Räumung des Kellers während meiner Abwesenheit

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Zu Mietwohnungen gehören im Normalfall eigene Kellerräume oder Kellerabteile die die Mieter jeweils benutzen und "ihren Kellerraum" dann auch abschließen.

Da du im Urlaub warst, und somit auch nicht erreichbar warst, konntest du ja nu erst im Nachhinein von der Aktion erfahren. Insofern sollte die Hausverwaltung dir deinen Keller 1. eigentlich wiedergeben, 2. den Kram aus deinem Keller irgendwo eingelagert haben oder dir einen Ausgleich anbieten (hoffentlich wars nix wichtiges).

Ich meine, wie solltest du davon rechtzeitig erfahren wenn das ganze innerhalb von 3 Wochen stattfand?

quinti 02.12.2013, 10:38

Normalerweise hat man -3-oder 4 Wochen Jahresurlaub - Die HV -sollte dies -2-3 Monate vorher ankündigen -um einigermaßen sicher zu sein "ALLE" anzutreffen !

Da sie ja auch einen Belegungsplan hat -wem dieser oder Jener Keller gehört ist dies doch wohl -ohne Aufzubrechen und leer zu räumen -zu bewerkstelligen !

Ansonsten müsste sie auch die Kosten für ihr Eigenmächtiges Handeln tragen !

0
FordPrefect 02.12.2013, 13:18
@quinti

Da sie ja auch einen Belegungsplan hat

Gäbe es denn, wäre die Aktion ja nicht nötig gewesen (siehe OP).

0
quinti 02.12.2013, 15:44
@FordPrefect

Die Hausverwaltung -die dies nicht hat -einen Belegungsplan - ist keine Hausverwaltung

0
FordPrefect 02.12.2013, 15:48
@quinti

Die HV, die dies nicht hat, mag diese Aufgabe evtl. gerade erst übertragen bekommen haben, und erstellt eben einen. Das "warum" ist hier auch nicht relevant, sondern alleine die Tatsache, dass eben ein solcher Plan erstellt werden muss (entweder im Auftrag der WEG oder zwecks Zuordnung der Kostenstellen).

0

Rechtlich gesehen handelt es sich hier um einen Einbruchdiebstahl. Dieser sollte unverzüglich zur Anzeige gebracht werden.

Egal, ob du vorher informiert wurdest oder nicht. Da deine Zustimmung zur Räumung fehlte, war es nicht legal. Ausser natürlich, so ein Vorgehen wäre ausdrücklich im Mietvertrag oder sonstigen Vereinbarungen mit dem Vermieter vereinbart.

Die Hausverwaltung hat hier mit viel zu kurzen Fristen gearbeitet. Aber dennoch ist es ihnen nicht erlaubt in Kellerräume eines Mieters ohne dessen Einwilligung einzudringen. Du hättest nämlich der geforderten Markierung deiner Kellerräume auch widersprechen können.

Die Hausverwaltung hat sich in dem Fall strafbar gemacht, da keine Gefahr im Verzug war.

Die Frage ist jetzt, wie du das handhaben willst. Rechtlich gesehen ist alles klar. Nur, was bringt das für Folgen mit sich, wenn du den gerichtlichen Weg gehst? Im Zweifel musst du davon ausgehen, dass du dann über kurz oder lang ausziehen wirst.

Meine Empfehlung: Sprich mit der Hausverwaltung, sie sollen deine komplette Habe wieder in deinen Kellerraum räumen und den Raum wieder verschliessbar machen. Sollte etwas fehlen oder beschädigt worden sein, dann verlange Entschädigung dafür.

Stellt sich die Hausverwaltung da quer, dann bleibt dir eigentlich nur noch der Weg zur Polizei und evtl. zu einem Anwalt. Das sollte aber dann alles schnell passieren.

FordPrefect 02.12.2013, 13:30

Rechtlich gesehen handelt es sich hier um einen Einbruchdiebstahl.

Das ist in Anbetracht der dürftigen Informationen eine kühne Behauptung. Weder ist bekannt, ob das vom OP genutzte Kellerabteil Teil des Mietvertrages ist, ihm überhaupt explizit zugewiesen oder aber als leerstehend schlicht okkupiert wurde. Der Umstand, dass die HV offenbar keinen Überblick über die tatsächlich genutzten Räume hat, legt Letzteres zumindest nahe.

Dieser sollte unverzüglich zur Anzeige gebracht werden.

S.o. Reine Spekulation. Denn sofern die Nutzung nur geduldet war, kann der Eigentümer respektive die HV die Duldung jederzeit aufheben. Hier wäre auch eine 3-Wochen-Frist mehr als ausreichend. Und dann gibt es in Ermangelung eines Straftatbestands auch nichts anzuzeigen.

