Räumung verhindern durch Mietvertrag?

5 Antworten

Das Gericht wird sich vermutlich nicht mit dem neuen Vermieter in Verbindung setzen. 

Ein neuer Mietvertrag bedeutet für den Kläger eine Bestätigung dass du bis zum Zeitpunkt X fest ausgezogen bist, da du ja dann ein neues Mietverhältnis mit einer anderen Person eingehst und das ist für den Kläger eine Sicherheit seine Mietsache zurück zu erhalten.

muss ja nicht jeder wissen das ich einen Engpass habe. 

Bei der Wohnungslage meiner Stadt fordert so gut wie jeder Vermieter eine sogenannte Mieterselbstauskunft, in der auch anzugeben ist ob eine aktuelle Räumungsklage vor liegt. Genauso möchte ein Vermieter auch, dass der Mieter liquide genug ist um die Miete zu bezahlen. 

Ich weiß nicht, welche Rechtsmittel der neue Vermieter hier nutzen könnte um ggf. das neue Mietverhältnis aufzukündigen (hinsichtlich einer möglichen Täuschung).

Den Vertrag nicht vorzulegen und es bei der Räumung drauf an kommen zu lassen, wäre jedoch auch nicht so vorteilhaft. 

Eine 'Einigung im Guten' wäre anzustreben um den Ärger und kosten so minimal wie möglich zu halten.

Nun ist meine Frage, wird sich das Gericht mit dem neuen Vermieter in Verbindung setzen? Weil mir wäre es schon unangenehm wenn das Gericht den neuen Vermieter, der neuen Wohnung kontaktieren würde, muss ja nicht jeder wissen das ich einen Engpass habe.

Du sollst nur einen Mietvertrag des neuen Vermieters vorlegen als Beweis dass Du eine neue Bleibe hast, dann kann die Räumung gestoppt werden, was für Dich geringere Kosten bedeuten würde.

An den neuen Vermieter muss man sich nicht wenden, da er mit dieser Sache nichts zu schaffen hat.

Für die Zukunft:

Nicht einfach nicht zahlen, sondern alles Mögliche versuchen seine Pflichten zu erfüllen und vor Allem; mit den Personen reden und sich vielleicht einigen.

Da die Räumung mit einem Urteil gegen deine Mutter betrieben wird, weil sie offenbar die Mietschulden auflaufen ließ, kannst  du trotzdem ebenfalls mit geräumt werden, wenn das Urteil auch gegen dich gerichtet ist. Dazu musstest du nicht am Prozess teilnehmen. Wenn deine Mutter auch nicht beim Prozess anwesend war. gab es vermutlich ein Versäumnisurteil.

Deine Informationen sind zu dürftig. 

Solltest du bereits ausgezogen sein, dann musst du dem Gericht beweisen, dass du in einer neuen Wohnung wohnst. Wo wohnt nun deine Mutter? 

mietvertrag gekündigt, muss man weiterzahlen für ein leerstehendes objekt?

hallo.

ich erkläre ersteinmal die situation:

jemand hatte einen mietvertrag im jahr 2010 abgeschlossen mit einer laufzeit bis 2013.

er hat 2 monatsmieten nicht bezahlt und dann kam eine kündigung. nach der kündigung kam dann die räumung.

jetzt will der vermieter aber die mieten weitergezahlt bekommen obwohl der mietvertrag gekündigt ist und der mieter raus ist aus dem objekt.

der vermieter sagt: solange das objekt leer steht muss trotzdem weitergezahlt werden da der vertrag bis 2013 unterschrieben wurde.

meine frage wäre nun:

der vermieter hat den vertrag schon gekündigt und der mieter ist raus da es keinen vertrag mehr gibt und im vertrag nicht festgehalten ist das in so einem fall der mieter weiterzahlen muss.. Muss der mieter weiterzahlen obwohl kein mietvertrag mehr vorhanden ist und er nicht mehr in dem objekt ist?

eigentlich denke ich mal ist das schwachsinn da ja der mietvertrag von der vermieterseite gekündigt wurde.

...zur Frage

Wie lange von er Klageschrift zur Räumung?

Guten abend :-) Und zwar geht es darum dass meiner mutter eine Zwangsräumung bevor steht und dazu hätte ich ein paar fragen . Bis jetzt hat sie nur einen Brief bekommen in dem steht dass das Gericht dem 'gegner' in dem Fall dem Vermieter recht gegeben hat , ist das nun ein Urteil? Da steht weder drin dass man wiederspruch einlegen kann noch wann wie Wohnung leer übergeben werden muss , da steht halt nur wie oben genannt dass dem Vermieter Recht gegeben wurde. Was sind die nächsten Schritte? Wird es eine Gerichris Verhandlung geben, oder wird einfach nur vom Gericht beschlossen wann die Wohnung leer sein muss? Ich kenne mich leider garnicht mit dem Thema aus und bin über jede Hilfreiche Antwort dankbar. Liebe Grüße :-)

...zur Frage

Wie gehts weiter, wenn ich als Vermieter vom Amtsgericht ein Versäumnisurteil wegen Räumung erhalte

Mein Mieter zahlt seit 4 Monaten keine Miete. Vom Gericht habe ich nun ein Versäumnisurteil - vorläufig vollstreckbar - erhalten. Wie gehts nun weiter?

