Ramadan Essensplan?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

So weit ich weiß, muss man an Ramadan nicht fasten, wenn dies aus gesundheitlichen Gründen nicht gut wäre.

Jemand, der gerade erst eine Esstörung hinter sich hat, läuft dann an Ramadan Gefahr, wieder rückfällig zu werden...ist ja auch zu verführerisch. Das wäre gefährlich und nicht besonders förderlich.

Hallo, niqabi.

Das mal als Tipp:

http://www.lifeline.de/ernaehrung-fitness/ramadan-halal-muslime-id148358.html

Die Essstörung lauert immer im Hintergrund.

Als Morgenmahl würde ich dir, im Wechsel natürlich:

Müsli mit Früchten und Milch

Brot mit Rührei

Bananenmilch, Fruchtsmoothies (preiswert selbst zu machen) + dazu immer noch soviel Stilles Wasser, wie du trinken kannst

und als Abendessen:

Kartoffeln in jeder Form mit entsprechendem Fleisch und Gemüse oder Nudeln, Reis empfehlen + auch dazu soviel Wasser wie du hinabbringst.

Für Saft braucht der Körper zuviel Aufwand, den zu verarbeiten während Milch gar kein Getränk sondern Nahrung ist, lG.

Vielen vielen Dank für die erste richtige Antwort ! :)

1

Ich denke die erste Frage ist, wie streng du und deine Familie den Ramadan leben:

Ich kannte eine recht moderne Familie, die zwar keine Kopftuchpflicht hatten, aber im Ramadan tatsächlich tagsüber nur Wasser und bei sonnabwesenheit halal-Speisen zu sich nahmen.
Einzig deren Tochter war eine Ausnahme - sie war auch längere Zeit zuvor essgestört und bekam von ihrer Mutter für die Schule Kubiz, an Sport- und Testtagen Dattel- und Feigenbrot mit, nachmittags wieder Kubiz.
Dafür wurde jedoch bereits vor dem Sonnenaufgang jeden Tag so richtig viel (min. 5 verschiedene Bestandteile+Fladenbrot) gegessen, sich dann nochmal schlafen gelegt und auch bei Sonnuntergang darauf geachtet, erst mit einem Getränk und einem Stück süßlicherem Gemüse (zB rote Paprika) zu beginnen, dann gemeinsam das große Essen vorzubereiten.

Ich denke die 5 Frühstücks-Bestandteile waren immer: Halal-Käse, Gemüsesticks bzw Scheiben, Hummusdips, Eier und ... ähm da war noch was... sry entfallen. Und eben noch das arabische Fladenbrot dazu.

Beim Abendessen wurde nach den Erzählungen fast immer ein 4-5 Gänge Menü gekocht - natürlich alles auf einmal auf den Tisch :)

Rückfällig wurde sie meines Wissens nach durch die Unterstützung ihrer
Familie nie, auch wenn es ihr im ersten Jahr schon sehr schwer viel.
Das Mädel selbst meinte übrigens dazu: das gemeinsame Lachen am Tisch viel an den Fastentagen viel leichter - dadurch hatte man auch früh und abends doppelt so viel Hunger.
Erst später erfuhr ich als Nichtmuslime den Hintergrund dieser Aussage: sie hielten sich nämlich auch daran den Magen nur zu 2/3 abends zu füllen - da sie aber tatsächlich durch das Gemeinsame mehr essen konnte, konnte sie hier durchaus ihren Bedarf decken.

Aleyküm selam

Das wichtigste ist das du auch saat wirst aber das wichtigste ist iss  kein Fleisch oder Sachen wo VIEL Zucker drin ist , weil das Zucker macht denn Mensch so schlapp und müde habe ich gelesen . Und Fleisch macht ein durstig aufjedenfall viel Wasser trinken und du muss halt das essen , was auch zum Frühstück gehört ess so paar Tost oder so das wichtigste ist das du Saat wirst

Toastbrot hat nur leere Kalorien, die nur kurz vorhalten, braucht niqabi aber Kohlehydrate, die ihre Energie über lange Zeit verteilt an den Körper abgeben: also dunkles Brot.

Fleisch macht nur durstig, wenn es versalzen ist.

0

Assalamu alaikum,

ich kenne es eigentlich eher so, dass viele Muslime zu viel essen und nicht zu wenig. Aber es ist im Juni eine sehr lange Zeit, vom Beginn der Morgendämmerung bis zum Sonnenuntergang, um zu fasten.