Egal, ob du vorher informiert wurdest oder nicht. Da deine Zustimmung zur Räumung fehlte, war es nicht legal

Das ist erstrecht Käse. Bei einer Räumung kommt es auf die Zustimmung ja gerade nicht an. Deswegen ist es ja eine Räumung.

Die Hausverwaltung hat hier mit viel zu kurzen Fristen gearbeitet.

Nein.

Aber dennoch ist es ihnen nicht erlaubt in Kellerräume eines Mieters ohne dessen Einwilligung einzudringen.

Das ist immerhin korrekt. Nur ist nicht bekannt, ob das überhaupt angemietete Kellerräume des OP sind.

Du hättest nämlich der geforderten Markierung deiner Kellerräume auch widersprechen können.

Nein.

Rechtlich gesehen ist alles klar.

Das stimmt sogar zum Teil, nur Dir ganz offenbar nicht.

0

Das weitere Vorgehen hängt hier stark von der exakten Formulierung im Mietvertrag und der seinerzeitigen Raumzuteilung ab. Nichtsdestotrotz ist die HV verpflichtet, die aus den Kellerräumen entfernten Gegenstände einzulagern. Du musst daher zunächst an die HV herantreten mit der Aufforderung, Dir die dort eingestellten Gegenstände herauszugeben. Ob das Öffnen des Abteils rechtswidirg war oder nicht, kann mit den gegebenen Informationen nicht geklärt werden. Es dürfte aber überlegenswert sein, dafür Mitglied im Mieterverein zu werden, weil die auch rechtliche Beratung anbieten.

Als erstes würde ich mal Kontakt mit der Hausverwaltung aufnehmen und denen mitteilen, dass du in Urlaub warst und nun die HV unberechtigt deinen Keller aufgebrochen, Sachen entsorgt und dein Fahrrad ungeschützt in den offenen Kellerraum verbracht hat. Auf die Antwort wäre ich gespannt.

Dann würde ich mir überlegen, was genau war denn im Keller drin, war das was Wert für mich oder hättest ich es eh mal entrümpelt? Je nachdem würde ich mir überlegen, doch noch Anzeige (Hausfriedensbruch, auch dein Keller gehört zu deiner Wohnung, und Diebstahl) zu erstatten und Schadensersatz zu fordern von der HV. Die Frist jedenfalls war entschieden zu kurz, und das würde auch jedes Gericht m.M. nach so sehen.

Zunächst dürfte der von dir genutzte Keller nicht mietvermietet, sondern entweder widerruflich geduldet zugeteilt oder sogar einfach selbst in Beschlag genommen gewesen sein.

Demnach durfte der Vermieter unter Fristsetzung Räumung und Herausgabe seines Eigentums beanspruchen und nach fristlosem Fristverlauf auch kostenpflichtige Ersatzvornahme beauftragen.

Allerdings durften die Gegenstände nicht ungefragt entsorgen werden es sein denn, sie wären als Müll angesehen worden. Nur träfe dich hier die Beweislast des Gegenteils.

Auch in deiner Abwesenheit hast du die Pflicht sicherzustellen, dass dich Mitteilungen erreichen und erforderlicher Zugang zu den Miet- und Nebenräumen ermöglicht wird (Schlüssel beim Nachbarn hinterlegen).

G imager761

qugart 02.12.2013, 11:10

Das ist zusammengefasst Blödsinn und schlicht falsch.

0
quinti 02.12.2013, 15:41
@FordPrefect

Die Sprache im Forum ist und bleibt bitte noch Deutsch - haltet euch bitte an die Netiquette

0
imager761 02.12.2013, 16:36
@qugart

Wenn du meinem Kommentar nicht substantiiertes entgegegzusetzen hast, solltest du deine unqualifizierte Meinungsäußerungen für dich behalten.

Das ist hier kein Chat, sondern ein Ratgeberforum - mit Regeln und Netiquette.

"Wenn Du (..) keinen Rat geben kannst, übe Dich bitte in Zurückhaltung. Bei gutefrage.net geht es um qualifizierte, hilfreiche Antworten und nicht darum, überall seine Meinung zu präsentieren."

Und:

"Bitte behandle andere Community-Mitglieder immer mit Respekt, Anstand und Höflichkeit!"

1

Ist der Kellerraum nicht offiziell mit gemietet worden? Was steht da im Mietvertrag? Das grenzt ja schon an Hausfriedensbruch, bzw Einbruch. Wenn sich das mit dem Fahrrad nicht klärt würde ich Anzeige erstatten.

quinti 02.12.2013, 10:40

Genau so ! würde auch ich vorgehen ! Ob Namen daran oder nicht -Pläne sollte man schon lesen können !

0
alle Mieter aufgefordert wurden, ihren Keller zu markieren.

