RAM mit CPU und Mainboard kompatibel?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du kannst auf diesem Mainboard DDR3 1600 Speicher einsetzen, aber du kannst diese nur mit 1333 MHz betreiben. Das steht auch auf der Support-Seite von Gigabyte. Dort steht das zwar bis DDR3 1866 Speicher eingesetzt werden können, aber hinter dem 1866 DDR3 Speicher steht die Abkürzung (OC) - OverClocking. Ausserdem dürfen diese schnellen Speicher auch nur in die Steckplätze 3 und 4 gesteckt werden. Sicher unterstützt werden aber tatsächlich nur DDR3 1066 und DDR3 1333 Speicher. Das ist auch abhängig vom benutzten Prozessor bzw. vom Speichercontroller im Prozessor. Der Speichercontroller befindet sich nämlich bei AMD Sockel AM2, AM2+, AM3 und AM3+ CPUs im Prozessor selbst und nicht mehr in der Northbridge des Mainboard-Chipsets. Und der Speichercontroller im Phenom II X4 Prozessor unterstütz bis maximal DDR3 1333 Speicher, egal was auf dem Mainboard möglich wäre. Schnellere Speicher kannst du für OverClocking benutzen oder in Verbindung mit Prozessoren die dafür vorgesehen sind. Für Sockel AM3 Mainboards gibt es aber nur Prozessoren, welche DDR3 1066 und DDR3 1333 Speicher unterstützen. Setzt du nun DDR3 1600 Speicher ein, werden diese Speicher trotzdem nur mit 1333MHz betrieben. Du kannst das zwar manuell im Bios ändern, aber dadurch wird mit ziemlicher Sicherheit das System instabil und Blue-Screens sind die Folge. Übrigens, mit Athlon II X2 Serie 200 Prozessoren kannst du auf deinem Mainboard nur DDR3 1066 Speicher betreiben. Ausserdem solltest du darauf achten, das die Speichermodule mit 1,5V auf deinem Mainboard betreiben werden. Du kannst also nur DDR3 Speicher für 1,5V benutzen. Deshalb würde ich z.B. diese Speicher hier benutzen:

http://www.mindfactory.de/product_info.php/info/p681031_8GB-TeamGroup-Elite-DDR3-1333-DIMM-CL9-Dual-Kit.html

Diese Arbeitsspeicher sind billiger als die von dir ausgewählten Corsair Speicher und schnellere kannst du eh nicht sicher bzw. stabil auf deinem Mainboard nutzen. Ausserdem weren die Team-Elite Speicher auch in der Memory Kompatibilitätsliste zu deinem Mainboard aufgeführt. Dort sind zwar nur die 2GB Module getestet worden, diese gehören aber zur selben Serie wie die 2x 4GB Module, zu den ich dir rate.

MfG computertom

Wow danke! Das war mal ausführlich XD

0

Nicht entscheident ist welcher Ram kompatabel zum CPU ist.Das spielt absolut keine Rolle. Wichtig ist nur eines welche Rams das Mainboard unterstützt.Früher hatten die Mainboards noch Probleme mit diversen Rams.Also nicht jedes Mainboard unterstützte alle Rams.Heute hat man aber fast keine Probleme mehr damit,mit vielleicht wenigen Außnahmen.Aber dennoch solltest du mal im Mainboard Handbuch mal nachschauen welche Rams also welche Marke dein Mainboard unterstützt.Es sind aber nicht nur die aufgeführten Rams,die man benutzen kann.Nur bei denen ist es 100%ig sicher.

Das ist eine komplette Fehlinformation die du hier verbreitest. Wichtig ist, was der Speichercontroller für Speicher unterstützt. Und genau dieser Speichercontroller befindet sich bei AM3 Prozessoren (dazu gehört der Phenom II X4) im Prozessor selbst und nichtmehr in der Northbridge des Mainboard-Chipsets. Damit spielt es absolut eine Rolle, welcher Prozessor eingesetzt ist um bestimmen zu können, welche Arbeitsspeicher unterstützt werden. Und der Speichercontroller im Phenom II X4 unterstützt nur bis DDR3 1333 Speicher und Athlon II X2 Prozessoren sogar nur DDR3 1066 Speicher, auch wenn im Handbuch zum Mainboard steht, das auf diesem Mainboard bis zu DDR3 1600 Speicher genutzt werden können. Das gilt nur für den Fall, das Prozessoren mit entsprechendem Speichercontroller zum Einsatz kommen und für Overclocking. Damit ist es nicht nur wichtig, welche Speicher vom Mainboard unterstützt werden sondern auch welche Speicher vom Prozessor unterstützt werden. Ließ mal selbst hier nach (unter - Integrated DRAM Controller with AMD Memory Optimizer Technology):

http://www.amd.com/de/products/desktop/processors/phenom-ii/Pages/phenom-ii-key-architectural-features.aspx