Ich selbst habe sehr gute Erfahrungen morgens mit Müsli gemacht. Allerdings esse ich kein Fertigmüsli, sondern alles Vollkorn und nach Art des Birchermüsli, also frischer Apfel, Nüsse usw. Zum Frühstück kannst du aber auch Vollkornbrot und alles mögliche als Aufstrich darauf essen. Vor dem Frühstück oder danach versuche ich immer wieder Wasser zu trinken.

Abends esse ich zum Fastenbrechen eine oder mehr Datteln, danach versuche ich ein großes Glas Wasser zu trinken. Anschließend wird gebetet. Danach trinke ich wieder Wasser. Dann kommt das Essen. Das kann man nicht immer auswählen, vor allem nicht, wenn man eingeladen ist. Aber ansonsten essen wir ganz normales Essen, so wie sonst auch. Nach dem Essen wird es oft schwierig nochmals etwas zu trinken. Aber dann einfach nach dem Tarawich-Gebet nochmals was trinken.

Für mich ist das Trinken ein ganz wichtiger Punkt. Eigentlich wichtiger als das Essen. Natürlich nimmt man im Ramadan normalerweise etwas ab, aber der Körper holt das innerhalb kürzester Zeit wieder herein.

Wenn du allerdings merkst, dass du mit dem Fasten, gesundheitlich, nicht klarkommst, dann höre bitte auf. Vielleicht kannst du ja dann im Winter deine Fastentage nachholen.

wassalam

Vielen Dank Bruder ! :)

1

Ich bin keine Muslima, aber Soweit ich weiss müssen kranke am Ramadan nicht teilnehmen, also musst du mit einer essstörung doch theoretisch auch nicht teilnehmen, oder liege ich falsch???

Das wissen doch deine Eltern, was und wann du essen darfst. Frag die doch einfach. 

Es geht nicht darum was im Ramadan erlaubt ist und wann sondern weis die  richtigen Mengen sind für eine ex essgestörte :)!

1
@niqabi

Offensichtlich bist du nicht mehr essgestört, nach deiner Aussage.  Also ess einfach, was du willst. Eine Ex-Essgestörte verhält sich normal und stellt keine Fragen, was sie denn nun essen darf. Sie isst was ihr schmeckt und was gesund ist. Von allem nicht zviel.

0
@Spuky7

Falsch. Als Essgestörte verliert man das Bewusstsein für Mengen und was man wann essen darf. Wenn man jahrelang trainiert ist, das zu essen mit dem wenigsten Fett, Zucker, Kalorien... dann ist man einfach nicht mehr in der Lage sowas einzuschätzen und unser Körper ist da auch keine große hilfe, denn wir haben ihn ja dazu erzogen, dass er keine Ahnung hat, wann er Nahrung bekommen muss und wann nicht.

Das ist alles nicht immer so einfach, wie man denkt.

1
@GermanMuslima95

Nicht du entscheidest, was falsch ist, GermanMuslima. Das ist schon wieder Selbstüberschätzung.

0
@Spuky7

Aber diese Aussage ist falsch, denn selbst eine Ex-Essgestörte wird nie wieder so ganz ohne Probleme essen können. Das ist ja das tückische daran. Man kann anscheinend wieder "normal" essen, aber man wird es nie hundert Prozent los. Vorallem was Menge und Inhalt dessen angeht was man zu sich nimmt.

Ich kenne einige mit ES und selbst welche die schon jahrelang raus sind, ertappen sich dabei immer noch lieber das mit weniger Kalorien zu wählen, als das was ihnen schmeckt.

Ich spreche aus Erfahrung und nicht, weil ich das gerade so denke.

0

Ich denke das du das Thema etwas zu leicht siehst und Ramadan ist noch mal eine andere Situation

1
@niqabi

Und ich denke du bist nach wie vor essgestört, da du dir zuviel Gedanken machst. Das zeigt schon deine Frage, dass sich wieder alles ums Essen dreht. Ess was dir schmeckt und von allem nicht zuviel. Das ist ein guter Rat. Ramadan ist Fastenzeit, was gibt es da nicht zu verstehen?

0

Man fastet aber nur von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang danach und davor darf man essen und meine Frage war was wäre dabei von Vorteil morgens eher Brot oder Milch broduckte usw ( außerdem darf man im Ramadan nicht alles essen sondern nur natürliche Sachen die nicht verändert sind )

2
@niqabi

Das weiß ich doch. Ist doch bekannt. Ruf deine Eltern an und frag, was Kraft gibt. Ich schlage ein Müsli mit Biofrüchten vor, frischen Saft, ein belegtes Brötchen. Erlaubt?

