Ramses 2.

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

wiki gibt dir aufklärung

Nein, Ramses II. ertrank nicht im Meer. Es ist überhaupt nicht bekannt, daß irgendein Pharao im Mittelmeer oder in einem anderen Meer oder in einem Fluß ertrunken ist. Die inneren Organe Ramses II. sind nicht erhalten; die Krüge, die sie enthielten, sind vermutlich durch Grabräuberei bereits in der Antike verloren gegangen. Sonst ist sein Körper in einem relativ gut erhaltenen Zustand, dank der Kunst ägyptischer Mumifizierer. Alle Mumien der ägyptischen Könige und der hohen Beamten sowie ihrer Familien haben Salz im Körper, denn die Toten wurden eine Zeit lang in Salz gelegt (unter richtige Haufen von Salz, nicht in ein Bad!), um ihnen das Wasser zu entziehen. Das verhindert Fäulnis und damit die Zerstörung des Körpers. Diese Methode war aber nur in Ägypten üblich und weil sie sehr teuer war, konnten sich auch nur wohlhabende Menschen diese Form der Mumifizierung leisten. Die anderen wurden im Wüstensand begraben und trockneten auf diese Weise aus und in anderen Ländern mumifizierte man mit anderen Techniken.

Ramses II. ist auch vermutlich NICHT der Pharao, der in der Exodus-Geschichte der Bibel genannt ist. Eher ist Ramses III. dafür im Gespräch. Die Realität ist aber wahrscheinlich, daß der Auszug nicht so stattfand, wie es in der Bibel steht, sondern in mehreren kleinen Wellen erfolgte und über ein paar Jahrzehnte stattfand. Später wurde aus den einzelnen Überlieferungen der Familien dann die Erzählung, die wir heute kennen. Wenn das so ist, kommen für "Pharao" mehrere Könige in Betracht oder "Pharao" steht einfach für das Ägypten der fraglichen Zeit. Nachdem die Geschichte Ägyptens über keine solche Auswanderung zu berichten weiß, war der Exodus sicherlich keine große Haupt- und Staatsaktion, sondern allenfalls ein Geplänkel mit Grenztruppen, zumindest aus ägyptischer Perspektive. Für manche Israeliten mag es ein Wunder gewesen sein, das sie ausschmückten und im Lauf der Zeit zu dem verwoben, was wir heute in der Bibel lesen. Gruß, q.

Was möchtest Du wissen?