Randlose Brillenfassung empfehlenswert?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Randlose Brillen sind schon etwas "empfindlicher" als die guten alten Vollrand- oder Kunstofffassungen. Doch wenn man sich nicht total ungeschickt damit anstellt, hält sie lange. Außerdem gibt es, wie schon geschrieben, Federbügel, die einiges abfedern. Manch eher nennt Bedenken, das bei randlosen Brillen schnell Brücke oder Bügel ausbrechen und so gefährliche Splitter in die Augen geraten können: Dagegen "hilft" das Polycarbonat-Glas, was ich beim Optiker erfragen würde: Polycarbonat ist ein sehr widerstandfähiger Kunstoff, den man so schnell nicht hinüber bekommt, auch wenn die Brille einiges ertragen muss. Und preislich hebt es sich nicht von anderen Gläasern ab

Die randlosen Brillen gibt es auch mit Federscharnier, das entlastet den schmalen Steg und damit die Gläser, wenn du die Bügel zu weit aufbiegst. Ansonsten sind die modernen randlosen Gestelle genauso sicher wie andere Gestelle, mit Ausnahme der TitanFlex-Serie. Du solltest nur bedenken, dass randlose Brillen nur mit Kunststoffgläsern möglich sind und damit nicht bei allen Sehschwächen sinnvoll/möglich sind.

Bei randlosen Brillenfassungen solle man, wie bereits öfters erwähnt wurde, auf gute Qualität achten. Federscharnier am Bügel nimmt auch einige Spannung vom (Kunststoff-)Glas. Bohrbrillen gibt es auch aus Titanflex-Material. Trotzdem schützt eine Vollrandfassung die Gläser natürlich immer noch ein bißchen mehr. Aber meistens hat man die Brille ja auch auf der Nase sitzen, und da passiert ihr i.d.R. eh nichts. Wirklich achten sollte man bei Bohrbrillen allerdings darauf, daß die Schrauben von Zeit zu Zeit beim Optiker nachgezogen und verlackt werden.

Ich trage eine randlose Brille. Die Bügel sind aus flexiblem Titan, die Verbindungen zu den Gläsern sind eine Art Steckverbindung, so dass bei einer Überbelastung nichts ausbricht. Nicht selten schlafe ich mit der Brille ein und morgens sitzt sie unversehrt auf der Nase. Seit 3 Jahren ist sie trotzdem in einem sehr guten Zustand. Die Qualität muss jedoch stimmen, damit man keine Probleme hat.

Ich kann mich da nur anschliessen. Ich besitze mittlerweile schon die zweite und hatte nie Probleme

0

Polycarbonat bohrt aber kein Optiker.Randlose Brillen halten halt nicht so gut.Alternativ kann man zur Nylor-Brille greifen,sind auch sehr unauffällig.Aber auch nicht mit jeder Sehstärke verglasbar.

Gar kein Problem, solange die Bügel flexibel sind, sonst brechen die Gläser schnell!!

Was möchtest Du wissen?