AMD selbst dokumentiert hier, das AM3 Phenom II Prozessoren nur maximal DDR3 1333 Speicher untertsützen.

0

Es stimmt zwar das man das Abgleichen muss, allerdings ist das viel einfacher als du vil denkst. Und zwar googlst du den namen des Mainboards einfach dann kommst du auf die herrstellerseite

http://www.gigabyte.de/products/product-page.aspx?pid=3295#sp

Dort sehen wir

4 x 1.5V DDR3 DIMM sockets supporting up to 16 GB of system memory (Note 1) Dual channel memory architecture Support for DDR3 1866(OC)(Note 2)/1333/1066 MHz memory modules

To reach DDR3 1866 MHz or above, you must install two memory modules and install them in the DDR33 and DDR34 memory sockets.

Da steht nun das das Mainboard max 16GB Arbeitspeicher unterstützt. Und man bis 1866mhz Problemlos arbeitspeicher reinbauen kann. Das heißst der Arbeitsspeicher geht auf jeden fall. Mit dem CPU hat das nur insofern was zu tun, das man keinen RAM kauft der schneller taktet als der CPU daten verarbeiten kann, was ja auch logisch ist. Die zusetzlichen mhz müssten man bezahlen und hätte nix davon.

Das stimmt so nicht bzw. ist nur die halbe Wahrheit. Bei den AMD Sockel AM2, AM2+, AM3 und AM3+ Prozessoren befindet sich der Speichercontroller im Prozessor selbst und nicht mehr in der Northbridge des Mainboard-Chipsets. Damit ist es fast schon egal, was auf dem Mainboard für Speicher möglich wären. Fakt ist, der Speichercontroller im Phenom II X4 Prozessor unterstütz nur bis DDR3 1333 Speicher. Deshalb kann er auch nur bis maximal DDR3 1333 Speicher nutzen. Mit schnelleren Speichern wird der Speichercontroller im Prozessor übertaktet und das System wird instabil. Deswegen steht auch der Hinweis (OC) - OverClocking hinter dem DDR3 1866 Speicher auf der Supportseite von Gigabyte. Das das Mainboard allein für die Geschwindigkeit des Arbeitsspeichers verantwortlich ist, das war einmal. Übrigens seit Intels Core i Prozessoren, trifft das gleiche auch bei Intel zu.

0

Hier hast du einen Plan welche Ram´s dass Mainboard unterstüzt .

http://download.gigabyte.eu/FileList/Memory/mb_memory_ga-790xt-usb3.pdf

hmm danke ... und was passiert wenn ich welche einbau die nicht unterstütz werden `? Funzt das dann gar nicht?

0

Kauf einfach 1600er Ram mit CL9 und gut ist. Hersteller ist egal.

Dir ist aber schon klar, das der Speichercontroller im Phenom II X4 Prozessor nur DDR3 1333 Speicher unterstützt?

0
@computertom

Dir ist schon klar das 1600er abwärtskompatibel sind, sonst würden seine aktuellen Rambausteine auch nicht funktionieren?

0
@AmpMan

Ja klar, kann er DDR3 1600 Speicher einsetzen, diese aber nur mit 1333MHz betreiben. Andernfalls wird der Speichercontroller im Prozessor übertaktet und das System wird instabil bzw. Bluescreens sind die Folge. Warum soll er nun die teureren DDR3 1600 Speicher kaufen, wenn er deren Geschwindigkeit garnicht voll nutzen kann? Das macht irgendwie keinen Sinn. Da machen es die günstigeren DDR3 1333 Speicher genauso gut, nur eben günstiger. Und wo steht was für Speicher zur Zeit beim Fragesteller im Computer stecken?

0

Was möchtest Du wissen?