Ränge bei der Feuerwehr?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo Ludoreev,

bei der freiwilligen Feuerwehr muss man zunächst einmal zwischen Dienstgrad, Qualifikation und Funktion unterscheiden.

Wie ein Dienstgrad erworben wird, also welche Voraussetzungen für eine Beförderung zu erfüllen sind, das ist in den jeweiligen Landesgesetzen und -verordnungen geregelt. Eine Übersicht findest Du hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Dienstgrade_der_Feuerwehr_in_Deutschland
Die Dienstrgade sind dabei abhängig u.a. von den absolvierten Lehrgängen, Erfahrung (Dienstjahre), übernommenen Aufgaben etc.

Qualifikationen erhält man durch absolvierte Lehrgänge, die mit einer Prüfung abschließen.
Dazu gehören dann Führungsqualifikationen wie z.B. Truppführer, Gruppenführer, Zugführer, Führer von Verbänden oder Leiter der Feuerwehr.
Aber auch sonstige Qualifikationen wie Atemschutzgeräteträger, Maschinist, Gerätewart usw.

Mit der erforderlichen Qualifikation kann man also für eine bestimmte Funktion eingesetzt werden bzw. eine bestimmte Funktion bekleiden. Muss man aber nicht. Die Funktion ist immer temporär. D.h., sie gilt entweder für einen Einsatz oder für eine Amtszeit/-periode.
Bilden beispielsweise zwei Kameraden mit Truppführerausbildung gemeinsam einen Trupp, dann ist zwangsläufig einer von ihnen in diesem Einsatz der Truppmann. Ein Kamerad mit Ausbildung zum Gruppenführer, der später aus dieser Funktion ausscheidet, behält ja seine Qualifikation zum Gruppenführer, führt nur diese Funktion nicht mehr aus (könnte es später aber wieder). Beim Einsatz lediglich einer Gruppe ist der Gruppenführer auch Einsatzleiter. Kommen weitere Gruppen hinzu, wird oberhalb der Gruppenführer ein anderer Einsatzleiter eingesetzt (dann meist mit Qualifikation Zugführer oder höher).

An Führungsfunktionen gibt es z.B.
- Truppführer (ist für den Trupp mit Stärke 1/1 oder 1/2 verantwortlich)
- Gruppenführer (ist für eine Gruppe 1/8 verantwortlich)
- Zugführer (leitet, wenn vorhanden, einen Löschzug)
- Abschnittsleiter (leitet einen Einsatzabschnitt, Abschnitte können bei einem Einsatz nach Bedarf gebildet werden)
- Einsatzleiter (leitet den Einsatz, gibt es nur einmal an der Einsatzstelle, kann beim Einsatz einer Gruppe der Gruppenführer sein, bei größeren Einsätzen eine übergeordnete Funktion wie Zugführer, Wehrführer oder Kreisbrandinspektor/Kreiswehrführer o.ä.)
* Wehrführer/Kommandant/Hauptmann (leitet eine Feuerwehr, ist oft auch erster Einsatzleiter in seinem Ort)
* Verbandsführer (Leitung mehrerer Einheiten/Wehren auf einmal)

Bei der Berufsfeuerwehr gibt es bei den Dienstgraden und Funktionen einige Unterschiede im Vergleich zur Feuerwehr. Dort ist der Dienstgrad schließlich auch ausschlaggebend für den Verdienst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Moin Moin und Hallo,

Es gibt da einige und unterschiedliche je nachdem man von der freiwilligen oder der Berufsfeuerwehr spricht. Aufgaben nunja es gibt für bestimmte Aufgaben bestimmte Rang und Lehrgangs Voraussetzungen aber das heißt nicht das die Person dann nur noch das macht er kann dann unter Umständen ganz genauso einer der "Arbeiter" deren die ackern sein.

Lieben Gruß Dom

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was denn nun? Rang oder Funktion? Das sind zwei verschiedene Sachen...

Guckst du in Wikipedia!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?