Rahmentausch beim Fahrrad möglich?

5 Antworten

Der Rahmen muss auch für den Reifen passen, sowohl Durchmesser als auch Reifenbreite. Außerdem gibt es verschieden breite Naben incluisive Kränze, da muss der Rahmen hinten auch auf die richtige breite gebaut sein. Verbiegen gilt nicht. Sonst sind vor allem Sattelstütze und Steuerung mögliche Hindernisse bzw müssen getauscht werden, wurde aber schon besprochen genauso wie die Bremsen. Schaltung sollte kein Problem sein. Auch der Fahrer kann gleich bleiben :-)

Das sollte gehen ! Probleme könnten bei der Gabel und dem Tretlager auftreten. Da solltest du dich im Voraus informieren, ob das in den neuen Rahmen passt. Und natürlich muß der neue Rahmen auch die gleiche Größe haben.

Ja möglich, die Frage ist natürlich ob sich der Aufwand lohnt...meiner Meinung nach in den meisten Fällen nicht, wenn man ein anstädngies Ergebniss haben möchte, dazu fehlen aber viele Angaben, wie Komponentenmarken, Preis, Einsatzgebiet etc.

Ja, natürlich kann man das machen. Laufräder kann man problemlos wiederverwenden, Kurbel, Schaltung in der Regel auch. Bei den Bremsen musst Du darauf achten, dass der neue Rahmen auch für die gleichen Bremsen ausgelegt ist. Wenn Du z.B. V-Bremsen hast und der neue Rahmen für Scheibenbremsen ausgelegt ist, fehlen Dir die Bremssockel. Beim Tretlager musst Du auch drauf achten, dass es passt, ebenso beim Steuerlager und der Sattelstütze (hier kommt es auf 0,2 mm an). Der Sattel ist wieder problemlos.

Sind das die einzigen Sachen die Ich beim Rahmentausch beachten muss. Danke für Deine Antwort sie hat Mir schon jetzt weitergeholfen.

0
@kuku27

Die Naben können problemlos übernommen werden. Hinten ist 135 mm Klemmmaß Standard, vorn sind es 100 mm. Auf die Bremsen hatte ich hingewiesen - soll von Felgenbremsen auf Scheibenbremse umgerüstet werden, sind natürlich neue Naben fällig mit Scheibenbremsaufnahme. Was ich verdrängt habe, ist die Tatsache, dass es zunehmend 29-Zoll-MTBs gibt und nicht mehr nur 26 Zoll. Deshalb muss man darauf achten, dass der neue Rahmen für die gleiche Felgengröße ausgelegt ist. Die Reifen sind dann wurscht, die passen dann zwangsläufig.

0
@user353737

Danke, das man die Zollgröße der Reifen beachten muss wusste ich zuvor.

0
@Unidentified

Ja, dachte ich mir - ist ja schon fast trivial. Ich habe es nur aufgrund des Kommentars von kuku27 noch ergänzt.

0

Ein Hardtail zu einem FS-Bike um zubauen ist kein Problem. neben dem handwerklichen Geschick und Ahnung von Fahrradtechnik muss man noch auf einige Spezialitäten achten.

  • Rahmenmaß in Abhängigkeit von der Laufradgröße: 26", 650B, 29"
  • Wenn man nicht noch eine neue Gabel mit kaufen möchte, sollte die Einbaulänge der Gabel am aktuellen Rahmen mit der des neuen Rahmens übereinstimmen (gemessen von Oberkante Gabelkrone mit Mitte Ausfallenden bzw. aus den Angaben der Hersteller in den Geometriedaten
  • Ähnliches gilt für die Achsen: Schnellspannachsen QR9 mit 100 mm vorn und 135 mm hinten bzw. Steckachsen vorn (15 mm, 20 mm) und hinten (X-12, 135 mm, 142 mm). Viele Naben sind nicht auf andere Standards umbaubar, daher vorher beachten, was der alte Rahmen vorgibt, wenn man die Laufräder wieder installieren will
  • Ausfallenden hinten für Nabenschaltung oder Gangschaltung
  • Vorhandensein von V-Brake-Sockeln falls notwendig
  • Aufnahmen der Disc-Sockel: vorn wäre nichts zu beachten, wenn die alte Gabel wider genommen wird (IS2000 bzw. Postmount-Sandard); hinten: IS2000 oder Postmount 6" (mind. 160 mm Bremsscheibe), 7" (mind. 180 mm), 8" (mind. 200 mm)
  • Kurbel-/Innenlagergehäuse: alter Standard BSA 68/73, neu Pressfit 86,5 / 89,5 / 92, BB30, PF 30
  • Steuersatz: Je nachdem ob du den alten Steuersatz wieder verwenden möchtest, beachte die Rahmenvorgabe: A-Headset (EC), Semiintegriert (ZS), voll integriert (IS) - in Abstimmung mit den Gabelschaftrohr: 1 1/8", 1,5" oder tapered Gabelschaft von 1,5" auf 1 1/8"
  • Sitzrohrmaß innen für : 27.2, 30.9, 31.6 oder 34.9 (Standardmaße), auch Spezialmaße dazwischen möglich - besonders zu beachten für das Umwerfermaß (28.6, 31.8, 34.9), wenn der nicht noch neu gekauft werden soll
  • Versenkbarkeit der Sattelstütze könnte noch eine Frage sein

Muss Ich unbedingt die selbe Rahmengrösse wie zuvor benutzen. Oder Ist es egal, wenn Ich ihn in einer Grösse kleiner nehme?

0
@Unidentified

Rahmengrößen sind nie identisch. Um die Größe des neuen Rahmens herauszufinden, musst du dir die Rahmengeometriedaten anschauen. Wenn du dir unschlüssig bist, dann rechne dir die Rahmengröße aus.

Bei MTBs hilft dir dazu: http://www.1abiker.ch/index.php?&active=f_168 unter der Zwischenüberschrift "Bike Pflege / Einstellungen" -> die optimale Sitzposition bzw. die optimale Bike-Geometrie. Um Fehler beim eigenen Vermessen zu vermeiden mind. zwei Mal das Procedere durchführen.

0

Was möchtest Du wissen?