Hier wird alles von einer angemessenen Frist Ankündigung bis Räumung abhängen. Ob diese Frist angemessen lange genug war ist im Einzelfall zu prüfen. Da hier sicherlich kein dringendes Handeln erforderlich war sollte die Frist 4-6 Wochen lang sein.2-3 Wochen halte ich für viel zu kurz. Auch käme hier eine Anzeige wegen Einbruchdiebstahl in Frage?

Wenn man drei Wochen auf Urlaub ist muss man bei der Post einen Abwesenheitsantrag stellen, Briefe werden zurückgesendet wenn sie eingeschrieben waren. Du bist nicht im Recht.

Lkwfahrer1003 02.12.2013, 09:40

ui...steht wo ?

0
susi162 02.12.2013, 09:43
@Lkwfahrer1003

bei uns steckt der Hausmeister Post von der Verwaltung in den Briefkasten!

0
Richtschuetze 02.12.2013, 09:43

ja klar, weil 'SIE die bekackten keller neu zuteilen wollen, also schon mal einseitig meinen mietvertrag, mit von mir angemietetem kellerraum, ändern wollen

dürfen sie meinen keller aufbrechen

würde ich schon mal stark anzweifeln

du hast mal 0 ahnung

3
FordPrefect 02.12.2013, 13:21

Blafasel. Eine Pflicht, einen Abwesenheitsantrag zu stellen, gibt es nicht. Umgekehrt (und so wird ein Schuh daraus) hat der Empfänger ggfs. aber sicherzustellen, dass ihn wichtige Nachrichten auch erreichen können. Das kann er z.B. durch Beauftragung eines Freundes/Verwandten, den Briefkasten etwa wöchentlich zu leeren, leicht erfüllen. Unterlässt er dies und entgeht ihm deswegen eine wichtige Zustellung/Frist, kann er umgekehrt sich im Nachhinen nicht auf die verspätete Kenntnisnahme berufen.

0

Du sprichst von "meinen Keller". Daher ist der Keller Bestandteil der Mietsache und wird mit Namen oder einer Nummer gekennzeichnet. Die Lage deines Kellers (vermutlich ein Kellerabteil) sollte im MV eindeutig beschrieben sein. Falls das nicht so ist oder war, solltest du schnell deinen Mietvertrag in Ordnung bringen. Der Aufbruch deiner Kellertür bleibt dennoch ein Einbruch. Entfernen deines Eigentums ist vermutlich Unterschlagung.

Du könntest zur Hausverwaltung gehen und die Situation erklären und fragen, was mit deinen Sachen passiert ist und dann musst du sehen was die sagen. ggf. musst du dir Rat beim Mieterschutzbund holen.

Setze dich mit der Hausverwaltung in Verbindung, die sollen dir das gefähligst erklären, sie können doch nicht einfach den Keller räumen und Sachen entsorgen.

ich glaube nicht das du was machen kannst. Für solche Fälle ist es aber schön wenn man jemanden im Haus hat der sich in der Abwesenheit auch mal um die Wohnung und auch Keller kümmert.

quinti 02.12.2013, 09:44

es ist Einbruch !

Denn mit einer Abwesenheit eines Mieters ist ja immer zu rechnen !

3

ja sicher, sie dürfen das schon machen, wenn das ultrawichtig für sie ist, was ich hier auch noch bezweifeln würde, aber egal, nimm das aufbrechen einfach hin

aber sie müssen alle sachen, die sie da finden sicher einlagern

sonst kannst du ganz einfach für alles ersatz fordern, in geld

für 10% habe ich gesehen, dass du da 2 rembrandts drin hattest und einen zentner gold

quinti 02.12.2013, 10:44

Wenn Gefahr in Verzug ist ! Kellerbrand -Hochwasser oder sonstigen Naturgewalten -und dann nur unter Aufsicht der Polizei oder Feuerwehr

0
Richtschuetze 02.12.2013, 10:46
@quinti

nene, da brauchste keinen für, das kannst du schön alleine machen

weil ist ja dringend und so

0

Anwalt -und dann Klagen

-Polizei rufen wegen Keller Aufbruch und entwendeten Sachen .!

Hausverwaltung davon in Kenntnis- setzen . -Punkt !

FordPrefect 02.12.2013, 13:17

Anwalt -und dann Klage

Wogegen?

-Polizei rufen wegen Keller Aufbruch

Dazu müsste zunächst einmal festgestellt werden, ob der Keller tatsächlich der dem Mieter zugeteilte (wenn überhaupt) war. Es ist durchaus zulässig, auch mal den Text des OP genau zu lesen, in dem er schrieb: "So wolle man rausfinden, welche Räume genutzt werden und welche Keller neu zugeteilt werden können." Es gibt hier offenbar eben gerade keinen Belegungsplan. Sonst wäre das ja nicht nötig.

und entwendeten Sachen .!

Von Diebstahl steht hier nichts. Wenn überhaupt wäre es Unterschlagung, und auch das muss mit der HV geklärt werden.

0

Was möchtest Du wissen?