Rasenflächen begradigen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Humus ist das falsche Material.
Humus besteht nicht aus Erde, sondern aus Pflanzenresten, die im Laufe der Jahre von Bodenbakterien zersetzt werden, mineralisiert werden und als Nährstofflieferant verbraucht werden. Nachdem der Humus zersetzt ist, habt Ihr hinterher wieder die gleichen Vertiefungen wie vorher. Humus ist kein Auffüllmaterial, sondern Bodenverbesserer, Dünger.

Auffüllen müßt Ihr mit richtiger Erde. Die zersetzt sich nicht, weil sie aus sehr fein zerkleinertem Gestein besteht. Man kann noch ein bißchen Sand hineinmischen und leicht anwalzen.
Je nachdem, wo Ihr die Erde herbekommt, kann da alles mögliche an Samen drin sein. Ich würde auf die Ausbesserungsstellen Gras nachsäen (vor dem Walzen) und dann mal abwarten. Die Nachsaat auf jeden Fall gut feucht halten. 

Eigentlich ist das eher eine Frühjahrsarbeit, weil das neue Gras dann die ganze Vegetationsperiode zur Entwicklung Zeit hat.



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt drauf an wie tief die Unebenheiten/Locher sind

Die Flächen die nachgeschüttet werden und Gewalzt sollten mit Saat neu gesäht werden.Sicherheit.

Und es dauert länger das durch wachsen als das neu ansähen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?