Raketen Effizienz senkrechter Flug?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Die Fragen hängen alle von relativ vielen Faktoren ab. 1. Die Masse der Rakete. 2. Wie du es schon gesagt hast, die Form der Spitze und noch viele andere. 

Im Grunde ist es aber so: Der Schub muss eine Kraft erzeugen die höher ist als die Gravitationskraft, die auf die Rakete einwirkt, plus die Kraft die die Reibung auf die Rakete hat. 

Hat man beispielsweise eine flache Spitze, wird sehr viel mehr Schubkraft benötigt, als mit einer spitzen Spitze. Dass kann man auch einfach nachmachen, indem du eine Frisbee schnell nach oben drückst. Da merkst du auch schon den Widerstand.

Während des Fluges muss man nun gucken das die Kraft nach oben größer bleibt als die Anziehungskraft.

Gegenwind gibt es bei einer Rakete die nach oben Fliegt nicht wirklich. Viel eher gibt es Seitenwind. Dieser kann schon einiges ausmachen. So wird bei zu starkem Wind der Start abgebrochen, da sonst die Rakete im Flug ihre Bahn ändern könnte und somit umkippen könnte. 

Kommentar von Rakisch
11.04.2016, 22:00

Danke für deine Antwort, soweit habe ich das verstanden. Aber der Hauptteil der Frage war, was "theoretisch gesehen" effizienter wäre.

Gerade so zu fliegen das man mehr Schub hat als die Gravitation die auf das Objekt wirkt, oder einfach "Vollgas" gibt. Natürlich kann das von Rakete zu Rakete unterschiedlich sein, mir geht es hier nur um den groben gedanken.

Sagen wir man hat eine Rakete mit (oh was ein Wunder) begrenztem Treibstoff, und man möchte damit so weit in den Orbit kommen wie möglich - hierbei ist mir klar das sobald man den Orbit erreicht hat, eine Langsame Geschwindigkeit am effizientesten ist. - Also, gebe ich "vollgas" oder halte ich mich, sagen wir 10% über dem Masse/Gravitations Verhältnis?

0

Was möchtest Du wissen?