Räumungsklage etc.?! Mieter zieht trotz Kündigung nicht aus!

5 Antworten

Jetzt war meine Mutter beim Rathaus um sich da beraten zu lassen und die haben ihr gesagt das sie Räumungsklage beim Gericht stellen kann,

Das ist richtig und sollte man machen.

das aber an die Gemeinde (eben Rathaus- Sozialamt) weitergeleitet wird, weil die ihm dann eine Wohnung stellen müssten und die keine haben. Kann das sein? Das klingt mir sehr nach schneller Abfertigung! 

Das ist das Problem der Stadt und nicht das Problem Deiner Mutter.

Wenn das Räumungsurteil ergangen ist die Frist für Widerspruch abgelaufen ist und man den Gerichtsvollzieher Gerichtsvollzieher beauftragt, dann muss sich die Stadt u  eine Ersatzunterkunft kümmern.

MfG

Deine Mutter muss eine Räumungsklage einreichen, das ist richtig. Falsch ist, dass das Sozialamt ihm eine Wohnung stellt. Wenn er sich bis zum Räumungstermin keine gesucht hat, geht er in eine Wohnungsloseneinrichtung. Oder er ist vorher schon untergetaucht.

Ist eine Wohnungsloseneinrichtung ein Obdachlosenheim? Also Räumungsklage bei Gericht - geht das auch alleine oder nur über nen Anwalt? Und das Gericht würde ihm dann die Räumungsklage zuschicken mit Termin zum Auszug - wie lange kann sowas dauern? Danke

0
@Mara81

Ja, das nennt sich auch Obdachlosenheim. Bei Räumungsklagen besteht glaube ich Anwaltszwang. Wie lange das dauert? Ewig. Erst einmal urteilt das Gericht, ob die Kündigung überhaupt rechtens ist. Ist sie es, ergeht ein Räumungsurteil. Das heißt jedoch noch nicht, dass der ungeliebte Mieter auszieht. Deine Mutter kann dann aber mit Hilfe eines Gerichtsvollziehers das Urteil vollstrecken lassen. Der Gerichtsvollzieher legt einen Räumungstermin fest und schwupps (nach "nur" einigen Monaten) ist die Wohnung leer.

Der Spaß ist allerdings nicht kostenlos. Das Nähere dazu sagt deiner Mutter sicher der Anwalt.

0

Sie kann die Räumungsklage vorantreiben; das Ordnungsamt wird dann eine Notunterkunft (Obdachlosenheim) bereit stellen oder unter Umständen auch kurzfristig ein Zimmer in einer Pension bezahlen.

Das kann sich aber alles noch etwas hinziehen, wenn der Mieter Widerspruch wegen sozialer Härte einlegt.

Das wird er bestimmt machen - wie kann man da vorgehen bzw. wie lange dauert das dann ungefähr? Hab vergessen zu erwähnen das er ALGII bekommt weil er von seiner Arbeitsstelle auch gekündigt wurde.

0
@Mara81

Ihm würde dann noch eine Fristverlängerung gewährt - ist auch diese verstrichen, steht eines Morgens der Gerichtsvollzieher mit den Möbelpackern vor der Türe.

0
@NSanio

Also muss sie einfach ne Räumungsklage machen und dann die Antwort abwarten bzw. den Termin der Räumung und wenn er den auch nicht einhält dann den Gerichtsvollzieher rufen? Dankeschön!

0
@Mara81

Nach Ablauf der Frist die Vollstreckung bei Gericht beantragen, ja.

0
@NSanio

Vielen herzlichen Dank! Dann kann ich ihr jetzt die Vorgehensweise mitteilen.

0
@Mara81

Bis es zu einer Zwangsräumung kommt, können 2 Jahre vergehen.

Woher ich das weiss ? Eigene Erfahrung als Vermieter

0

als Vermieter ordentlich fristgemäß gekündigt und nun Fragen zu folgenden Szenarien?

Hallo,

ich bitte um Hilfestellung und Tipps an die Mietexperten hier im Forum. Dafür bin ich im vorfeld dankbar.