0
@niqabi

Salam Schwester, man sollte immer, nicht nur in Ramadan auf natürliche Produkte setzen. Und grundsätzlich gilt, was das ganze Jahr Halal ist, das ist auch in Ramadan Halal. Es gibt keine besonderen Regeln bezüglich des Essens, außer die, die sonst auch gelten.

0

Ich esse viel Gemüse, Fleisch, Obst, Fisch, Milch und Eier.

Hab mir gerade einen schönen großen Eintopf (mit Fleisch) gemacht, daran esse ich noch Tage! Kann ich nur empfehlen!

Von dogmatischen Essensverzicht halte ich nichts! Esse normal, denn DAS macht glücklich!

Wie meinst du das dogmatischem Essverhalten ?

2
@niqabi

jeglicher Verzicht aus religiösen oder weltanschaulichen Gründen (z.B. Veganismus).

2
@Omnivore10

Bei uns mussten schon in der 6. Klasse die Moslems fasten... Mir taten die richtig leid..

Ich halte von sowas auch nichts.

1
@Laury95

Mussten? Ich finde sowas unverantwortlich von Eltern! Oder Lehrer?

Einige Leute lieben es anscheinend sich fremdbestimmen zu lassen......ich dachte immer für solchen Fetisch gibt es Dominas

1
@niqabi

Denk dir nix, niqabi:

Die einzigen, die hier dogmatisch rüberkommen, sind wieder mal die Antiveganer - allen voran der Omnivore10...:)

0
@Omnivore10

Du bist also gar nicht fremdbestimmt ?

Nicht von der Fleischlobby konditioniert und süchtig gemacht, weil Fleisch für dich so lecker ist ?

Ihr habt nicht mal den Respekt, Menschen in ihrem Glauben leben zu lassen, aber wenn - wie hier der Fall - jemand auch noch vegan UND religiös ist, dann ist das für euch noch ein Stück unbegreiflicher als jemand, der NUR vegane oder NUR religiöse Überzeugungen hat und lebt...

Aber anderen eifrig Dogmatismus und Fanatismus unterstellen - nur weiter so ! :(

Ich finde sicher nicht alles gut am Islam, aber ihr übersteigt alles !

0
@ASmellOfRoses

Es geht darum, Roses, dass diese Kinder von ihren Eltern gezwungen wurden, auf Essen und Trinken den Tag über zu verzichten. Es war heiß und anstrengend in der Schule und ich finde das unverantwortlich.

Ich finde Fasten nicht schlimm, wenn man z.B. auf Süßes verzichtet, aber ich finde es unverantwortlich, seinem Körper und seinen Kindern gegenüber auf das Essen UND Trinken zu verzichten und dann genüßlich nachts reinzuhauen. Das hat den Sinn des Ramadan sowas von verfehlt, den armen Leuten zu gedenken, die schlagen sich natürlich auch die Bäuche abends voll und hungern den ganzen Tag, was ein Schwachsinn ^^

1
@ASmellOfRoses

Nicht von der Fleischlobby konditioniert und süchtig gemacht, weil Fleisch für dich so lecker ist ?

Richtig! Eine Fleischlobby gibts nämlich genauso wenig wie eine Gemüselobby! Begreifst du das einfach nicht?

jemand auch noch vegan UND religiös ist, dann ist das für euch noch ein Stück unbegreiflicher als jemand, der NUR vegane oder NUR religiöse Überzeugungen hat und lebt..

Da hast du ausnahmsweise mal ins Schwarze getroffen! So sieht es aus! Ich verstehs nicht!

Ich finde sicher nicht alles gut am Islam, aber ihr übersteigt alles !

Lass mal....Mir ist der Islam genauso ein Dorn im Auge wie JEDE andere Religion! Liegt einfach daran, dass Religionen nicht mehr in diese Zeit passen!

1

Die Religion Lehr uns andere nicht zu beleidigen und das Leben am best möglichen für Mensch , Erde und Tiere zu leben ich denke das das Themen sind die immer noch Präsent sind . Ich kann verstehen wenn Menschen Fleisch essen aber ich verstehe nicht verstehen warum man Menschen die das nicht tuhen so Angriffen kann

0
@niqabi

Weil Menschen die das nicht "tuhen" oft die Menschen angreifen die Fleisch und andere Lebensmittel herstellen! Dazu "tuhen" sie noch die Fleischesser aufs schärfste verleumden!

0

In der früh schön alle Nährstoff die du braucht

Probier mal
3-5 Eier
Müsli
Und noch milch

Vielen Dank :) Aber Eier esse ich nicht die Schäden der Fruchtbarkeit

1

Was möchtest Du wissen?