Ramadan und Essstörungen?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Esselamu alejkum
Diese Angst das man es für die Essstörung macht ist nur die Einflüsterung Schajtans , wenn du es außerhalbt des Ramadan nicht tust dann tust es für Allah s.w.t .
Ich würde dir empfehlen zu fasten es sein denn es besteht die Gefahr das du rückfällig wirst was die Essstörung angeht .
Möge Allah s.w.t dir helfen 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GermanMuslima95
29.04.2016, 18:54

Das ist ja mein Problem, ich mache es ja auch außerhalb. Besonders in letzter Zeit, ich hatte dir ja von meinen Problem erzählt und der Stress ist mir etwas zu viel geworden. So esse ich mittlerweile Tagsüber nicht mehr, nur wenn mein Mann mal zuhause ist und ich will nicht, dass er sich Gedanken macht, manchmal lüge ich leider auch, AstaghfirAllah, und sage ich hätte gegessen, obwohl ich mittlerweile seit 2 Tagen gar nicht mehr esse und auch nicht drinke und ich will irgendwie auch nicht, aber ich weiß, dass das dumm ist un dich muss, aber ich kann mich nicht überwinden.

0

Deine Glaubensgeschwister haben es Dir bestätigt, bei Krankheiten musst Du nicht fasten.

In einem Kommentar weiter unten schreibst Du, dass die Esstörung für Dich keine Krankheit sei. Ein Teil der Krankhei ist es, seine Krankheit zu negieren und der Sucht nachzugehen, dafür verschiedene Tricks anzuwenden, um anderen vorzumachen, das man isst ... Wenn Du es noch nicht komplett geschafft hast, dein Essverhalten als krankhaft anzuerkennen, bist Du noch nicht gesund. Es ist eine Krankheit und du bist  oder warst laut eigener Angaben in Behandlung damit!

Außerdem geht es bei der Magersucht auch unter Kontrolle, wie du sicher weißt. Dazu gehören vor allem am Anfang  das Zählen von Kalorien, sich stark zu maßregeln. Gedanken kreisen nur darum wie man dünn werden und bleiben kann etc.

Wenn Du am Ramadan fastest, wirst Du wieder Kontrolle ausüben, indem Du z.B. Hungergefühle tagsüber unterdrückst. Das Ziel ist es aber davon wegzukommen und zu essen ohne darüber nachzudenken.

So wirst Du deine Gedanken- und Verhaltensmuster nur vertiefen und es wird Dir anschließend noch schwerer fallen, wieder gesund zu werden.

Denke bitte an Deine Gesundheit und lass das sein, zudem Dir hier von Muslimen bestätigt wurde, dass es ok, ist nicht zu fasten!


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich würde dir empfehlen zu fasten, wenn es dir gut geht.Kannst ja die ersten Tage probieren, sonst faste nach im winter.

Wenn du fastest, dann iss und trink viel beim morgengebet.

Viel Glück

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ganz einfach, wenn du krank bist, denn fastest du nicht. Entweder muss du nach fasten wenn du wieder gesund bist oder du zahlst die "fitra" (google mal wie du es machen musst). Wichtig ist aber das du dir von einem Arzt bestätigen lässt dass du wirklich eine esstörung hast. Ich bin auch Muslima, wenn du nur aus angst das nicht durchzuhalten zu können sagst das du krank bist ist es eben selbsverar...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GermanMuslima95
29.04.2016, 17:30

Nein ich weiß ja, dass ich eine ES habe. Bevor ich Muslim geworden bin war ich auch noch in Theraphie und sollte eigentlich ins KH, aber nach meiner Konvertierung habe ich sowohl Theraphie abgebrochen, als auch den stationären Aufenthalt abgesagt, da Allah schon helfen wird.

Jedenfalls habe ich gerade familiäre Probleme und bin irgendwie abgerutscht wieder. Und auch ein paar mal zusammengeklappt, aber da ich auch nicht Krankenversichert bin kann ich nicht zu einem Arzt gehen.

Ich mache viel Dua, dass es wieder besser wird, aber aktuell habe ich nicht wirklich vor wieder zu essen.

Dennoch möchte ich gerne in Ramadan fasten, aber nicht für die ES, sondern für Allah.

0

Wenn du eine Essstörung hast, bist du krank und somit geschwächt du musst was zu dir nehmen somit kannst du es nicht vollenden bzw durchziehen. Kranke und geschwächte dürfen bzw müssen nicht fasten ebenso wie Kinder. Allah/Gott wird dir verzeihen, dafür kannst du nichts.