...zur Frage

Räumungsklage vom Vermieter

Hallo, meine Mutter wurde vom Vermieter zum 31.08. gekündigt, d.h. sie muss bis zum 31.08. lt. Vermieter ihre Wohnung räumen. Da sie noch 3 Monatsmieten aus dem vorigen Jahr Ihrem Vermieter schuldig ist, musste sie sich bereit erklären, eine Kündigung zu unterschreiben. Der Vermieter hat ihr aber eingeräumt, nach dieser Zeit gerne einen neuen Mietvertrag mit ihr zu machen, vorausgesetzt die Mietschulden sind bezahlt. Dazu muss ich erklären, dass meine Mutter seit dem vorigen Jahr, in dem sie einen Unfall hatte, nicht mehr in ihrer Wohnung leben konnte, sondern in der Zeit der Genesung bei mir lebt. Sie hat aber ihrem Vermieter geschildert, dass sie gerne wieder bis zum nächsten Jahr in ihre Wohnung zurück möchte. Die Miete erhält der Vermieter seit Nov. 2011 wieder regelmäßig von ihr. Nun aber besteht der Vermieter auf diese Kündigung und verlangt von ihr eine Räumung bzw. fordert sie dazu auf, ihm einen neuen Termin zur Räumung mit ihm zu besprechen sonst leitet er eine Räumungsklage ein. Meine Mutter wohnt seit fast 40 Jahren in dieser Wohnung. Spielt das nicht auch dabei eine wesentliche Rolle? Meine Frage dazu: Hat der Vermieter ein Recht zur Räumungsklage, wenn meine Mutter nach und nach wieder zurück in ihre Wohnung möchte? Und wenn ja, wie lange dauert etwas so eine Räumungsklage und wieviel Zeit würde meiner Mutter evtl. eingeräumt werden um auszuziehen? Dazu möchte ich auch noch erwähnen, dass meine Mutter dem Vermieter zugesagt hat, dass er die noch fälligen drei Monatsmieten von ihr im Sept., spätestens im Oktober 2012 erhält.

Eine fachliche Antwort wäre sehr hilfreich für uns und deshalb bedanke ich mich schon mal im voraus bei Ihnen.

...zur Frage

3 Tage Räumungsfrist für Abstellraum. Ist der kurze Zeitraum rechtlich zulässig?

Mein Vermieter schrieb mir per Email, dass ich 3 Tage Zeit habe meinen Schuppen zu räumen und zu reinigen, da er daraus eine Gemeinschaftseinrichtung machen möchte. Bisher hab ich dort meine Gartenutensilien und mein Fahrrad gelagert. Die Räumung an sich ist nicht das Problem, allerdings bin ich gerade jetzt im Urlaub im Ausland (mein Vermieter weiss das noch nicht) und bin zum Ende der Frist definitiv nicht zu Hause.

Wieviel Vorlaufzeit ist rechtlich eigentlich vorgesehen für so eine Räumung? Was ist, wenn der Vermieter mir nicht glaubt, dass ich im Urlaub bin (Mein Partner ist in meiner Abwesenheit in meiner Wohnung)?

Folgendes steht im Mietvertrag: Die Mitbenutzung ist kostenfrei und in der vereinbarten Miete nicht kalkuliert und nicht enthalten. Der Vermieter ist aus sachlichen Gründen jederzeit berechtigt, die dem Mieter insoweit lediglich gestattete Sondernutzung zu widerrufen. Als sachlicher Grund gelten insbesondere Streitigkeiten unter verschiedenen Mietern des Anwesens über die Nutzung der Flächen/Einrichtungen.

Die eigentlich Situation ist, dass mein Vermieter mich bei jeder Kleinigkeit massregelt und mir ständig für alles die Schuld zuschiebt, auch wenn ich definitiv nicht schuldig bin. Ich bin eher der ruhige Typ und hab bisher immer nur Ja und Amen gesagt um Konflikte zu vermeiden. Nun habe ich mich das erste Mal verteidigt und meinem Vermieter gesagt, er solle doch bitte nicht meinen Garten betreten und meine Pflanzen abschneiden, woraufhin er garnichts antwortete (nicht mal eine Entschuldigung) und dann kam eben diese Mail als Trotzreaktion...

Vielen Dank im Voraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?