Ramadan und Fitness?

13 Antworten

Nun fasten ist immer Stress für den Körper. Vor allem nix zu trinken ist mit den wärmer werdenden Temperaturen schlicht schädlich für den Körper.

Nix desto trotz kannst du beim Ramadan, sofern ich richtig informiert bin, nach Sonnenuntergang futtern? Das Ganze kommt dann den Intermittent Fasting gleich. Sprich sofern die Gesamtkalorienmenge sich nicht unterscheidet, kannst du durchaus genauso aufbauen wie zuvor.

Das Training würde ich nach Möglichkeit aber so legen, dass es möglichst nah an einen Zeitraum kommt zu dem du trinken kannst, im Idealfall sogar innerhalb dieses Fensters.

Woher ich das weiß:Hobby – Kraftsport seit 1999

Ich werde dieses Jahr das 6. in Folge während Ramadan trainieren. Dabei faste ich nur für mich und nicht für Allah (der eigentliche Sinn von Ramadan!!!), denn ich bin kein Muslim. 

Die Vergangenheit hat gezeigt, dass es schwer ist, aber Entbehrung IST Ramadan. Das Problem mit dem Erhalt der Muskelmasse ist eigentlich weder essen noch trinken, sondern der zu kurze bzw. unterbrochene Schlaf. Denn der Muskelaufbau findet ja zum Hauptteil während der REM-Schlafphase (Tiefschlaf) statt. Wenn man es nicht schafft, 7-8 Stunden durchgehend zu schlafen, leidet das Muskelwachstum. Da ich aber sehr früh aufstehen muss, bevor die Sonne aufgeht, um noch etwas zu trinken ist der produktive Schlaf unterbrochen.

Auch das Training ist nicht so wie sonst, aber man kann schon Erhaltung hinbekommen. Versuche es einfach, was Du verlierst, wirst Du doppelt nach Bayram wieder draufpacken, war bei mir immer so... Alles Gute, viel Erfolg. LG

So als kleine Rückmeldung für alle fastende Fitnessfreaks.
Trainier jetzt nach Iftar (meistens 500g Pute, ein körniger Frischkäse, 2 Shakes, ein Scoop Booster) ganz normal, wie vorher auch. Ich lass während Ramazan Kohlenhydrate komplett weg, hab durch den Booster die selbe Kraft wie vorher auch. Imsak verkürzt ein wenig die Regeneration im Tiefschlaf aber ich bau seither, laut Waage nichts ab. Also Aufabu ist höchstwahrscheinlich nicht drin, Muskelerhalt schon.

Machts gut Brüder und Schwestern.

Allah kabul etsin ☝

Guten Morgen, Menschenbruder. 

Krafttraining, Leistungssport und Ramadan passen nicht zueinander. 

Du wirst dich entscheiden müssen - hopp oder topp.

Allein schon der Verzicht auf das Trinken wäre bedenklich.

Gruß, earnest


Kwnnst du dich ein wenig mit Fitness aus? Könnte ich einfach in der Zeit auf die Definition umsteigen, einfach wenig Gewicht mehr Wiederholungen machen?

0
@timucan

Ja, da kenne ich mich ein wenig aus.

Wenn du unbedingt "parallel fahren" willst: An deiner Stelle würde ich während des Ramadans weniger Gewicht draufpacken UND die Zahl der Wiederholungen NICHT erhöhen.

Und bitte nur in den kühleren Stunden - sanft! - trainieren. Sofort abbrechen, wenn sich z.B. ein kleines Schwindelgefühl einstellt.

1

Die wichtigste Frage wäre, verliere ich Muskeln? Bin gerade voll drin 95KG mit einem 9,7kfa

0
@timucan

Für mich wäre die wichtigste Frage: Wie bleibe ich trotz Ramadan gesund?

Aber DU setzt die Prioritäten ...

3

Hallo,
Du kannst Ramadan und Fitness gut kombinieren. Du kannst eigentlich so trainieren wie sonst auch , aber über eine kürzere Zeit. Mein Tipp: mache es immer Ca. 2 Stunden vor der Essenszeit, dann bist du nachher nicht allzulange geschwächt.
Alles gute

es kann aber auch nach hinten los gehen beim Training, wenn man noch nichts gegessen hat, da man keine Energie und es Mann sein dass der Körper diese dann aus den Muskeln nimmt und diese sich dann ab anstatt aufbauen :)

2

kann*

1

ja genau das mein ich! Ich glaub ich trainier nach Iftar! Dann hab ich auch bisschen Power im Training!

1

Genau und was ist mit dem Trinken? Wenn ich daran denke wie viel ich schwitze und wie viel Wasser ich verliere...hinzu kommt, dass ich dann zu Beginn des Traninings ohnehin halb dehydriert sein werde wegen der sommerlichen Hitze.

2

Ich werde morgens versuchen 2-3l zu trinken, aber das ist so leicht gesagt haha

1
@timucan

Wenn du das auf einmal trinkst, wird dir das nichts bringen, denn der Körper kann pro Stunde nur ca. 0,5 Liter Wasser aufnehmen, der Rest wird einfach ausgeschieden.

0

Was möchtest Du wissen?