Ich habe mal, obwohl ich kein Muslim bin mit meinen muslimischen Freunden gefastet, ganz Ramadan lang und ich muss sagen es tat richtig gut für die Seele, zwar freute ich mich aufs Essen, aber konnte dann nach ein paar Happen nicht mehr Essen. Es war für mich an sich keine große Herausforderung, obwohl ich nicht sehr gläubig bin, also alles praktiziere habe, weil ich es für Gott und die armen kranken Menschen getan habe sowie für die muslimisch gläubigen. Am ende also wird man sowieso immer nicht viel essen können, kennst du bestimmt :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GermanMuslima95
29.04.2016, 13:56

Naja letzten Ramadan (mein erster als Muslim ;) ) konnte ich nicht wirklich fasten leider, da ich noch in Behandlung war, die ich dann aber abgebrochen hatte, weil ich kein Bock hatte Stationär zu gehen. Und als ich dann 18 war, konnten die mich ja wohl kaum zwingen.

Jedenfalls wird dies InshaAllah mein erster Ramadan.

0
Kommentar von Xissa
29.04.2016, 14:33

Oh, okay sehr schön. :) Also am ende will man am liebsten soviel essen wie es nur geht, aber meistens hört man schon nach ein paar bissen auf. Haben mir alle muslimischen Freunde bestätigt :) Daher würde ich es dir noch eher abraten, wenn du wirklich eine Essstörung hast und kaum was essen kannst. Wie gesagt, du kannst nichts dafür und mach dir deshalb darüber gar keine Sorgen. Du kannst es ja versuchen, aber wenn es wirklich nicht anders geht wird Gott/Allah dir verzeihen. du musst es ja nicht mal versuchen, wenn du dir sicher bist du kannst es deshalb nicht. Wie gesagt die geschwächten kranken bzw armen und Kinder dürfen bzw müssen nicht fasten, da sie sich selbst noch mehr schaden als sie schon krank und geschwächt sind. Wenn du es trotzdem vorhast es unbedingt zu tun bzw Zu versuchen, so Möge Gott/Allah dir Kraft geben um dies zu überstehen. Vielleicht werde ich so Gott/Allah will auch Muslim werden, habe noch nicht den ganzen Koran gelesen nur eine ungefähre Übersetzung davon, aber nicht die beste Übersetzung. Ich muss mir die beste zulegen und alles nochmal in Ruhe lesen und verstehen :). nur Gott/Allah weiß was dir gut tut und was du kannst. Mach dir bitte keine Sorgen. Es wird dir verziehen ,wo eigentlich nichts verziehen werden muss, da du nichts dafür kannst. Möge Gott/Allah dir beistehen, viel Kraft, Glück und Liebe geben, sowie deine Essstörung wegnehmen. Ich wünsche dir noch ein sehr schones Wochenende. :)

2

Die islamische Fastenzeit Ramadan sorgt automatisch für Essstörungen bei allen Teilnehmern. - Die Verhaltensregeln während des Ramadan sind weder ein richtiges Fasten, genau betrachtet nur ein "Halbtagsfasten" und führen auch zu keiner vernünftigen Ernährung während der fastenfreien Zeit in der Nacht. Und das über die Frist eines Monats.

Das Problem liegt einfach darin, dass die biologisch richtige Ernährungsweise des Menschen vom Tag auf die Nacht verlegt wird, einen Zeitraum in welchem der Verdauungsapparat des Menschen seine Aktivität naturgemäß herabsetzt und sogar ruht. Das muss auch naturgemäß zu Essstörungen führen. 

Ich bin überzeugt, Allahs Wille kann solches Fasten nicht sein! - Dafür aber die Ideen einiger mittelalterlicher Religionsfanatiker.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn man eine essstörung hat, dann ist man krank und wie ich nachgelesen habe, sind kranke udn geusndheitlich geschwächte menschen vom fasten befreit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kandahar
29.04.2016, 13:44

Nein, sie ist nicht krank, sie wird geprüft!

0
Kommentar von GermanMuslima95
29.04.2016, 13:44

Ich will aber eigentlich trotzdem fasten. Und irgendwie zählt für mich die ES nicht so wirklich als Krankheit. Und eigentlich ändert sich dann ja auch nix für mich, halt nur das ich dann nicht trinke, aber ich esse ja eh nur einmal am Abend, aber ich will das halt für Allah und nicht für die ES machen.

0

ob für allah oder gott, manitu oder wen auch immer....die nahrung landet in deinem magen. der körper ist ein organismus der von nahrungsaufnahme zehrt. so erhält man die notwendigen stoffe, vitamine....energie..

wer für irgend eine religion fastet, der stört seinen organismus. eventuelle schädigungen inbegriffen..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von furkansel
29.04.2016, 14:40

Man fastet ja nur von Sonnenaufgang bis zum Sonnenuntergang.

0

Was möchtest Du wissen?