  • 1.) Mieter erhält fristgemäße ordentliche Kündigung und ja gehen wir von aus sie ist rechtsmäßig. ABER er lässt den Vermieter mit Mietinteressenten nicht rein und verhinert hier eine Anschlussvermietung. Sodass durch den Mieter nach dem Auszug die Wohnung erst dann neu inseriert werden kann und ich einige Monate Ausfall habe da er mich mit Mietinteressenten nicht rechtzeitig reingelassen hat. Was kann ich machen? Auf Duldung klagen dauert zu lange
  • 2.) Nach der Kündigung zieht er immer noch nicht aus? Räumungsklage einreichen ist mir bewusst. ABER kann ich Ihn gleichzeitig auf die fehlende Mietzahlungen in einem Zug mitverklagen da er ja bis zur Räumungsklage bestimmt keinen Cent Miete zahlt. Nutzungentschädigung.
  • 3.) Bei uns zahlt das alles die Rechtschtutzversicherung ABER an wen zahlt der Mieter bei Verlieren der Klage? An meine Rechtsschutz oder an wen? Also Anwaltskosten Gerichtskosten und Co. und Sagen wir mal ich habe keine Rechtsschutz und gewinne den Fall. Wer bezahlt mir die entstanden Kosten als Vermieter? Ps ja Mieter ist flüssig und kann zahlen also bei dem ist was zu holen
  • 4.) kann ich bereits ab der ordentlichen Kündigung zur Vorsicht schon Räumungsklage beantragen da ich weiß das er nicht ausziehen wird oder geht das erst nach Tatbestand also nachdem er nicht ausgezogen ist
  • 5.) ich kündige beispielsweise fristlos und Mieter zieht nicht aus. Ich beantrage Räumgsklage und kurz vor Erhalt der Räumungsklage per Brief zieht er doch aus. Wer bezahlt die bis dahin angefallenen Kosten für die Erteilung der Räumungsklage?
  • 6.) Auch wenn der Mieter der Kündigung wiederspricht, muss er sich and die Kündigungsfrist halten und ausziehen. Zum Beispiel wenn sein Wiederspruch quatsch ist und meine Kündigung rechtsmäßig ist. Wie lange kann er wiedersprechen?

Jedem danke ich hier von Herzen der mir hierzu Tipps geben kann

...zur Frage

Räumungsklage abwenden

Hallo ihr lieben.

zu unserer Vorgeschichte: vor 1,5 Jahren hatten wir einen Mietrückstand und deshalb die fristlose Kündigung. Wir haben und mit dem Vermieter gütlich geeinigt und er hat die Kündigung zurückgezongen - es wurde KEINE Räumungsklage eingereicht.

Nun kam es so, dass der Vermieter uns eine völlig falsche Nebenkosten in den Mietvertrag gesetzt hat und wir somit eine Nachzahlung von knapp 2000 Euro haben, die bisher nicht begleichen konnten.

Jetzt haben wir den Fall, das wir wieder die fristlose Kündigung mit Androhung der Räumungsklage hier liegen haben. Noch ist die Klage nicht eingereicht, der Vermieter aber auch zu keinem Gespräch bereit (deren Anwalt hingegen schon). Jetzt habe ich im Internet gelesen, dass man eine Räumungsklage abwenden kann, wenn es nicht 2 Jahre vorher schonmal zu einer Kündigung mit Räumungsklage kam.

Wie sieht es in unserem Fall aus? Unser Vermieter hat damals die Kündigung zurückgezogen ohne Räumungsklage einzureichen. Können wir die jetzige Kündigung abwenden oder nicht?

Falls nicht, wie lange Beträgt eurer Meinung nach die Räumungsfrist da wir ein 4 Jähriges Kind in unserer Wohnung haben und es hier leider garnicht so einfach ist, eine neue Wohnung zu finden.

Bitte seid so lieb und kommt mir jetzt nicht mit Antworten wie "das hättest du früher wissen müssen" oder was auch immer. Wir sind keine Mietnomanden und überhaupt erst in den Rückstand gekommen, weil unser Vermieter uns die Nebenkosten absichtlich viel zu niedrig angesetzt hat. Wir zahlen die aktuelle Miete und haben noch etwas draufgepackt, damit wir nicht mehr in eine solche Situation kommen. Das Problem ist hier nur, das der A... in der Hausverwaltungszentrale nicht gesprächsbereit ist. :-(

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?