möchte, da sich kein anderer Mieter dafür verantwortlich fühlte. Er stellte auch die Gartengeräte zur Verfügung. In meinem Mietvertrag wurde der Garten hinzugefügt. Jetzt ist er verstorben und die Enkel haben das Haus geerbt. Da nun der elektrische Rasenmäher streikt, schrieb ich die Erben an, dass dieser defekt sei. Nach Wochen bekam ich dann die Antwort, ich sei für die Beschaffung der Gartengeräte zuständig. Das die Großeltern damals diese zur Verfügung gestellt haben, davon wüssten sie nichts. Ist es richtig, dass es zu meiner Aufgabe gehört, einen neuen Rasenmäher zu kaufen?

...zur Frage

Gartenpflege-Pflicht für Mieter? Ausnahmen?

Meine Mutter, ich und meine Schwester wohnen in einer 2-Familienwohnung. Da ich bald mein Fachabitur schreibe (und danach wegziehe) und meine Mutter fast den ganzen Tag arbeitet, hab ich mir jetzt folgende Frage gestellt: Besteht eine Pflicht zum Rasenmähen?

"Unser" Garten hat eine Fläche von 1,0-1,5 km². Als wir den Vertrag vor 10 Jahren unterschrieben haben, stand uns für die Arbeit noch ein Rasenmäherbulldog zur Verfügung. Jetzt haben wir aber nurnoch einen 100kg schweren, antriebslosen, alten Rasenmäher zuhause, mitdem die ganze Arbeit zur Qual wird. Immerhin sind das 2-3 Stunden Arbeitsaufwand pro einmal komplett Mähen .. und das alle 2 Wochen. Dazu kommt dann eben noch, dass der Garten voller Apfel-, Birnen-, Kirschbäumen ist und man währenddessen auchnoch ständig mit Bienen, Wespen, Hornissen zukämpfen hat. Ist das also noch zumutbar? Die letzten Wochen mähen wir nurnoch den Teil des Gartens, den wir auch wirklich benutzen (ungefähr 1/4) und sonst nichtsmehr. Da bleibt einfach keine Zeit mehr.

Die Frage stell ich mir, weils leider so aussieht als würden wir bald eine Mietminderung beantragen müssen. Da sich unser Vermieter sowieso kein bisschen um uns kümmert, ist ihm die Lärmbelästigung der Wellensittiche unsrer Nachbarn auch komplett egal.

...zur Frage

Welchen "Profi" Rasenmäher könnt ihr empfehlen?

Wollen uns einen Rasenmäher kaufen. Da wir in der Nachbarschaft sehr viel mit mähen, sollte es schon ein "Profi"model sein. Wir können aber "nur" bis 350€ investerien. Er sollte auch eine Mulchfunktion haben.

Vielen Dank

MfG

Fynn

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?