Ramipril: Unverträglichkeit bei einem Präparat eines anderen Herstellers?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

So etwas habe ich auch schon erlebt. Das solltest du wirklich mit dem Arzt besprechen, und dann kann er dir das Präparat verschreiben, das du vertragen hast. (Oft liegt es an anderen Trägerstoffen und Herstellungsmethoden.)

Auf dem Rezept muß dann außer der Bezeichnung des Präparats auch die Herstellerfirma danebenstehen und davor, im Kästchen mit dem "aut idem" muß er ein Kreuzchen setzen, was bedeutet, dass der Apotheker dir keine andere Marke geben darf. Zu Anfang solltest du prüfen, ob alles so stimmt, weil es manchmal dauert, bis die Sprechstundenhilfe die neue Info verarbeitet hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von imehl47
06.04.2016, 12:59

DANKE  für das Sternchen!

0

Der Wirkstoff ist der gleiche, aber die immer beigefügten Füll- und Hilfsstoffe unterscheiden sich von Hersteller zu Hersteller. Dadurch kann die Galenenik und Wirkung ebenfalls unterschiedlich sein. Der Patient kann eventuell sogar eine bessere oder auch schlechtere Wirkung verspüren, die Nebenwirkungen können sich auch verändern. Der verordnende Arzt kann auf dem Rezept den Hersteller vermerken und ein Kreuz machen, dann bekommt man in der Apotheke immer nur das Präparat des selben Herstellers.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Präparat besteht ja (leider) nicht nur aus den reinen Wirkstoffen sondern hat auch noch Beimischungen, auf die man durchaus reagieren kann, auch nach ein paar Tagen. Dein Doc soll dich beraten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

http://www.onmeda.de/Wirkstoffe/Ramipril/nebenwirkungen-medikament-10.html

Häufige Nebenwirkungen:
Schwindel, Schwächegefühl,
Sehstörungen (selten mit Bewusstseinsverlust ohne erkennbare Ursache),
Nierenfunktionsstörungen (selten bis zum Nierenversagen), trockener
Reizhusten,

...

----

ich hatte den Reizhusten ...

nach einem Wechsel zu

Candesartan

waren die Nebenwirkungen wie weggeblasen ...

-----

Du solltest Deinen Arzt uznbedingt auf die Nebenwirkungen ansprechen ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dieses Problem habe ich bei einem Medikament das ich nicht von jedem Hersteller vertrage. Nur kann ich nicht wechseln weil meines bis Juli nicht in der Apotheke verfügbar ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?